28.03.08 20:07 Uhr
 346
 

GB: Vertreter von Religionen, Anwälte und das Oberhaus üben Kritik am Asylsystem

Wie jetzt ein unabhängiges Gremium in Großbritannien festgestellt hat, entspricht das Asylsystem in dem Inselstaat nicht den Bedürfnissen eines gesitteten Gesellschaftssystems.

Diese Schlussfolgerung ziehen die unabgängigen Vertreter des aus Religionsführern, Mitgliedern des Oberhauses und Rechtsanwälten bestehenden Gremiums. Der Umgang mit Flüchtlingen und Asylbewerben sei "ein beschämender Fleck auf der Reputation des Landes".

Der Bericht der Kommission greift auch an, dass Folteropfer zu schnell abgeschoben werden. Dies würde auch gegen die geltende Rechtssprechung verstoßen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kritik, Großbritannien, Anwalt, Religion
Quelle: www.oecumene.radiovaticana.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2008 19:59 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir ist der Umgang mit Asylanten in Großbritannien leider nicht bekannt. Vermutlich werden diese Bewerber – ob zu Recht oder nicht – im Gegensatz zu Deutschland, sehr schnell des Landes verwiesen.
Kommentar ansehen
28.03.2008 22:24 Uhr von Aergerniss
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Also wie sich einige aylanten benehmen ist das auch kein wunder. Bei Asyl muss man auch vorsichtig sein da es viele beantragen denen es gar nicht zusteht sie aber vorher ihren pass wegschmeissen und so es nicht mehr nachvollziehbar ist woher sie kommen. Auch sollten sie nachdem sich die situation in ihrem land verbessert hat wieder zurückgeschickt werden. europa sollte die gleiche politik verfolgen wie kanada. nur erfolgreiche sollten rein.
Kommentar ansehen
28.03.2008 22:52 Uhr von pigfukker
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
bei dieser gesellschaft in gb ? wo die doch zu bald über 50% aus pakistanis, inder, iranern und sonstigen immigranten bestehen?

inselaffen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Schlägerei zwischen Migranten bei Calais - ein Toter
Wuppertal: Zwei Jugendliche nach tödlichem Messerangriff festgenommen
Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?