26.03.08 09:11 Uhr
 1.891
 

Düsseldorfer Pfarrer lässt Passanten die Auferstehung "testen"

Ein Pfarrer hat in der Düsseldorfer Altstadt für Aufsehen gesorgt: Er ließ Passanten in einem Grab probeliegen.

Damit wollte der Geistliche den Menschen nahe bringen, wie das Gefühl einer Auferstehung sei. Nach dem meditativen Liegen im Grab setze eine Art "Befreiung" ein, so der Pfarrer.

In Kirchenkreisen stieß die Aktion auf gemischte Reaktionen. Auch wollten viele Passanten sich lieber nicht "lebendig begraben" lassen.


WebReporter: titusjonas
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Düsseldorf, Pfarrer, Passant
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2008 09:25 Uhr von christi244
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Dem Kerl hätte ich was anderes erzählt.

Na ja ... unsere Fundamentalisten ticken ab ... die göttliche Nachricht scheint wohl bei einigen Fehlinformationen im Gehirn auszulösen.
Kommentar ansehen
26.03.2008 10:30 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Memento mori! Wie flüsterte man doch den heimkehrenden römischen Feldherren ins Ohr: "Bedenke, dass du sterblich bist!"

Gar nicht schlecht, die Aktion, wenn auch für mich aus etwas anderer Sicht... :-)
Kommentar ansehen
26.03.2008 10:33 Uhr von christi244
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Es wäre wohl: eindrucksvoller gewesen, hätte sich dieser Pfarrer kurzzeitig begraben lassen ... aber klar ... typisch ... nur keine "Zivilcourage", es könnte ja schiefgehen.
Kommentar ansehen
26.03.2008 12:10 Uhr von coolio11
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
na ja, solange der Pfarrer keine Gebühr verlangt für Probeliegen und Probe-Auferstehung als Leistung der Kirche für ihre Gläubigen kann ich nichts Schlechtes an dem Vorgang finden.

Wird ja keiner gezwungen, sich "reinlegen" zu lassen. Und wenn einer glaubt, er könne hier eine Art Selbsterfahrungstrip durchlaufen - bitte! Nur zu!
Kommentar ansehen
26.03.2008 17:43 Uhr von Noseman
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@coolio11: Für solche "Vorgänge" bezahlt aber jeder Steuerzahler mit, auch die, die gar nicht in der Kirche drin sind und ihr sogar skeptisch oder kritisch gegenüberstehen.
Kommentar ansehen
26.03.2008 19:13 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auferstehung "testen" klingt so als ob er hinterher eine "echte Auferstehung" bieten könnte ...!
Kommentar ansehen
27.03.2008 02:34 Uhr von Obscyre
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Köder: Ich finde es schlimm, dass man Menschen mit solchen Methoden ködern muss. Ob´s funktioniert sei dahin gestellt. Tja, wenn alles andere nicht mehr funktioniert...
Kommentar ansehen
27.03.2008 21:44 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von Köderung für die: Kirche möchte ich da nicht sprechen.
Ich habe und werde es nicht testen, wie ein Kalauer bei und umgeht:" Schon mal bei XY probegelegen" (Bestattungsinstitut) Bestimmt ein beklemmendes Gefühl...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?