25.03.08 21:46 Uhr
 1.288
 

Call-by-Call Anbieter berechnet fast 40 Euro pro Minute für Auslandsgespräch

Das Wiesbadener Landesgericht beschäftigt sich derzeit mit einer Klage, in welcher es darum geht, dass der Call-by-Call Anbieter "01075 Telecom GmbH" über 240 Euro für ein sechsminütiges Gespräch in die Schweiz kassierte.

Der Kläger wollte über die "Billigvorwahl" ein Hotel in der Schweiz buchen. Doch statt den erwarteten fünf Cent pro Minute berechnete man 39 Euro. "01075" hingegen behauptet, der Kläger habe eine Sonderrufnummer in der Schweiz angerufen, die ähnlich der 0900-Nummer hierzulande ist.

In der Tarifübersicht des Call-by-Call-Anbieters steht jedoch nirgends, dass Sonderrufnummern teurer sind als gewöhnliche Festnetzrufnummern. Bei Nachfrage an der 01075-Hotline gab man ebenfalls die Auskunft, dass das Gespräch zur Zielrufnummer nur als gewöhnliches Festnetzgespräch berechnet würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: chriz82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Ausland, Minute, Anbieter
Quelle: www.teltarif.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Venezuela: Diebe stehlen Zootiere, um sie zu essen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2008 21:40 Uhr von chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der Deutschen Telekom (T-Home) zahle ich 1,9 Cent pro Minute für ein Gespräch in die Schweiz. Kaum zu glauben, dass es Leute gibt, denen das immernoch zu teuer ist. hihi
Kommentar ansehen
25.03.2008 21:56 Uhr von Jimyp
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Wundert mich auch. Solche Vor-Vorwahlen machen mittlweile überhaupt keinen Sinn mehr!
Kommentar ansehen
25.03.2008 22:41 Uhr von jsbach
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Die Tricks der Ganoven werden: immer dreister und ausgefallener.
Gut, wenn jemand immer noch darauf reinfällt, da dass Geld wiederzubekommen, da spiele ich lieber Lotto...
Kommentar ansehen
26.03.2008 05:29 Uhr von Buckowitz
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
gebe dem Vorschreier absolut recht. Statt 78 Cent/min nach Südkorea nur 1,2 Cent/min macht bei täglichen Gesprächen, wie leidvoll erfahren, lässig bis zu 200-300 Euro im Monat Ersparnis Billigvorwahlen haben nach wie vor ihren Sinn.
Kommentar ansehen
26.03.2008 11:01 Uhr von Python44
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Deutsche Telekom: Sind die größten Abzocker überhaupt, mir haben sie grad 100 Euronen für ein als kostenlos beworbenes Hardwarepaket abgebucht. Um das Geld endlich zurückzubekommen durfte ich 4 Mal mit der Hotline telefonieren, 2 Mal in den T-Punkt rennen und 2 Faxe schicken - gaaaaaanz toll !!!
Kommentar ansehen
26.03.2008 11:09 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da ist 1 und 1: aber auch nicht besser ;)
Kommentar ansehen
26.03.2008 11:11 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
und wieder: betrüger mit telefonvorwahlen gefunden.....

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?