26.03.08 09:30 Uhr
 9.247
 

Vatikan - der reichste und stabilste Staat der Welt

Der britische Militärverlag Jane's erklärte den Vatikan zum reichsten und stabilsten Land der Welt. Auf den nächsten Plätzen folgen Schweden, Luxemburg und Monaco.

Die Bewertungskriterien beinhalteten eine Betrachtung der politischen Strukturen, soziale und wirtschaftliche Trends. Ebenso Militär- und Sicherheitsrisiken sowie Außenbeziehungen wurden untersucht.

Die größten Sorgenkinder sind die afrikanischen Länder, da hier von künftigen Kämpfen um Ressourcen ausgegangen wird. Acht der zehn unterentwickelsten Länder sind Länder des afrikanischen Kontinents.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: christi244
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Welt, Staat, Vatikan
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
Dating-Plattform sperrt bekannten US-Nazi lebenslang von der Plattform

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2008 22:23 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass der Vatikan eines der reichsten Länder der Erde ist verwundert mich nicht. So lebt doch deren Staatsoberhaupt, genannt Papst grundsätzlich auf Kosten anderer. Seine Reisen werden von den Besichtigungsländern finanziert. Sein Besitz entstammt ungeheuren Raubzügen aus der Vergangenheit. Und auch in der Gegenwart finanziert sich Vatikan über die Dummheit anderer. Dass er das stabilste Land der Welt ist ergibt sich aus seiner Struktur: Wer widerspricht Gott oder Gottes Vertretung auf Erden?
Kommentar ansehen
26.03.2008 09:39 Uhr von Lurchi81
 
+51 | -62
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.03.2008 09:43 Uhr von trichter26
 
+43 | -27
 
ANZEIGEN
Es zeugt schon ein wenig von Dummheit oder zumindest Naivität, wenn man seiner eigenen Verantwortung für sein Handeln und Denken entflieht, indem man es auf eine nicht existente "Person" abwälzt.

Von mir aus soll jeder seinem "Problem" nachgehen, solange er andere nicht damit belästigt.

Meine Meinung über dieses Gebahren darf ich allerdings äussern… noch.
Kommentar ansehen
26.03.2008 09:43 Uhr von Gegen alles
 
+30 | -14
 
ANZEIGEN
Vatikan - der reichste[...]: Der Vatikan hat ja auch seine Finger in allerlei diversen (?) Geschäften, welche, lasse ich jetzt mal offen.
Es gibt gute Literatur darüber.
Kommentar ansehen
26.03.2008 09:51 Uhr von Lil Checker
 
+35 | -16
 
ANZEIGEN
@ Autor: Toller Kommentar ^^ so ohne Vorurteile

1) Wenn dich jemand einläd und sagt "Komm wir bezahlen dir das" da wirst du natürlich ablehnen und alles aus eigener Tasche bezahlen. Jaja du bist echt Selbstlos (Ironie off)

2) Da kann der heutige Papst viel dazu, dass vor einer Ewigkeit geplündert worden ist. Soll er doch alles wieder hergeben, würde auch jeder von uns machen ^^ Das ist das selbe, wie wenn man dir vorwirft, dass Adolf mal ganz oben war. Da kann ja wohl auch keiner aus unserer Generation was dafür.


@ Topic: Mir war irgendwie klar, dass der Vatikan da sehr gut abschneidet, und Monaco ist halt ein Steuerparadies für Besserverdiener. Schade find ich es um die Afrikanischen Länder, klar werden dort irgendwann auch Kämpfe um Ressourcen ausgetragen, wenn die sich nicht schon selbst untereinander die Köpfe einschlagen wie man es heute schon mitbekommt
Kommentar ansehen
26.03.2008 09:52 Uhr von christi244
 
+25 | -16
 
ANZEIGEN
Lurchi: Nein, er ist nicht dumm, weil er gläubig ist, sondern weil er sich benutzen läßt für recht irdische Werte des Vatikans, die mit dem Himmelreich kaum etwas zu tun haben dürften.
Kommentar ansehen
26.03.2008 10:02 Uhr von christi244
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
Lil: Nein, ich bin durchaus nicht selbstlos. Niemand ist dies.

Es geht hier weniger um den Papst, sondern mehr um das Konstrukt um ihn herum. Was genau leistet die Kirche für derartige, nennen wir es mal Entlohnungen, was hat sie geleistet, außerhalb grottenmäßiger Volksverdummung und Knebelung über ihren Verkaufsschlager, des Bezuges zu höheren Mächten?

Vergangenheitlich sowohl als auch heute.

Die Kirche und besonders der Vatikan spielten immer mit denjenigen, die an der Macht waren. War ja nun auch lukrativer.
Kommentar ansehen
26.03.2008 10:04 Uhr von Praggy
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
die kirche hat genug kriege angezettelt: und damit ihr geld verdient.. oder denkt mal an die ablassbriefchen, da konnte man sich gegen geld von allen sünden freikaufen.....
Kommentar ansehen
26.03.2008 10:31 Uhr von CrazyWolf1981
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Das lukrative Geschäft mit der Dummheit / Leichtgläubigkeit anderer.
Man muss ja auch für seinen Glauben zahlen (sieht man monatlich auf dem Gehaltszettel), so ganz im Sinne eines guten Gottes kann das ja auch nicht sein.
Kommentar ansehen
26.03.2008 10:39 Uhr von Todtenhausen
 
+11 | -18
 
ANZEIGEN
@christi244: Was die Kirche dafür leistet?
Ab und zu sickert doch durch, dass Klosterschüler vergewaltigt werden usw.

Das scheint eines der Talente der Kirche zu sein.
Kommentar ansehen
26.03.2008 11:27 Uhr von Lurchi81
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich ganz logisch dass der Vatikan einer der stabilsten Staaten der Erde ist ...

....er hat ja keine Rohstoffe die sich irgendjemand unter den Nagel reißen könnte :-)
Kommentar ansehen
26.03.2008 11:45 Uhr von Margez
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Scheinheilig hoch 2: Zu allererst, ich bin kein Katholik.
Wenn ich eure Beiträge lese, dann habt ihr null Sinn für Religionsfreiheit (gilt für den friedlichen Teil des Islams, Buddhismus etc.).
Dann lasst doch die Leute glauben, was sie wollen.
Ihr könnt, von mir aus, an eure Coladose glauben.
Das gestehe ich euch zu.
Was hat aber ein gläubiger Katholik damit zu tun, dass seine Kirche vor zig Jahren so ne Scheiße gebaut hat?
Und ihr beschwert euch immer darüber, dass ihr für HITLERS MACHENSCHAFTEN büßen müsst (Hitler war Atheist)?
Scheinheilig!

@Autor:
Die Meinung kund zu tun- völlig okay und Sinn der Sache.
Aber Diffamierung- Das ist ganz schlechter Journalismus, da kann ich auch gleich die BILD-Zeitung lesen.Ganz mies.
Ein bisschen Objektivität könnte dir nicht schaden.
Kommentar ansehen
26.03.2008 11:51 Uhr von Lurchi81
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Margez ... super Beitrag !!! echt. gefällt mir gut.
Kommentar ansehen
26.03.2008 12:07 Uhr von Copykill*
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Kirche ist unnötig ! Ich selbst bin Atheist und ich respektiere wirklich jeden Glauben, sogar wenn jemand an die oben genannte Cola-Dose glaubt :-) .
Was ich aber immer noch nicht verstehe, wieso meinen die meisten Christen das Ihr Glaube nur Gültigkeit hat wenn sie sich der Organisation Kirche anschließen und diese dann natürlich Finanziell durch Spenden und Steuern unterstützen.

Klar ist das die Kirche auch viele gute Projekte wie Kindergärten, Krankenhäuser u.s.w. unterstützt.

Aber solange die Jahr für Jahr Milliarden an Gewinne machen und sie in Ihrem Prunk leben, so lange werde ich definitiv niemals die Katholische Kirche mit Ihrer ganzen Scheinheiligkeit respektieren.

Man braucht zum Glauben an Gott keine Kirche, keine Organsiation die sich als Sprachrohr Gottes ausgibt.
Ich denke mal für den Fall das es "Ihn" gibt, das es ihm egal ist wo man an Ihm glaubt und wo man betet.
Ich denke mal das es nicht in seinem Sinne wäre unter seinen Namen Geld einzutreiben.

Glaube findet einzig und alleine in einem selbst statt und das geht auch ohne Prächtige Bauten und ohne Papst..

Fazit : Glauben ja, Kirche Nein
Kommentar ansehen
26.03.2008 12:07 Uhr von Copykill*
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Kirche ist unnötig ! Ich selbst bin Atheist und ich respektiere wirklich jeden Glauben, sogar wenn jemand an die oben genannte Cola-Dose glaubt :-) .
Was ich aber immer noch nicht verstehe, wieso meinen die meisten Christen das Ihr Glaube nur Gültigkeit hat wenn sie sich der Organisation Kirche anschließen und diese dann natürlich Finanziell durch Spenden und Steuern unterstützen.

Klar ist das die Kirche auch viele gute Projekte wie Kindergärten, Krankenhäuser u.s.w. unterstützt.

Aber solange die Jahr für Jahr Milliarden an Gewinne machen und sie in Ihrem Prunk leben, so lange werde ich definitiv niemals die Katholische Kirche mit Ihrer ganzen Scheinheiligkeit respektieren.

Man braucht zum Glauben an Gott keine Kirche, keine Organsiation die sich als Sprachrohr Gottes ausgibt.
Ich denke mal für den Fall das es "Ihn" gibt, das es ihm egal ist wo man an Ihm glaubt und wo man betet.
Ich denke mal das es nicht in seinem Sinne wäre unter seinen Namen Geld einzutreiben.

Glaube findet einzig und alleine in einem selbst statt und das geht auch ohne Prächtige Bauten und ohne Papst..

Fazit : Glauben ja, Kirche Nein
Kommentar ansehen
26.03.2008 12:39 Uhr von Summersunset
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
och Leute Immer dieses Einprügeln auf die Kirche. Seit doch froh, dass ihr nicht drin seit und lasst den anderen ihren Spass. Ich könnte mich auch darüber echauffieren, dass es Menschen gibt, die zig-hundert Euro im Jahr dafür ausgeben, dass sie eine Dauerkarte für ihren Fußballverein haben. Und was macht der Verein davon? Baut sich ein riesiges Stadion, holt sich überbezahlte Spieler und verprasst das Geld ansonsten auch.

Hört mit eurem Privatkrieg gegen die Kirche auf. Das bringt sowieso nichts. Wenn ein gläubiger Mensch diese Institution benötigt, dann ist er dafür auch bereit zu zahlen.

Wenn wir natürlich jetzt anfangen, den Ablasshandel usw. für den Reichtum der Kirche verantwortlich zu machen *hust* dann sind wir Deutschen auch noch auf tausend Jahre wegen Hitler schuldig. Das hat Margez schon sehr gut dargestellt.

Also kommt mal runter und regt euch nicht so auf.

Zum Ranking selber; Ich versteh gar nicht, wieso GB auf Platz 8 steht. So toll ist es auf der Insel gar nicht.
Kommentar ansehen
26.03.2008 14:14 Uhr von BSEspecial
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
an alle Leichtgläubigen: Was glaub ihr denn er Katholische Kindergärten,Hospitale,Altersheimen und sonstigen Einrichtungen finanziert?
Die Kirche?
In Deutschland trägt der STAAT,ja der STAAT 90% der Kosten die in solchen Einrichten eben so anfallen.

Von mir aus kann man die katholische Kirche ruhig enteignen.
Kommentar ansehen
26.03.2008 14:28 Uhr von norge
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Mir ist völlig klar: das der vatikan der reichste und stabilste staat der welt ist. dafür gibt es auch einen gewichtigen grund... dort leben keine frauen ;o)
Kommentar ansehen
26.03.2008 14:59 Uhr von Pinocio75
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Glückwunsch! Wenn es Aktien von der Kirche geben würde, würde ich welche kaufen (vielleicht kommt das noch). Und wie Kirche zu Ihrem Besitz gekommen ist, wissen wir doch alle. Aber das ist doch schon lange her. Und wenn ich lese das Bibel TV 5 Millionen im Jahr eingenommen hat und 3 Millionen Spenden sind, dann sag ich auch dazu Glückwunsch! Einige machen einen schönen Urlaub andere investieren in Ihr Seelenheil ;) Ich mach lieber Urlaub.....
Kommentar ansehen
26.03.2008 15:50 Uhr von shortnewsjäger
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
das ist doch quatsch: der reichtum vatikans basiert doch auf der tatsache, dass es dort immobilien gibt, die alt sind und entsprechen teuer sind. diese sind aber unverkäuflich und gehören der gesammten menschheit. es handelt sich bei dem reichtum also um ein virtuelles. die kirche ist und bleibt eine non-profit organization.

die kirche ist natürlich auch in besitz von geld, das von banken verwaltet wird. diese gelder gehören aber nicht dem vatikan, sondern den vielen tausend mitarbeitern, die für den vatikan arbeiten und diese gelder dann im ruhestand beanspruchen. ferner muss der staat ja auch verbindlichkeiten bezahlen usw.

bei diesem ranking handelt es sich um nichts mehr, als um eine hetzte gegen den vatikan, die vor allem in großbritannien sehr beliebt ist. ich finde, den vatikan in so ein ranking aufzunehmen ist doch absurd und eine volksverdummung, weil hier andere tatsachen suggeriert werden.
Kommentar ansehen
26.03.2008 16:01 Uhr von _wolfi_
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
glauben und kirche trennbar: ich denke, glauben und kirche bzw. vatikan müssen nicht zwangsweise hand in hand gehen...

ich kann auch gläubig sein und an gott und jesus glauben, ohne dass ich dauernd in die kirche laufe bzw. beim opferstock die geldscheine reinwerfe.

für mich hat glauben nicht zwangsweise was mit kirche zu tun...
Kommentar ansehen
26.03.2008 17:52 Uhr von Noseman
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Margez: Ich hab Dich womöglich missverstanden und Du meintest das ironisch.

Hitler war Atheist?

Auch wenn das noch so oft verbreitet wird, stimmt es einfach nicht.

Hitler war zeitlebens Katholik. Er zahlte stets brav die Kirchensteuer, im Gegensatz zu anderen Steuern.
Er hat das(seltsamerweise noch heute gültige) Konkordat mit eingefädelt, welches der Kirche immsense Privilegien einbrachte.
Er selbst sah sich laut "sein Krampf" als "Werkzeug der Vorsehung"; schwerlich ein atheistischer Gedankengang.
Auf den Koppelschlössern der Wehrmacht stand "Gott mit uns".
Der Papst Pius 12 war Freund diverser Diktatoren von Portugal bis Polen (Salazar, Franco, Hitler, Mussolini, Pavelic und ein halbes Dutzend anderer), die ALLESAMT katholisch waren.
Kommentar ansehen
26.03.2008 18:21 Uhr von shortnewsjäger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Noseman: klar, deshalb ließ er tausende geistliche ermorden, weil er so ein guter katholik war.
.
für jeden diktaror stellt eine religion grundsätzlich eine bedrohung dar. hitler hat sich am anfang mit der kirche gut arrangiert und gerne für seine zwecke missbraucht. es wäre für ihn fatall, wenn er sich gleich am anfang mit den christen in deutschland angelegt hätte.

christen, die seiner ideologie gefolgt sind, ließ er gewähren, zeugen jehovas hat er aber verfolgt.

hitler war kein atheist, sondern eher ein okkultist, wahrscheinlich aber ein agnostiker.
Kommentar ansehen
26.03.2008 18:28 Uhr von Noseman
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Tausende Geistliche ermorden: liess der Vatikan seinerzeit (und davor erst recht) auch. Orthodoxe nämlich. Weil sie halt machtpolitisch im Wege waren.

Hitler war de iure Katholik.

In facto war er keinstenfalls Atheist uns auch nicht Agnostiker; aber zugegebenermassen auch kein strenggläubiger Katholik, sondern wirklich jemand, der sich sein Weltbild selbstgestrickt hat.



Wäre
Kommentar ansehen
26.03.2008 19:37 Uhr von yeahdaddy
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Abzocker im Talar: http://www.volksprotest.de/...

Der Reichtum der Kirchen (nach C.Frerk)

Grundbesitz 143.200.000.000,- €
Immobilien 61.100.000.000,- €
Kapitalvermögen 87.900.000.000,- €
Diakonie / Caritas 66.100.000.000,- €
Stiftungen 53.400.000.000,- €
Ordensgemeinschaften 37.300.000.000,- €
Versicherungen 25.000.000.000,- €
Siedlungswerke 17.700.000.000,- €
Kirchenausstattung 2.700.000.000,- €
Hilfs- und Missionswerke 600.000.000,- €
Konfessionelle Verbände 400.000.000,- €
Medienunternehmen 400.000.000,- €
Ferienstätten 200.000.000,- €
Sonstiges 800.000.000,- €

INSGESAMT 501.800.000.000,- €

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?