27.03.08 11:26 Uhr
 226
 

Versuchte Brandstiftung an Gebetsraum - mutmaßliche Täter verhaftet

Der Anschlag auf einen Gebetsraum in Sittensen (Niedersachsen) ist so gut wie aufgeklärt. Drei mutmaßliche Täter, von denen zwei geständig sind, konnten ermittelt werden. Ein 18-jähriger Hauptverdächtiger der schon am Tag der Tat festgenommen wurde, ist als rechtsgerichtet bekannt.

Der Drahtzieher der Aktion soll die Gründung einer NPD Ortsgruppe sowie den Anschlag zusammen mit sechs anderen Jugendlichen im Alter von 16 bis 19 Jahren geplant haben. Vier Jugendlichen distanzierten sich rechtzeitig von dem Vorhaben. Ihnen droht ein Verfahren wegen Nichtanzeige einer Straftat.

Diverses rechtes Propagandamaterial sowie Reste eines Brandbeschleunigers befanden sich noch in der Wohnung des Haupttäters. Auch der Hammer, mit dem die Eingangstür des Gebetsraumes zertrümmert wurde, konnte aufgefunden werden.


WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Täter, Versuch, Brandstiftung, Gebet
Quelle: www1.ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Niedersachsen: Reichsbürgerinnen werden in Gerichtssaal ausfällig und pöbeln
USA: Drei Tote bei Schießerei in Nähe von "House of Cards"-Dreharbeiten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2008 11:23 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na auf unserer Polizei kann man sich doch noch verlassen. Wenn ein begründeter Verdacht besteht wird auch recht flott gehandelt
Kommentar ansehen
27.03.2008 11:34 Uhr von ionic
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
joar allerdings die wo sich aus der sache: rausgehalten haben kommen auch dran obwohl se nix gemacht haben.. das is assi.. da bist intilligent genug dir keinen stress einzuhandeln und schön die klappe zu halten und dann finden se trotzdem was um dirs leben schwer zu machen...gut wenn die 4 schlau sind decken se sich gegenseitig und sagen dass se seitdem mit den leuten keinen kontakt hatten und dachten dass die des sowieso net gemacht hätten... oder sie warn alle mehrere tage betrunken :-D
Kommentar ansehen
27.03.2008 12:12 Uhr von poseidon17
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Gut: dass sie die Deppen haben.
@ ionic: sorry, aber wenn ich von einer Straftat Kenntnis habe, sollte ich den Mut haben, das auch anzuzeigen. Stell Dir mal vor, der Anschlag wäre zu nem Zeitpunkt erfolgt, wo sich da drin Menschen aufgehalten hätten. Da hab ich keinerlei Verständnis für.
Kommentar ansehen
27.03.2008 13:31 Uhr von ionic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@poseidon: joar das is schon klar - aber da steht jetzt mal nich drin was für ne gruppierung das war.. nehmen wir mal an das wären gewaltbereite menschen - du da hätt ich kein bock zu den bullen zu latschen "bla bla die haben da unter umständen was vor und bla bla und zeugenaussage" und nacher werd ich von denen böse verhauen... also irgendwo is das ja selbstschutz...

anders beispiel.. deine freundin mit der du schon seit 3 jahren zammen bist lässt was im kaufhaus mitgehn und du hasts gesehen... wirst du se verpetzen?

ich weiß das is weit hergeholt und nich das selbe aber strafttat = straftat oder?
Kommentar ansehen
27.03.2008 13:33 Uhr von Zeckengift
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ionic: Muss mich poseidon anschließen.
Stell dir doch mal vor da wäre jemand gestorben oder verletzt worden?
Wärst du dann immer noch der Meinung dass man seine "Freunde" nicht verpetzen sollte wenn die so was idiotisches vorhaben?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Morgan Freeman spielt Ex-US-Außenminister Colin Powell


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?