28.03.08 09:45 Uhr
 449
 

Chlorgasunglück in einem Aquapark in St. Petersburg

Im Aquapark "Waterville" im russischen St. Petersburg sorgte ein Chlorgasunglück für Aufsehen. Dabei kamen 160 Menschen, darunter 130 Kinder, mit einer Chlorvergiftung davon.

Laut der Agentur Interfax sei der Aquapark wegen "unsachgemäßen Umgangs mit Chemikalien" vorerst gesperrt worden.

Die Betroffenen klagten über Hautausschlag und brennende Augen, einige Personen mussten das Krankenhaus aufsuchen. Nun bahnt sich ein Ermittlungsverfahren gegen die Betreiber des Aquaparks an.


WebReporter: ahdiedas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chlor
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oldenburg: Ex-Pfleger wegen 97 Morden angeklagt
China: Vater wirft eigenes Baby in den Müll
Operatives Abwehrzentrum ermittelt gegen Rechtsextreme in Wurzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oldenburg: Ex-Pfleger wegen 97 Morden angeklagt
good health so cheek the sit and get your product
China: Vater wirft eigenes Baby in den Müll


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?