28.03.08 15:19 Uhr
 12.585
 

Noch nie in der Geschichte gab es so viele Sklaven wie heutzutage

Laut Schätzungen der Vereinten Nationen gibt es heute weltweit zwischen zwölf und 27 Millionen Sklaven. Das sind mehr als zu jedem anderen Zeitpunkt in der Geschichte. Als Sklaven werden Menschen bezeichnet, die unter Gewaltandrohung gezwungen werden zu arbeiten und dabei weniger als das Existenzminimum verdienen.

E. Benjamin Skinner, Autor eines Fachbuches zum Thema, schreibt von einem Fall in Indien, wo eine verzweifelte sechsfache Mutter das Angebot eines Händlers annahm, 15 Dollar in bar und später noch mehr Geld zu bekommen, wenn sie ihren Sohn zum Arbeiten in eine Teppichfabrik schicken würde.

Der Junge musste unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten und konnte nicht fliehen. Erst Jahre später kamen er und neun weitere Jungen mit Hilfe von Aktivisten und der örtlichen Polizei wieder frei.


WebReporter: Handsteher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geschichte, Sklave
Quelle: www.latimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2008 15:50 Uhr von Pokey
 
+45 | -8
 
ANZEIGEN
Sklaven? Ich dachte das heißt LIDL-Mitarbeiter. Passt doch alles:

Als Sklaven werden Menschen bezeichnet, die unter Gewaltandrohung gezwungen werden zu arbeiten und dabei weniger als das Existenzminimum verdienen.

Ist mein Chef jetzt ein Sklavenhändler? *LOL*

*Satire aus*

Zur News selber: Nun, schon klar dass die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinander geht, aber eine zweistellige Zahl im Millionenbereich ist schon ganz schön heftig. Nur wie will man diesem Problem begegnen?
Kommentar ansehen
28.03.2008 15:51 Uhr von politikerhasser
 
+63 | -9
 
ANZEIGEN
Und die Millionen ausgebeuteten Leiharbeiter, unterbezahlten Friseusen, Putzhilfen und 1-Euro-Jobber unserer "Zivilisation" sind hierbei noch gar nicht eingerechnet.
Kommentar ansehen
28.03.2008 16:07 Uhr von Wolfface
 
+35 | -1
 
ANZEIGEN
Noch nie in der Geschichte: gab es mehr Menschen als heute. Interessanter ware, wie das prozentual aussieht.
Trotzdem erschreckend, dass wir in 1000de Jahre menschlicher Entwicklung in dieser Beziehung noch keinen Schritt weiter gekommen sind.
Kommentar ansehen
28.03.2008 16:29 Uhr von DAB1868
 
+44 | -6
 
ANZEIGEN
warum: spricht man in diesem Beitrag von Indien...??? Hier in Deutschland ist es doch schon genauso schlimm.

Bsp.: ALGII Empfang und 1€ Job
Die 1€ Jobber werden vom Amt genauso zur unterbezahlten Arbeit gezwungen. Leistungsentzug bzw. Kürzung ist auch eine Form von Gewalt.

Leiharbeitern gehts doch auch nicht besser...

Ach ja und dann wären da noch die Praktikanten... die bekommen gar keine Kohle und müssen voll schuften... das ist die Krönung des ganzen.

Das ist moderner Sklavenmarkt...
Kommentar ansehen
28.03.2008 16:56 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@ Pokey: du meinst die 1€ - Jobber?!?!?!

Das sind die Sklaven der BRD
Kommentar ansehen
28.03.2008 17:01 Uhr von HannoverOlli
 
+25 | -31
 
ANZEIGEN
@ dab1886: boa wie ich diese alg und hartz 4 hasser nicht abkann

was ist denn das für ne aussage der staat sagt hör zu du kriegst kein geld mehr in den ... geschoben wenn du nicht auch ein bisschen was tust ... wo ist denn das ungerecht????

in anderen staaten gibts kein cent fertig aus ...
Kommentar ansehen
28.03.2008 17:16 Uhr von thabowl
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Zeitarbeit: hätte auch gut unter die Überschrift gepasst. Ein Menschenhändlerunternehmen dass dicke gewinne einfährt und dabei Ihre Leute extremst ausnimmt.
Kommentar ansehen
28.03.2008 17:20 Uhr von Hugo Tobler
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
@DeaconBlue: Hallo DeaconBlue!
Können Sie mir irgend einen Zusammenhang zwischen Religion, Glauben und der modernen Form des Slaventums etc. aufzeigen?
Gruss
Hugo Tobler
Kommentar ansehen
28.03.2008 17:29 Uhr von Wolfface
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Hugo Tobler: Ich glaube was DeaconBlue sagen moechte ist, dass viele Religionen das Bestehen von Sklaverei foerdern, indem ihre Anhaenger glauben, dass das Leben nur eine Uebergangsloseung/Pruefung/Aehnliches ist und diese sich deshalb nicht auflehnen.
Kommentar ansehen
28.03.2008 17:36 Uhr von Slaydom
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Tja: Das Arbeitsamt ist das größte Sklavenverleih Geschäft in Deutschland, wieviele Menschen werden hier gezwungen in Leiharbeiterfirmen und 1 Euro jobs zu verichten.
Kommentar ansehen
28.03.2008 17:41 Uhr von Großunddick
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr regt euch auf über Hartz? Wenn ihr in die Augen mancher Kinder schauen würdet, könntet ihr den wahren Sklavenhandel unterm Fensterbrett eures Wohnzimmers sehen.
Kommentar ansehen
28.03.2008 17:45 Uhr von Wurster
 
+14 | -17
 
ANZEIGEN
Ich könnt kotzen: wenn hier Leute 1€-Jobber und Leiharbeiter mit Sklaven vergleichen.
Ich befürchte den meisten ist nicht klar was der Status "Skalve" bedeuted an die die mich negativ bewerten oder die wie die Ansicht wie oben beschrieben vertreten macht euch bitte schlau und dann ueberdenkt euer kommentar nochmal

1€-Jobber leben ganz nebenbei nicht unter menschenunwuerdigen bedingungen und das is nur ein unterschied
Kommentar ansehen
28.03.2008 17:46 Uhr von Wurster
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
an hannoverolli: meiner meinung nach haste völlig recht
Kommentar ansehen
28.03.2008 17:54 Uhr von Hebalo10
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Zu 1€-Job: und Sklaverei:
Ich habe für einen Euro alte Leute betreut, 6 Stunden täglich und mir hat der Job solchen Spaß gemacht, dass ich um weitere 6 Monate verlängert habe.
Zu den einen Euro pro Stunde habe ich meinen Hartz4-Satz erhalten, meine Miete wurde gezahlt. Auf Arbeit bekam ich mein Mittagessen zu einem Spottpreis, der tägliche Umgang mit Menschen verhinderte, dass ich zu Hause verblödete.

Die Arbeit war leicht und für meine Begriffe, wenn man die staatlichen Bezüge hinzu zählt, recht gut bezahlt - als Sklave habe ich mich nie gefühlt.

Niemals vergessen: 1 Euro(ca.120€/mtl.) PLUS Miete PLUS Alg2, das wird häufig vergessen!!!!
Kommentar ansehen
28.03.2008 18:34 Uhr von chris5
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
boah Ich könnte echt kotzen wenn ich sowas lese wie "hartz 4 empfänger sind auch sklaven"

Denen geht es besser hier als vielen anderen Leuten in ärmeren Ländern, die einen Job haben, oder muss sich hier jemand sorgen darum machen ob er morgen etwas zu essen bekommt oder nicht?
Muss hier jemand angst haben an verseuchtem wasser zu sterben?

Ich will nicht sagen das es den arbeitslosen hier super-klasse geht aber wenn sie in einem anderen land (amerika zb.) geboren worden wären dann würde es für sie sehr duster aussehen.
Kommentar ansehen
28.03.2008 18:50 Uhr von Highmaster
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Hebalo10: dass ist alles gut und schön, aber warum wird dir für dein Job nicht ein richtiges Gehalt gezahlt? Dann könntest Du von deiner Arbeit die dir Spaß macht leben ohne dass der Staat drauf zahlt. Diese Arbeit muss ja auch gemacht werden. Aber irgendjemand spart da eine Menge Geld und ist Fett drin wenn 1 Eurojober Hand anlegen. 1 Eurojober vernichtet reguläre Arbeit und schadet dem Staat. Dass ist meine Meinung und ich benötige zur Zeit auch staatliche Hilfe. Ich bilde mich da lieber weiter oder sonst was, dass heißt wenn ich die nötigen Geldmittel dafür bekomme.
Kommentar ansehen
28.03.2008 19:17 Uhr von Nor-Ad
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ HannoverOlli: In diesen Staaten wird man aber auch nicht GEZWUNGEN Jahrzehntelang in eine "Versicherung" einzuzahlen, die dann im "Versicherungsfall" als "Sozialschmarotzertum" deklariert wird.
Kommentar ansehen
28.03.2008 19:18 Uhr von ArrowTiger
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Hebalo10: -- "als Sklave habe ich mich nie gefühlt. Niemals vergessen: 1 Euro(ca.120€/mtl.) PLUS Miete PLUS Alg2, das wird häufig vergessen!!!!"

Man könnte dennoch einmal den Vergleich wagen - immer in Relation zu den jeweiligen sonstigen Verhältnissen des Landes:

- Auch ein Sklave muss ständig zur Verfügung stehen, und alle Maßnahmen, die angeboten werden, hinnehmen. Tut er dies nicht, wird er gemaßregelt. Das kann bis zur finanziellen Existenzgefährdung gehen.

- Auch ein Sklave erhält Kost und Logis (das war sogar in unserer damaligen westlichen "Sklavenkultur" verpflichtend). Und wenn er Glück hatte, bekam er sogar ein wenig Handgeld.

Einige Stimmen sagen sogar, die Sklaverei wurde damals zugunsten der Arbeiter-Gesellschaft relativ problemlos aufgegeben, weil sie die "Herren" bedeutend günstiger kam. Der Arbeiter musste immerhin selbst für Kost, Logis, Krankenversorgung, etc. sorgen. Wurde er krank, wurde er ausgetauscht.

Das war jetzt alles nicht so wahnsinnig ernst gemein, aber gewisse Parallelen gibt es schon.
Kommentar ansehen
28.03.2008 19:34 Uhr von artefaktum
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger: Deine Angaben kann man noch erweitern:

Was wenige wissen: Arbeitgeber bekommen 1-Euro-Kräfte nicht nur kostenlos zur Verfügung gestellt, nein, sie bekommen pro Monat noch bis zu 500 Euro(!) von der Arge obendrauf für Fortbildung und Verwaltungskosten(!).

Vergleichen wir das mal mit Sklaverei: Jeder Sklavenhalter muss für seinen Sklaven immerhin noch so viel Geld zahlen (Kost und Logis) damit er überhaupt überleben und seine Arbeit anbieten kann.

Bei 1-Euro-Jobbern kommt der Staat (oder eben der Steuerzahler) für diese Unkosten auf. Der 1-Euro-Arbeitgeber bekommt die Arbeitskraft, der Staat (also wir) zahlt die Unkosten. Das hat eine ganz neue Qualität.
Kommentar ansehen
28.03.2008 19:39 Uhr von datenfehler
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
aber noch nie in der Geschichte haben sich die Menschen so bereitwillig verarschen lassen und sind so bereitwillig dumm geblieben, wie heutzutage...
Also wen wundert das? achja... viele Sklaven und die Vorstufe davon...
Kommentar ansehen
28.03.2008 19:40 Uhr von The_free_man
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Hartz 4 - Ein Euro Jobs. Das ging mir bei diesem Thema als erstes durch den Kopf. :)
Kommentar ansehen
28.03.2008 19:44 Uhr von macmillan
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Eigentlich sollte doch alles: einmal besser werden auf der Welt, mit dem Fortschrittsgedanken und der Demokratie. Doch die Zahlen sagen ja was anderes.

Wir müssen uns also hüten, Fortschritt und Demokratie als ein Allheilmittel zu betrachtten, das Gegentetil ist wohl der Fall, wir bekommen mehr Sklaven als jeh zuvor.

Vielleicht haben die Alten also doch recht, die sagen: Früher war alles besser !!
Kommentar ansehen
28.03.2008 19:57 Uhr von Slaydom
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
sag mal: zu einem 1€ job nein, dir wird sofort das geld gestrichen.
Sowas ist moderne Industrielle Sklaverei.

@datenfehler
ich bin zum ersten mal deiner Meinung ;)
Kommentar ansehen
28.03.2008 20:11 Uhr von spatenklopper
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@ slaydom: naja der Vergleich hinkt um einiges hinterher.

Moderne Industrielle Sklaverei ist wenn du dir ein kleines Kind kaufst, es in abgedunkelten Zimmern tolle Mode zusammennähen lässt und wenn es krank wird auf der nächsten Müllkippe entsogst.

Und jetzt erzähl mir nochmal von deinem 1Euro Job.

Ich kann ja verstehen das einige sich über unser Sozialsystem aufregen ABER WIR HABEN EINS !!
Egal ob gut oder schlecht.
Bevor ihr solche Kommentare abgebt wie ahhh das blöde ALG2, Hartz4, 1 Euro Jobs oder sonst was, solltet ihr vielleicht mal drüber nachdenken was Sklaverei wirklich ist.

Und jetzt einen schönen Abend noch.
Kommentar ansehen
28.03.2008 20:27 Uhr von Highmaster
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt immer mehr Menschen auf der Welt aber auch immer weniger Arbeit, bedingt durch Fortschritt.
Daß ergibt: Einnige haben Arbeit und Geld, viele haben nichts oder wenig.
Nun muß in unserem Sozialstaat der Reiche den Armen mitversorgen oder was für den Reichen günstiger ist, damit er nicht auch arm wird, die Situation des Armen ausnützen. So wurde der moderne Sklave des Fortschritts geboren, der 1 Euro Jober.

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?