26.03.08 09:46 Uhr
 220
 

Fußball: U21 Nationalmannschaft siegreich gegen Luxemburg

Die deutsche U21 Fußballnationalmannschaft hat mit einem 6:0 Sieg gegen Luxemburg die Führungsposition in der Qualifikationsgruppe 9 errungen. Damit hat sich das Team von Trainer Dieter Eilts eine gute Position für die Endrunde der Europameisterschaft 2009 erkämpft.

Vor allem Sami Khedira vom VfB Stuttgart konnte mit drei Toren glänzen und brachte das deutsche Team nach 28 Minuten in Führung. Neben seinen beiden anderen Toren (47./58.) schossen der Bremer Mesut Özil (50.), Rouwen Hennings (54.) als auch Baris Özbeck (85.) die Deutschen zum Sieg.

Das Team konnte nach schwachen Beginn und schlechter Chancenverwertung erst nach fast einer halben Stunde in Führung gehen. Das nächste Spiel für die Elf von Trainer Eilts findet am 19. August in Moldawien statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meep
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Nation, National, Nationalmannschaft, Luxemburg, U 21
Quelle: www.fussballportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2008 10:47 Uhr von Kingbee
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Verzeihung: habe ich das richtig gelesen?

Handelte es sich da um die deutsche U21 Elf?

Die Namen haben so einen ganz anderen Klang.

Oder war das die Europa-Auswahl?

Wohlmöglich die EU-21 ?

Man weiß es wohl nicht so genau......

Bin etwas verwirrt.....
Kommentar ansehen
26.03.2008 10:50 Uhr von sluebbers
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: sonst hast du keine probleme? was ist denn mit deinem namen? bist du sicher dass der so deutsch ist?
Kommentar ansehen
26.03.2008 11:18 Uhr von madhouse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
war ein cooles Spiel: habe noch Tickets für das Spiel hier in Wiesbaden bekommen - hätte den Luxemburgern mindestens 1 Tor gegönnt, aber da kam einfach nichts. Die deutsche Mannschaft war deutlich überlegen.

Simon
Kommentar ansehen
26.03.2008 11:47 Uhr von iZZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
to kingbee: Sport geht über Nationen.
Was zählt ist der Spaß am Spiel und das Gefühl der Zugehörigkeit zu einer Mannschaft mit Teamgeist, und nicht namentliche Herkunft!
Gut, dass gerade der Fussball so stark ist, dass geistig begrenzte Leute, wie Du, den Sportsgeist nie zerstören können!
Kommentar ansehen
26.03.2008 11:53 Uhr von sluebbers
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kingbee nochmal: was sagst du denn wenn ein schwarzer z. b. "günther kaufmann" heißt? fragst du dich dann wie ein schwarzer an einen solchen namen kommen kann? mann mann....
Kommentar ansehen
26.03.2008 12:42 Uhr von CroNeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Najo, dennoch werden einige von diesen U21-Spielern später nicht für die deutsche A-Mannschaft spielen sondern für die Nationalmannschaften ihrer (Ursprungs-)Heimatländer. Ist ja schon desöfteren vorgekommen das manche die U19/U20/U21/etc. Mannschaften nur als Sprungbrett genutzt haben.
Kommentar ansehen
27.03.2008 14:08 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach ja, die alte diskussion: wie kann ein amerikaner "lederle" heißen?
oder "van de houteren"?
wieso gibt es deutsche die schimanski heißen?
wieso gibt es engländer die einen indischen nachnamen haben?
oder chinesen mit einem französischen?

solche kommentare wie der von kingbee sind zwar richtig bescheuert, aber leider gang und gäbe.

ach ja, waren das noch zeiten, als in schwaben noch keiner einen hanseatischen nachnamen hatte.

ich bin auch für das reine blut des schwaben.
raus mit allen hessen, bayern, friesen, sachsen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?