27.03.08 17:41 Uhr
 1.976
 

Sachsen: Rauchverbot für kleine Kneipen aufgehoben

Der Verfassungsgerichtshof in Leipzig hat einer Klage mehrerer Besitzer kleiner Kneipen stattgegeben und das Nichtraucherschutzgesetz vorläufig ausgesetzt.

Damit darf in Ein-Raum-Gaststätten, in denen ausschließlich der Inhaber arbeitet, weiterhin geraucht werden.

Voraussetzung ist, dass die Nichtgeltung des Rauchverbotes im Eingangsbereich deutlich angezeigt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darmok69
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sachsen, Rauch, Rauchverbot, Kneipe
Quelle: www.lvz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
"Rassist": Türkischer Europaminister wütet auf Twitter gegen Sigmar Gabriel
Willst Du mit mir wählen? Russische Regierung bietet Dating-App zur Wahl an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2008 17:48 Uhr von nettesMädel
 
+23 | -11
 
ANZEIGEN
find ich gut hoffentlich wird das dann auch bundesweit so gehandhabt!
Kommentar ansehen
27.03.2008 17:55 Uhr von christi244
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
Na, mal sehen, wie das dann ab Juni hier in NRW ablaufen wird. So Nachrichten geben ja Hoffnung.
Kommentar ansehen
27.03.2008 17:56 Uhr von guemue
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
wurde in: Rheinland-Pfalz nicht auch so entschieden ? Ehrlich gesagt, das Nichtraucherschutzgesetz ist für den A.... ! Macht ja sowieso jedes Bundesland was es will.
Kommentar ansehen
27.03.2008 18:06 Uhr von franz_g
 
+15 | -12
 
ANZEIGEN
und schon fallen die ersten um: Tja, es wäre zu schön gewesen für die Nichtraucher. Erst großmundig etwas versprechen und dann wieder scheibchenweise zurücknehmen...
Kommentar ansehen
27.03.2008 18:58 Uhr von suchol
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
rauchverbot: auffe autobahn von bayern nach flensburg brauchste nen lexikon, um zu wissen, wo darfste rauchen und wo nicht...

einheitlichkeit der lebensverhältnisse.....

wieso regelt man sowas nicht bundeseinheitlich....typische deutscher schwachsinn...jedes land kocht sein nikotinsüppchen...

zum kotzen
Kommentar ansehen
27.03.2008 19:06 Uhr von solymar
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Gut! Anscheinend sind auch deutsche Politiker lernfähig.
Mit ein bisschen Nachdenken hätte man so eine Entscheidung gleich treffen können.
Kommentar ansehen
27.03.2008 19:29 Uhr von maflodder
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
Und das ist eine Sauerei !!!
Jetzt gehen die Raucher in die Kneipen wo geraucht werden darf, die anderen bleiben auf dem Schaden sitzen und müssen gegebenenfalls Personal entlassen weil ihnen genau der Umsatz fehlt.

Das ist ne Schweinerei, entweder alle oder keiner.
Kommentar ansehen
27.03.2008 19:40 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Find ich gut: Manche kleinen Eckkneipen standen auch schon am Abgrund.
Die meisten die sich in Kneipen aufhalten sind nun mal Raucher.
Hab es selbst im Oktober erlebt,war auf einer Benefiz-Gala und das meiste Abendprogramm lief ohne Publikum ab.
Die Leute standen alle draußen und haben geraucht.
Für die Künstler auch der Bühne konnte es einem Leid tun.
Kommentar ansehen
27.03.2008 19:44 Uhr von Ben Sisko
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, das kommt davon wenn man unreife Gesetze in Umlauf bringt, und die dann auch noch 16 mal anders umgesetzt werden. Hatte ich schonmal gesagt: Das Gesetz hätte in die Hand des Bundes gehört, nicht in die der Länder. Seh ich beim Bildungswesen übrigens genauso; einige "dumme", einige "schlaue" Länder...
Kommentar ansehen
27.03.2008 20:01 Uhr von Flor
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Die armen Angestellten: Die genau wussten, worauf sie sich eingelassen haben. Irgendwie ist der Nichtraucherschutz politisch nur dann zu gebrauchen, solange ich keine Stimmenverluste für die nächste Wahl zu befürchten habe.
Kommentar ansehen
27.03.2008 20:45 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@flor ... warum Angestellte ? es geht doch auschliesslich darum "wenn der Wirt bedient" und sonst keine Angestellten hat ??
Kommentar ansehen
27.03.2008 22:26 Uhr von Kockott
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
@ Judas II: für "echte" Kneipen sollte wirklich kein Nichtraucherschutz gelten - die Leute die man dort antrifft haben ganz andere Probleme aber für Restaurants,Cafe usw. ist sowas abolut tabu und gehört verboten - letztes Jahr durften die Leute sogar ein einer Großbäckerei bei mir um die Ecke noch rauchen - sowas ist absolut pevers - Essen und Rauchen ansich - ich scheiss ja auch nicht beim Essen auf den Tisch - wäre doch ansich egal obs stimmt und die anderen anwidert
Kommentar ansehen
28.03.2008 00:38 Uhr von georgina.1988
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
mhh: finde das gesetz eh absurd,mich stört ja auch nicht das die anderen nicht rauchen.
wenn es die nichtraucher stört,pech,mich bringt es um und ich beschwer mich auch nicht.
aber mal spass bei seite,die kleinen kneipen leben davon,mann kommt von arbeit,möchte ein bierchen trinken und darf nicht rauchen?DAS IST WIE KAFFEE OHNE ZIGARRETTE,geht garnicht.was mischt sich da eigentlich die politik ein,demnächst müssen wir uns im sessel anschnallen,könnten ja runter fallen.
Kommentar ansehen
28.03.2008 01:47 Uhr von TryAgain
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
die armen armen nichtraucher ich bin auch dafür dass der staub in den minen abgeschafft und verboten wird, das ist ungesund für die die dort arbeiten.. ach halt, es gehört ja dazu...
es hat schon jahrzehnte dazugehört dass in pubs und bars geraucht wird, wer als kellnerin oder hinter der bar arbeiten will geht doch dieses risiko bewusst ein, er könnte ja auch in einem restaurant anfangen.. oder mcdonalds, oder ein kleines straßenbistro mit aussenbereichen... dort ist eine unterbindung des rauchens ja auch legitim.

aber spass beiseite, was in den 4 wänden eines kneipenbesitzers wie geregelt wird sollte doch ihm überlassen sein, immerhin steckt er seine zeit, geld und energie hinein, nicht der staat, der kassiert nur die steuern und verdient an den konzessionen (bis zu 5000 eur!) . es gibt kein recht auf eine rauchfreie kneipe, es gibt aber ein recht auf freie wahl der kneipe... wenn nun aber der besitzer sich nach der mehrheit richtet dann ist die sache doch eindeutig oder nicht?
die mehrheit der achterbahnfahrer liebt es schnell und rasant, würde man wegen denen die deswegen nicht damit fahren gesetze entwerfen die maximale geschwindigkeiten festlegen? immerhin ist zuviel aufregung für den ein oder anderen auch schädlich.. ähnliches prinzip.

wenn wirklich die mehrheit der kneipenbesucher nichtraucher wäre dann hätte es sicherlich den ein oder anderen geschäftsmann gegeben der seine kneipe freiwillig rauchfrei hält, immerhin wäre es ja eine marktlücke und eine chance sich gut zu etablieren. aber so ist es nicht. ihr hetzt gegen die raucher, aber eigentlich solltet ihr gegen die betreiber hetzen.. oder eben nicht dorthingehen.

und ja ich bin raucher, und ja ich habe viele bekannte die nicht rauchen, ich frage stets ob es jemanden stört, ich würde sogar vor die tür gehen.. aber seltsamerweise kenne ich niemanden den das derart stört. selbst die nichtraucher unter meinen freunden haben raucherausweise..und die nichtraucherbereiche in den kneipen sind meistens nichtmal zum drittel gefüllt.

ihr wollt nicht wissen wie es wäre wenn auf einmal der rauchende anteil der bevölkerung nur noch wenige prozent beträgt.. dann werden nämlich alle zur kasse gebeten, ihr wisst doch wie das läuft hier.

und bitte... nicht wieder das alte argument: raucher kosten den staat soviel geld wenn sie krank werden.
typische alterskrankheiten die bei langlebenden nichtrauchern und/oder fettleibigen auftreten sind nicht weniger kostenintensiv. wenn ich 10 jahre länger lebe und wegen arthritis, herzproblemen oder dergleichen einmal im jahr eine kur mache, reha-maßnahmen genieße oder mal eben ein neues hüftgelenk bekomme dann kann ich nicht glauben dass ein raucher pauschal stets mehr kosten verursacht. meckert ruhig, aber genaue, bindende und stets korrekte zahlen kann KEINER nennen. und da kann ich nur wieder auf folgenden link verweisen:http://www.spiegel.de/...

gleiches gilt für extremsportler, bauarbeiter usw. wenn die 50 sind dann ist der geschundene körper sicherlich nicht ganz wartungsfrei.bandscheibenvorfälle noch und nöcher.. da geht so mancher in frührente, und glaubt mal, das kostet auch geld.

und wer etwas grips im kopf hat wird auch zum ergebnis kommen dass es den staat und somit die bürger mehr kostet wenn wir immer älter werden. ab ~33 baut der körper nur noch ab, da kann keiner behaupten dass man mit 50 oder 60 nicht kostenintensiver wird. und bevor jetzt beispiele genannt werden dass man jemanden kennt der schon 80 ist und nie im leben im krankenhaus war... ich kenne auch 80 jährige raucher die nie an einer schweren krankheit litten oder operiert wurden.

ihr tut echt so als würde ein wöchentlicher besuch in einer verrauchten kneipe sofort zum lungenkrebs führen..

p.s ich liebe diese nichtraucher-hass-tiraden... ernährt ihr euch denn alle gesund und ausgewogen? fahrt ihr fahrrad und treibt regelmäßig sport und geht zur vorsorgeuntersuchung? wenn nicht dann kann es nicht soweit her sein mit eurem wunsch nach gesundheit.
und jetz streicht mich rot ;) mir echt egal. achso, um das wenigstens zu verdeutlichen: wenn kinder anwesend sind dann kenne ich auch kein pardon, da wird nicht geraucht. soviel rücksicht auf die empfindlichkeit von heranwachsenden lungen muss man haben.
Kommentar ansehen
28.03.2008 01:56 Uhr von TryAgain
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@isolde: kinder und jugendliche haben in einer kneipe eigentlich nichts verloren.
hätten kinder und jugendliche nicht bessere orte an denen sie sich aufhalten können als in einer kneipe mit dem gesocks was da manchmal rumsitzt? das argument zieht mal garnicht..

du redest von anderen ländern... diese typische verbohrtheit. in amerika darf man auch erst ab 21 alkohol konsumieren, wäre hier undenkbar. das land des bieres und der betrunkenen 14 jährigen.
in anderen ländern dürfen frauen auch kein auto fahren, in anderen ländern ist auch eine homo-ehe verboten, in manchen ländern ist sogar das schreiben der eigenen meinung verboten, wiederrum ist der erwerb von hasch erlaubt... in anderen ländern ist so manches anders als hier
Kommentar ansehen
28.03.2008 02:56 Uhr von Morphus81
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
jo, so ist das da erzählen mir Leute, die Ihre Kinder in Kneipen schleppen, ich sei ein schlechter Mensch, weil ich da rauch. Mh... Sagt doch alles über die Doppelmoral in diesem Land.

Ein Land, in dem ein Großteil der Vegetarier, die kein Tier essen, Lederschuhe tragen.

Ein Land, in dem man auf Bier 7% Steuern zahlt, auf Cola aber den vollen Satz.

Ein Land, in dem man sich mit 16 noch bestimmte Alkoholika kaufen kann, aber keine Zigarette dazu.

Ein Land, in dem sich ein fanatischer Nicht-Raucher sich ne Stunde bei mir auskotzt wegen seiner Gesundheit und der der Anderen, die ich gefährde, gleichzeitig sich n fettigen Imbiss reinzieht, dazu 3 Bier a 0,5l und anschließend sich hinter das Steuer seines Autos setzt, n uralter Hobel, dem ich nicht mal n ungeregelten Kat zutraue, um noch weiter zum ökologisch sinnvollen Osterfeuer zu fahren (kein Scherz!).

Also, wen wundert all dieser Schwachsinn? Mich nicht...
Kommentar ansehen
28.03.2008 09:41 Uhr von --ZerO--
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
muppler: "Das NichtraucherSCHUTZgesetz hat schon seinen Sinn und es ist unglaublich das nun schon wieder Ausnahmen gemacht werden!"

Ich wüsste nicht vor was die Nichtraucher geschützt werden müssten. Ist ja nicht so das sie jemand festhält und sie Stunden lang zum passiv Rauchen zwingt, oder?
Kommentar ansehen
28.03.2008 11:36 Uhr von SunSailor
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Krank ist nur, dass man in diesem Land keine zwei: Schritte machen kann, ohne in diesen ekligen Zigarettenrauch zu gelangen. Es ist schon erstaunlich, wie massiv das Nikotin auf den Verstand drückt, wenn man diese Selbstrechtfertigungen liest, aber was will man von Suchtkranken erwarten?
Kommentar ansehen
28.03.2008 11:54 Uhr von DAB1868
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
schön so: freut mich... diese Entscheidung...

und an die jetzt wieder rumheulenden Nichtraucher...

hättet ja in die Kneipe gehen können als es ein Nichtraucher Lokal war... aber nein... nur die Raucher sind weggeblieben...

Dieses Gesetz ist voll für´n Ar... also weg damit...

Soll jeder Wirt selbst entscheiden können... NR brauchen ja dann so ein Lokal nicht aufsuchen wenn sie es stört...

Nur komisch das sogar die NR in den "Raucherabteilen" gesessen sind in der Zeit... weils in den leeren NR Ecken zu langweilig war...
Kommentar ansehen
28.03.2008 12:03 Uhr von --ZerO--
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich verteh nicht warum sich in diesem Land Jemand in seinen
Persönlichkeitsrechten einschränken lassen soll zu Vorteil eines Anderen...

Wer ist dann der Nächste? Demnächst keine Behinderten mehr in Gaststätten oder Kneipen? Seid Ihr da auch dafür?

Ich fühle mich durch Raucher in Kneipen nicht gestört.
Sollte das einmal der Fall sein, steht es mir frei zu gehen...
Wo ist das Problem? Wozu muß das Reglementiert werden?
Kommentar ansehen
28.03.2008 12:29 Uhr von Rallozek
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hab ich mir das von Anfang an gewünscht.
Wirt kennzeichnet an der Tür Rauchen/Nichtraucher/Beides, da 2 Räume vorhanden.

So weiß jeder worauf er sich einlässt und alle (außer militante gesundheitapostelnde Nichtraucher)sind glücklich.
Kommentar ansehen
28.03.2008 13:42 Uhr von Frabellino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja genau! Warum nicht mit einem Hinweisschild? In Dänemark funktioniert es wunderbar.
Und kleinere Kneipen würden vor dem Ruin bewahrt.
Kommentar ansehen
28.03.2008 15:45 Uhr von politikerhasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich ein Grund für mich nach Sachsen zu ziehen!
Kommentar ansehen
28.03.2008 16:27 Uhr von maflodder
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
isolde EU, genau...diese Ansammlung von idiotischen EU Politikern.

Da werden Gesetze von oben verabschiedet, der Leidtragende in dem Fall ist der Wirt.

Schon mal an die Menschen gedacht die wegen den Minderumsätzen ihren Job verlieren, Wirte die pleite gehen?
Und noch etwas, es funktioniert nicht in anderen Ländern mit diesem Nichtraucherschwachsinn.

Zufällig bin ich in der Gastronomiebranche, habe Kontakt zu Auslandsvertretern der Karlsbergbrauerei, die berichten nur negatives bezüglich des Rauchverbots.

Massive Umsatzrückgänge, Schliessungen und Entlassungen.
Das ist die tolle EU Politik, die sich immer mehr über Landesgesetze erhebt, Diktatur 2.0.
Kommentar ansehen
28.03.2008 18:16 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@isolde63nbg: Schonmal an Kinder und Jugendliche gedacht die auch in Kneipen, Lokale etc. dürfen bzw. alleine oder mit den Eltern dort sind?



Also mir sind noch keine Kinder ohne elterliche Begleitung in Kneipen aufgefallenWenn im Normalfall der Kneipenbetrieb losgeht liegen Kinder meist schon im Bett.
Also solch ein Vergleich ist genauso als ob man Äpfel mit Birnen vergleicht.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?