27.03.08 16:31 Uhr
 1.376
 

Hisbollah soll neue Raketen haben - Sie könnten israelischen Atomreaktor treffen

Nach Informationen aus Regierungskreisen Israels soll die libanesische Hisbollah über neue Raketen verfügen, die eine Reichweite von circa 300 Kilometern haben sollen. Damit wäre es möglich, den Atomreaktor in Dimona zu beschießen. Beweisen können die Informanten dies allerdings nicht.

Mit iranischer Hilfe sollen die radikalen Milizen nun über diese Raketen verfügen. Im letzten Libanon-Krieg wurden beinahe 4.000 Raketen auf Israel abgefeuert. Einige von ihnen flogen 70 Kilometer ins Landesinnere, dabei starben 40 Zivilisten in Israel.

Es gibt keine Bestätigung des Irans Waffen an die Hisbollah geliefert zu haben. Die Hisbollah selbst schweigt zu den Angaben aus Israel und die UN vor Ort in Libanon kann nicht bestätigen, dass Waffen im Süden des Landes bewegt wurden.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Rakete, Hisbollah, Atomreaktor
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Witwe eines getöteten US-Soldaten: "Donald Trumps Anruf hat mich verletzt"
Deutsche Marine hat kein einsatzfähiges U-Boot mehr
Ungarn: Viktor Orban will Ost-Mitteleuropa zu "migrantenfreier Zone" machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2008 16:53 Uhr von christi244
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Aha wir wollen wieder in den Libanon und für Iran üben ... ;-)

>Nach Informationen aus Regierungskreisen Israels soll die libanesische Hisbollah über neue Raketen verfügen, die eine Reichweite von circa 300 Kilometern haben sollen<

Jau, meine Omma auch!
Kommentar ansehen
27.03.2008 16:58 Uhr von Schiebedach
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Also, auf zum neuen Überfall auf den Libanon; ehemals Schweiz des nahen Ostens genannt und ein bischen ist ja (u.a. mit deutscher Hilfe) nach dem letzten Angriff schon wieder aufgebaut.
Kommentar ansehen
27.03.2008 17:05 Uhr von usambara
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
na und Dimona liegt tief unter der Erde und in der Wüste.
Viel gefährlicher wäre ein direkter Treffer auf Israels
illegale Atombomben.
Kommentar ansehen
27.03.2008 17:10 Uhr von nettesMädel
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
nur gut dass es keine Atomreaktoren gibt!!!

[/klugscheissmodusoff]
Kommentar ansehen
27.03.2008 17:11 Uhr von christi244
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Usambara: Das musst Du anders sehen, dass sind keine Raketen, die durch Luft geschossen werden, sondern welche, die sich unterirdisch fortbewegen, an deren Spitze also sowas wie ein Bohrer steckt, der sich bis zum Ziel durchgräbt ... ;-), so maulwurfmäßig.
Kommentar ansehen
27.03.2008 17:23 Uhr von christi244
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Jampel: was heißt hier "anfäng" ... die sind doch seit Jahrzehnten voll involviert ;-)
Kommentar ansehen
27.03.2008 18:14 Uhr von usambara
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@PortaWestfalica: Rund um Dimona (und in Israel) sowieso stehen dutzende Patriot-Abfangraketen.
Zudem haben die iranischen Raketen kein Zielsuchsystem.
Ein Treffer wäre purer Zufall.
Außerdem ist der Reaktor 10x besser gegen Angriffe geschützt
als unsere Meiler hierzulande
Kommentar ansehen
27.03.2008 19:58 Uhr von macmillan
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Gleichgewicht: der Kräfte mit einer atomaren Abschreckung für beide Seiten würde wahrscheinlich erst die Konfliktparteien zum Frieden zwingen. Wie seinerzeit im kalten Krieg, wie es die Großmächte da ja schon nach dem WW2 vorgemacht haben.

Viel besser wäre es natürlich, die heutigen Gegner würden friedlich miteinander umgehen, wie gute Nachbarn eben. Aber daran kann man ja nicht glauben, solange von Israel eine extensive Siedlungspolitik im fremden Gebieten betrieben wird.
Kommentar ansehen
27.03.2008 20:46 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@chrisi244: Keine Sorge, wenn es so weiter geht ist Israel in 10 Jahren Geschichte, dann kannst du jubeln.

Allerdings wird dir nicht gefallen was dann kommt.
Kommentar ansehen
27.03.2008 21:00 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ PortaWestfalica: MAch dir doch keine Sorgen.

Leb so weiter und lass alles auf dich zukommen.
Kommentar ansehen
27.03.2008 21:35 Uhr von Dusta
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@macmillan: Wie immer!

" (...) die heutigen Gegner würden friedlich miteinander umgehen, wie gute Nachbarn eben. Aber daran kann man ja nicht glauben, solange von Israel eine extensive Siedlungspolitik im fremden Gebieten betrieben wird."

Wenn Israel keine Siedlungen mehr baut ist die Hamas also nicht mehr gezwungen ihren Heroischen Freiheitskampf zur Verteidigung der Palästinensischen Souveränität fortzusetzen, was bedeutet, dass die Lösung des Problems in den Händen Israels liegt, da die IDF eindeutig und unumstößlich der einzige Aggressor im Nahen Osten ist.

Wenn du ganz fest daran glaubst, wird es bestimmt wahr.
Kommentar ansehen
27.03.2008 21:39 Uhr von JCR
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ Lone: "Leb so weiter und lass alles auf dich zukommen."

Jaja, vor einiger Zeit hatte auch ein gewisser Herr die Befürchtung, Deutschland könne von den slawischen Völkern überrannt werden. Mit bekanntem Ergebnis.
Kommentar ansehen
27.03.2008 21:44 Uhr von Dusta
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
oh oh: Es wird wieder begonnen sich haarsträubende Vergleiche aus den Fingern zu saugen.
Kommentar ansehen
28.03.2008 07:12 Uhr von maki
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Mal zur Abwechslung nen israelischen Reaktor: spalten *g* wär doch mal ein gerechter Ausgleich.

Israel beitzt nun mal nicht alleine das Recht, Kernreaktoren in fremden Ländern zu sprengen.
Kommentar ansehen
28.03.2008 09:32 Uhr von :raven:
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Guten Morgen All ihr kritischen Stimmen, ihr Fragenden und Suchenden...

Wenn Geheimdienste aus dem Nahen Osten ebay Deutschland auf Virenbefall auf ihren Servern hinweist, dürfte auch SN bekannt sein. Ich habe Respekt vor jedem, der offen und sachlich seine Meinung vertritt. Aber ich erwähne wohl nix Neues, wenn man davon ausgehen kann, dass ein Nick nicht unsichtbar macht.
Uns SSchäuble wetteifert nicht umsonst mit anderen EuroStaaten darum, wer Homeland Security eventuell noch übertrifft.
Auch Wikipedia ist/war nicht frei von Schleiern der Manipulation... bezahlte Schreiber, ob nun Provokateure oder Stimmungsmacher, sind aus meiner Sicht überall denkbar.
Und was, nicht nur bei dieser News, aus Rage schnell dahingetippt, hat bei manch Diktatur auch schon mal für "Sonderurlaub" gereicht.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Türkische Regierung ermittelt wegen Fan-Choreo gegen Galatasaray
Recycling-Wettbewerb: Sieger ist Surfbrett aus 10.000 Zigaretten-Kippen
Witwe eines getöteten US-Soldaten: "Donald Trumps Anruf hat mich verletzt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?