26.03.08 14:11 Uhr
 110
 

Bundesweit: Nächtliches Schneechaos fordert insgesamt 3 Menschenleben

In vielen Teilen Deutschlands verursachte in der Nacht Schnee und Eis vielerlei Unfälle, Staus und Schlittenpartien. Bei dem entstandenen Verkehrschaos starben insgesamt 3 Menschen.

In Rheinland-Pfalz forderte das Unwetter den Tod eines 35-jährigen LKW-Fahrers, der ins Trudeln geriet und gegen eine Lärmschutzwand fuhr. In Mecklenburg-Vorpommern starb ein 23 Jahre Mann, der aufgrund der glatten Straßenverhältnisse gegen einen Baum prallte.

In Sachsen kam eine 69-Jährige ums Leben, weil ein Bus in ihr Fahrzeug schlitterte. Überall in Deutschland standen Autos quer, Kilometer lange Staus bildeten sich, und manche Landstraßen waren zeitweise unpassierbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ahdiedas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Schnee, Bundesweit
Quelle: portal.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Venezuela: Diebe stehlen Zootiere, um sie zu essen
Indien: Kind von vergewaltigter Zehnjähriger nun geboren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2008 13:37 Uhr von ahdiedas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich bessert sich das Wetter, denn so ist das Auto fahren im Moment ziemlich gefährlich. Zumindest nächtens.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?