27.03.08 15:14 Uhr
 453
 

Schweiz: Verwahrung von Sexual-Mörder aufgehoben

Ein 37-jähriger Schweizer und ein Deutscher Komplize haben vor rund drei Jahren einen 15-Jährigen in Donauwörth (D) brutal missbraucht und ermordet. Das ursprüngliche Urteil zu lebenslänglicher Verwahrung wurde aufgrund einer Änderung im Schweizerischen Strafrecht aufgehoben.

Ein Gericht in Thun (Bern) hat stattdessen eine therapeutische stationäre Maßnahme verordnet. Als Begründung führte der Gerichtspräsident an, dass der Täter nicht als untherapierbar gelte, was Voraussetzung sei für eine Verwahrung.

Eine begonnene Therapie habe beim Verurteilten erfolgreiche Ansätze gezeigt. Er leide unter psychischer Störung und perversem Sexualverhalten.


WebReporter: glock-a-lot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Mörder
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2008 14:57 Uhr von glock-a-lot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da wird wieder viel kohle in einen perversen sadisten investiert. meiner meinung nach, müsste man solche kreaturen zu lebenslanger zwangsarbeit verdonnern unter russischen gulag-verhältnissen. da ist er der gesellschaft wenigstens von nutzen.
Kommentar ansehen
27.03.2008 15:20 Uhr von Baumschubser
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Was zum Henker will man denn "therapieren"?
Es kann doch nicht sein, das jemand einen Menschen tötet und dann nach Gründen gesucht wird, wie dem Täter sein weiteres Leben vereinfacht wird.

Ist ja nicht nur in der Schweiz so, sondern in weiten Teilen der westlichen Welt ebenfalls...

Warum findet sich in solch einem Artikel immer kein Platz für die Verwandten der Opfer..... die sind keinen Artikel wert....

Es läuft was falsch....
Kommentar ansehen
27.03.2008 15:39 Uhr von Kairai
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@autor - Rechtschreibung: Vielleicht doch eher - "... deutscher Komplize ..." - weil Adjektiv?!
Kommentar ansehen
27.03.2008 16:30 Uhr von Schiebedach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na denn.., viel Spaß!
Wie war das nochmal in Deutschland mit Bartsch oder Schmökel?
Auch diese hatten psychische Störungen und ein perverses Sexualverhalten.
Kommentar ansehen
27.03.2008 17:49 Uhr von patjaselm
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Kairai: bin deiner Meinung - "deutscher" müsste wohl eher klein geschrieben sein ...

darum ein + von mir für dich
Kommentar ansehen
27.03.2008 18:38 Uhr von glade
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
die sollten: das gesetz lieber ändern, damit sie sexualstraftäter kastrieren können.
wo kein sexualtrieb da auch keine sexualstraftat.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?