26.03.08 12:32 Uhr
 549
 

Deutsche-Bank-Chef Ackermann konnte Einkommen in 2007 auf 14 Millionen steigern

Der Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, konnte sein Einkommen im vergangenen Jahr 2007 steigern. Dem aktuellen Geschäftsbericht zufolge, hat Ackermann in vergangenem Jahr 13,98 Millionen Euro verdient. Gegenüber dem Jahr 2006 steigerte er sein Einkommen um 5,8 Prozent.

Die Steigerung seines Einkommens ist vor allem ein Resultat des neuerlichen Rekordergebnisses der Deutschen Bank von 6,5 Milliarden Euro.

Die weiteren Vorstandsmitglieder erhalten Bezüge, die zwischen fünf und sechs Millionen Euro im Jahr liegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AMIO
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Deutsch, Million, Chef, Bank, 14, Einkommen, Josef Ackermann, Acker
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Josef Ackermann will umstrittene Boni aus Solidarität mit Kollegen haben
Finanzchef nicht in den Suizid getrieben: Untersuchung entlastet Josef Ackermann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2008 12:35 Uhr von SiggiSorglos
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
schön für ihn: 6.5 Mrd Gewinn... und warum hat er nochmal nach staatlichem Eingriff gebrüllt?
Dieser verlogene Drecksack... auf der einen Seite jährliche Rekorde einfahren aber wenn mal eine (selbst verschuldete) Krise den Bankensektor trifft, soll der Steuerzahler grade stehen.
Kommentar ansehen
26.03.2008 15:47 Uhr von vst
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
zwei anmerkungen: 1. ackermann ist einer der größten verbrecher die in deutschland rumlaufen.

2. in 2007 ist grausig.
einfach nur 2007 oder im jahr 2007 ist deutsch
Kommentar ansehen
26.03.2008 20:24 Uhr von artefaktum
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@fiacyberz: "Die Deutsche Bank muss(!) solche Gewinne einfahren. Denn würde sie es nicht tun, würde ruckzuck eine Gesellschaft wie Blackstone ankommen und den Laden kaufen."

Du meinst, machen nur deshalb so große Gewinne weil sie sonst aufgekauft werden würden? Du meinst, die machen diese hohen Gewinne gegen ihren eigenen Willen? Die ganzen Aktionäre wollen gar nicht so eine Riesendividende haben und die böse, böse Globalisierung zwingt sie dazu. So habe ich das noch garn nicht gesehen. Kassieren Mordsrendite und wollen es gar nicht. Schnief, die Globalsierung ist aber auch so unfair, werden Großbanken doch einfach so gezwungen riesige Gewinne zu machen und auszuschüten, schnief.

"Also Jungs, einfach mal ein wenig über den Horizont hinausblicken (...)"

Das würde ich aber auch dir mal empfehlen: Hinterfrag doch mal die internationalen Verpflichtungen die du hier als zwingend für die Großbanken annimmst! Oder geht das über deinen Horizont?
Kommentar ansehen
27.03.2008 01:18 Uhr von Borgir
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
sowas: kann berichtet werden ohne dass das volk einen aufstand macht.....eine einkommenssteigerung von fünf prozent....und das sind dann nicht etwa nur 80 euro netto wie bei uns...bei denen heißt fünf prozent irgendwas um die 50. bis 100.000 euro.....
Kommentar ansehen
27.03.2008 12:16 Uhr von allwissender1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: Ein solcher Kommentar ist jawohl lächerlich! Beschwerst du doch etwa auch, dass du weniger Steuern zahlen musst? Wieso soll ein Spitzenverdiener prozentual weniger bekommen als ein Normalverdiener? Und es macht nicht 100.000 € aus, sondern ca. 750.000€. Rechnen sollte man schon können...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Josef Ackermann will umstrittene Boni aus Solidarität mit Kollegen haben
Finanzchef nicht in den Suizid getrieben: Untersuchung entlastet Josef Ackermann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?