27.03.08 21:21 Uhr
 529
 

Japan: Wahllos getötet - Verbrechensserie sorgt bei Pendlern für Unruhe

Messerattacken und ein mutwillig herbeigeführter Zugunfall mit tödlichem Ausgang sorgen derzeit in Japan für Angst und Schrecken unter den Pendlern. Die Mordserie wühlt die Bevölkerung um so mehr auf, weil das Land eigentlich eine geringe Kriminalitätsrate verzeichnet.

Eines der Verbrechen ereignete sich in Okayama. Hier wurde ein Pendler vor einem einfahrenden Zug überrollt, nachdem ihn ein 18-Jähriger gestoßen hatte. Der 38-jährige Mann starb im Krankenhaus. Opfer und Täter kannten sich nicht. Ursprünglich hatte es der 18-Jährige auf seine Schwester abgesehen.

Zuvor fand an einem anderen Bahnhof eine Messerattacke statt. Die traurige Bilanz: Ein Toter und sieben Verletzte. Auch hier standen der Täter und die Opfer in keinerlei Beziehung zueinander.


WebReporter: GaiusIulius
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Japan, Verbrechen, Unruhe, Pendler
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?