27.03.08 10:03 Uhr
 765
 

Update: Großfeuer in Dubai vernichtet 70 Gebäude und fordert zwei Tote

Einen Tag nach dem Großfeuer, welches in einem Industriegebiet von Dubai gewütet hat, wird das Ausmaß des Schadens sichtbar. Die Feuerwehr musste bis in die Nacht gegen die Flammen kämpfen. Das Feuer vernichtete eine Fläche von einem Quadratkilometer.

Insgesamt wurden zwei Menschen getötet, mehrere verletzt und eine Person wird noch vermisst.

Weiterhin berichteten viele Anwohner von Atemprobleme.


WebReporter: marquee
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Update, Dubai, Gebäude
Quelle: www.gulfnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub
Kalifornien: Verheerende Brände offenbar durch Obdachlose verursacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2008 03:58 Uhr von marquee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Checkt mal die Bilder in der Quelle. Wirklich krass! Da hat es richtig gekracht. Ich möchte nicht in der Haut von denen stecken, dir dort ihr illegales Lager für Feuerwerkskörper hatten.
Kommentar ansehen
27.03.2008 10:37 Uhr von B.T.I.
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Neid? Toll Herr Urinstein!
Nur weil es Ihnen vielleicht nicht so gut geht wie den "Multimillionären und Milliardären" wünschen Sie ihnen gleich den Tod. Unsere Gesellschaft wird immer besser.
Anstatt die Zeit damit zu verbringen, diese Meldung zu kommentieren und rumzunörgeln, vielleicht lieber was sinnvolles machen?
Kommentar ansehen
27.03.2008 10:55 Uhr von lossplasheros
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
der Neid der Neid: was hindert dich denn urinstein selbst eine Firma zu eröffnen und Millionen zu verdienen?
Kommentar ansehen
27.03.2008 11:05 Uhr von Falcon_A
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja...wenn man schon meint es ist nötig so viele Gebäude auf einen Platz zu stellen sollte man bedenken dass z.b. ein Feuer ausbrechen kann! Ein Quadratkilometer Fläche vernichtet?...Also viele Sicherheitsvorkehrungen für eine Katastrophe gibts dort scheinbar nicht! Ein Wunder dass nur 2 Menschen getötet wurden!!
Den Leuten die dort Leben gleich den Tod wünschen ist wahrlich nicht sinnvoll, doch etwas Einsicht evtl. könnten sie vertragen....
Und das Kommentar von "Urinstein" muss nicht unbedingt von Neid herrühren, ich habe die Entwicklung von Dubai mitbekommen, und es war auch ein Freund von mir dort, wenn man bedenkt dass in anderen Ländern die Leute verrecken weil sie nichts haben, und die dort wirklich rein gar nichts sinnvolles anzufangen wissen (Vergnügunspark im Wert von 20 Billionen $ usw usw usw...) kann ich es verstehen dass man von Perversion spricht!
Es war meist so, und wird scheinbar weiterhin so sein....
Wie sage ich immer? Die Welt geht vor die Hunde, die meisten sehen zu, und immer mehr tragen sehr eifrig dazu bei!
Kommentar ansehen
27.03.2008 12:43 Uhr von vst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ach kinners: war das nicht eine feuerwerksfabrik die da hoch ging?
da ist ein quadratkilometer nicht unbedingt viel.

außerdem wurde nicht ein quadratkilometer fläche zerst6ört. der quadratkilometer liegt immer noch dort rum.

es wurden auf einer fläche von einem quadratkilometer gebäude zerstört, straßen, vielleicht brücken, tiere, pflanzen, menschen.

aber nicht die fläche selbst.

über die sicherheitsvorkehrungen dort weiß ich nichts, aber ein freund von mir (architekt) war schon oft dort, er meint die sicherheitsvorkehrungen sind härter als in deutschland.

außerdem wissen die sehr wohl was mit ihrem geld anzufangen.

sie sind in ein paar jahren von ihrem öl unabhängig.
wenn es ausgeht, sind sie nicht wieder einfach ein wüstenvolk wie die iraner oder die saudis die dann wieder vom kamelhandel leben müssen.

ich glaube die machen so ziemlich alles richtig.
vor allem halten sie die extremen isalmisten aus ihrem land.
im gegensatz zu den saudis.
Kommentar ansehen
27.03.2008 15:51 Uhr von Howard2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trauern muss man nur um die zwei Toten. Der Rest sollte bei der Finanzstärke dort innerhalb von ein paar Wochen wieder stehen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netflix plant Reboot von Zeichentrick-Kult "She-Ra"
Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?