26.03.08 15:03 Uhr
 476
 

Australien: Mutter bewusstlos - Kleinkind (3) wurde zum Lebensretter

Ein ziemlich waches Kerlchen, so kann der dreijährige Noah Opris für seine fürsorgliche Aktion durchaus bezeichnet werden. Als seine Mutter bewusstlos zu Boden stürzte, griff der kleine Junge zum Telefon und wählte die Notarztnummer; seine Mutter verdankt ihm vermutlich deshalb ihr Leben.

Es passierte unweit von Melbourne, als der kleine Noah seine Mutter regungslos am Boden liegen sah; er griff zum Telefonhörer und wählte die ihm einmal gesagte Notruf-Nummer. Der Frau am anderen Ende berichtet der Kleine, dass seine Mutter am Boden liegt und schläft.

Die Dame in der Zentrale fragt noch den Kleinen nach der Adresse ab, der Krankenwagen ist in Kürze da. Nach der lebensrettenden Versorgung der Frau wird hinterher der Dreijährige zum gefeierten Held. Nun wird ihm ein Preis verliehen, der "Triple Zero Hero Award" genannt wird.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Leben, Mutter, Australien, Klein, Kleinkind, Bewusstlosigkeit, Lebensretter
Quelle: www.kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2008 15:23 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
000: Man hätte im Autorenkommentar noch erwähnen können, dass die Notrufnummer in Australien die "000" ist. Daher auch der Namen "Triple Zero Award". Weis bestimmt nicht jeder. ;-)

Aber ein aufgewecktes Kerlchen, der Kleine.
Kommentar ansehen
26.03.2008 16:55 Uhr von franzi_x3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erstaunliche Leistung: für einen 3-Jährigen! Ich hätte, dass in dem Alter nicht gekonnt. Vielleicht hätte ich gewusst,dass es nicht gut sein kann, wenn meine Mutter auf einmal auf dem Boden liegt und "schläft" , aber ob ich dann darauf gekommen wäre, jemanden anzurufen oder überhaupt die Nummer des Rettungsdienstes gewusst hätte, bezweifle ich. Allein schon, da ich die Nummer zu dem Zeitpunkt noch gar nicht wusste, soweit ich mich daran erinnern kann..
Meinen Respekt dem Kleinen !
Kommentar ansehen
26.03.2008 16:56 Uhr von franzi_x3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Entschuldigung: für die Wiederholung!
Der letzte Satz kann getrost gestrichen werden!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?