29.03.08 17:14 Uhr
 2.083
 

Finanzwirtschaft: Fusionieren große Geldinstitute zur "Super-Bank"?

In Finanzkreisen verdichten sich Hinweise auf eine deutsche "Super-Bank". Diese Bank würde aus der Deutschen Bank, der Commerzbank, der Postbank und der Dresdner Bank bestehen. Dies berichtete stern.de

Würden die Fusion tatsächlich vollzogen werden, würde die entstandene Bank über 40 Millionen Kunden betreuen. Schwierigkeiten durch das Kartellamt seien nicht absehbar. Durch die Fusionsverhandlungen könnte das angedachte Vorhaben frühestens im kommenden Jahr realisiert werden.

Ein wichtiger Beweggrund für eine Superfusion wäre wohl auch die Aussicht, Personalkosten in nicht unerheblichem Umfang einsparen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Finanz, Fusion, Geldinstitut
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2008 17:21 Uhr von Koryphaee
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Vonwegen Super-Bank: Konkurrenz belebt für bekanntlich das Geschäft und wenn wir dann alles aus einer Hand erhalten, können die mit uns Kunden doch tun und lassen was die wollen. Für müssen den steigenden Benzinpreisen unwollend hinnehmen. Das gilt in Zukunft dann wohl auch fürs Zinsniveau.
Kommentar ansehen
29.03.2008 17:34 Uhr von Yes-Well
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Finanzkrise wird dann richtig lustig: Dann haut das richtig rein. Dann gehen mit einem schlag ganz viele Leute baden, die Börse fängt an zu weinen und der Euro ist am arsch.

Ich hoffe das das Kartellamt da einschreitet und das verhindert.

Weil wenn eine Bank oder auch zwei bis drei pleite gehen , ok das kann aufgegfangen werden. Was aber passiert wenn sich diese Bank an der Börse ein wenig verspekuliert? Wie bei der WestLB ja vorgekommen ist? Ich meine das dies viel zu gefährlich ist.
Kommentar ansehen
29.03.2008 17:56 Uhr von :raven:
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wie diese "neue" Bank eventuell Geld verspekuliert, wird wohl eher der zweite Schritt sein.
Wenn man sich den Zeitpunkt anschaut, riecht das nach einem Täuschungsmanöver. Kaum eine Woche, in der nicht irgendeine LB mit Steuergeldern gestützt werden muss. Solche Schlagzeilen kann die Branche hier in D bei einer "renommierten
Bank" überhaupt nicht gebrauchen. Wenn sich eine Fusion, Gerüchte gab es genug, wirklich lohnen würde, wäre es schon geschehen.
Das es nun eine "Super-Bank" geben soll und sich gleich vier Banken zusammenschliessen wollen, kann nur auf eine ernsthafte Notwendigkeit hinweisen.
Wer noch wieviel in den kommenden Monaten aufgrund der wahrscheinlich größten Wirtschaftskrise seit 1929 abschreiben muss, werden wir bald erfahren. Spätestens wenn Kleinanleger oder Einfamilienhausbesitzer aufschreien...
Kommentar ansehen
29.03.2008 18:30 Uhr von :raven:
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Denkender wenns so einfach wäre...
Kommentar ansehen
29.03.2008 18:51 Uhr von :raven:
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie ich hörte sind die "Protokolle der Weisen von Zion" (oder so) illegal und deren Besitz strafbar.

Angeblich soll man sie dennoch im WWW finden können...

Aber vorsicht, SSchäuble hat schon Spikes an seinem Stuhl und lauert um die tiefe Verbundenheit Deutschlands bestmöglich unter Beweis zu stellen.


OFFTOPIC: Müssen Politiker eigentlich auch mal zum Amtsarzt, könnte ja sein, dass bei manchen irgendetwas unentdeckt schlummert? Phsychosen, Neurosen... es gibt soviel hässliche Sachen.
Kommentar ansehen
29.03.2008 21:30 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu viel des Guten: Eine Dreier-Fusion zwischen Commerzbank, Dresdner und Postbank ist denkbar. Die Deutsche Bank ist zu groß.

Die deutschen Banken sind von der Marktkapitalisierung schwach, deshalb wäre eine solche Super-Bank für den Standort Deutschland nicht schlecht.

Der Kunde hat dann immer noch die Möglichkeit, zu einer Sparkasse, Volksbank oder einem anderen privaten Wettbewerber zu wechseln, wenn ihm die Konditionen dieser Superbank nicht zusagen.
Kommentar ansehen
30.03.2008 00:36 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Senf: Da wird einem irgendwie Angst und Bange. Umso größer, geldgieriger und "globalisierter" Banken werden, umso mehr fühlt man sich als einfacher Bankkunde nur noch als Mittel zum Zweck. Gerade die Deutsche Bank zeigte das der Privatkundensektor eigentlich nur noch notwendiges Übel für sie bedeutet und sortierte diesen kurzerhand aus.

Vor so einer Superbank bekomme ich ehrlich gesagt...Angst.
Kommentar ansehen
30.03.2008 14:40 Uhr von IchAufKlebstoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre wirklich eine Superbank: Wenn die sich alle zusammenlegen hätten die ein Kapital von ca. 2.425.000.000 EUR (2,425 Billionen) zur Verfügung.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Kartellamt darüber hinwegsehen kann. Obwohl so einiges Unglaubwürdiges in der jüngsten Vergangenheit passierte.
Kommentar ansehen
30.03.2008 15:02 Uhr von 24clicks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann gut Nacht: Kiunden die bei der commerzbank kein Konto erhalten, bekommen zur Zeit eines bei der Postbank oder Dresdner Bank und umgekehrt.
Was aber wen die Banken sich zusammenschließen, bekommt man dann kein Konto mehr ?
Oder werden die Konten gekündigt weil die andere Bank denn Kunden ja abgelehnt hatte ?
Fragen über Fragen und dinge die eindeutig gegen diesen Bank
zusammenschluß sprechen !
1000de von Kunden bekommen dann sehr wahrscheinlich Ihre Bankkündigung. Ob das der Sinn der Sache ist sei mal da hingestellt, kam bereits bei vielen Bank zusammenschlüßen vor !
Kommentar ansehen
30.03.2008 15:40 Uhr von JCX2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zeitgeist? Auch wenn man solche Filme mit kritischen Augen betrachten sollte (was kann man heutzutage noch glauben?), warum erinnert mich das an "Zeitgeist" von Infokrieg.tv?
Kommentar ansehen
30.03.2008 16:08 Uhr von cep28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...alle gleichzeitig es gibt eine From des friedlichen Protestes hiergegen, die extrem wirksam waere.
Es reicht schon, wenn nur die haelfte bis 2 drittel aller Kunden dieser Banken gleichzeitig ihr komplettes Guthaben abheben.
Noch besser waere, wenn diese dann auch gleich die Bank wechseln, z.B. zu den Stadtsparkassen oder den Volks und Reifeisenbanken, die sind obendrein noch genossenschaften und da kann jeder normalbuerger sich als Teilhaber einkaufen.

gruesse CEP
Kommentar ansehen
30.03.2008 22:59 Uhr von heliopolis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaube ich nicht: Da gibt es unterschiedliche Philosophien. Das Sicherheitssystem der Commerzbank ist erste Sahne, das der Postbank extrem veraltet und die Dresdner Bank schert sich eine Dreck um die Datensicherheit. Als ich denen deswegen auf die Füße getreten bin und energisch bestimmte Einhaltung im Datenschutz verlangte, haben die einfach die Geschäftsbeziehung beendet. Wohl um die enormen Sicherheitslöcher belassen zu können. Würde man die schließen, könnte man Verluste am Jahresende wohl nicht mehr einfach auf die Kriminalität schieben.

Das wird ein super Reinfall werden, wenn die das wirklich tun.
Kommentar ansehen
31.03.2008 00:51 Uhr von cep28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Denkender: Das Geld sich jawohl auch "virtuell" abheben, dann muss nur die Reihenfolge geaendert werden. Erst ein Konto woanders eroeffnen mit dem Grund das Geldinstitut wechseln zu wollen und dann alles Guthaben woanders hin. Es geht um den Kundenschwund als protest.
Wenn eine oder mehrere Banken fuer ihr handeln einen erheblichen und entscheidenden Teil Ihrer Kundschaft verlieren wuerden, dann waere das ein Grund fuer diese zum Umdenken. Das nennt man aktiven friedlichen wiederstand.

gruesse CEP
Kommentar ansehen
04.04.2008 22:12 Uhr von Nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte das für: keine gute Idee.
Denn: Je größer - je unüberschaubarer.
Hat uns in der Vergangenheit schon gezeigt, dass Unternehmen ab einer bestimmten Größe ganz ganz schnell riesige Verluste einfahren können.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?