25.03.08 20:55 Uhr
 513
 

Prag: Künstler inszenieren Atombombenexplosion im Frühstücksfernsehen - Freispruch

Ein Prager Gericht hat sieben Aktionskünstler freigesprochen, die Bilder einer Atombombenexplosion in das tschechische Frühstücksfernsehen eingespeist hatten. Die Staatsanwaltschaft hatte den Künstlern vorgeworfen, mit ihrer Aktion öffentliche Unruhe erregt zu haben.

Der Staatsanwalt wollte die Künstler deshalb zu 200 sozialen Arbeitsstunden verdonnert wissen. Die vorsitzende Richterin schloss sich allerdings der Argumentation der Anklagebehörde nicht an und sprach die Angeklagten frei.

Das Gericht befand, dass durch die inszenierte Atombombenexplosion im Riesengebirge niemand in Schrecken versetzt wurde. Von öffentlicher Unruhestiftung könne deshalb nicht die Rede sein. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pirata
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Künstler, Freispruch, Atombombe, Prag, Frühstück
Quelle: fr-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2008 21:06 Uhr von jawnbreaker
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Erst0000000r!!!111111
Kommentar ansehen
25.03.2008 21:35 Uhr von Carry-
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
komischer staatsanwalt: warum wurden sie nicht wegen der manipulation der sendetechnik angeklagt!? das wäre wenigstens was handfestes gewesen, ganz im gegenteil zu diesem schwammigen "unruhestiften".
Kommentar ansehen
25.03.2008 21:38 Uhr von hobel666
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
erst0r nach dem bot!
Kommentar ansehen
25.03.2008 22:45 Uhr von jawnbreaker
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Ich bin kein bot

nur Erst0r!!!11111 schreier
Kommentar ansehen
26.03.2008 06:11 Uhr von pirata
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Geiler Link: http://www.heise.de/...

mit Hintergrundbericht:

Um kurz nach acht wird – wie immer – zu den Außenkameras geschaltet, die im ganzen Land verteilt sind, um einen Blick aufs Wetter zu werfen. Das Riesengebirge im Morgennebel, ein beruhigender Anblick. Plötzlich ein Riesenblitz, Rauch, die Kamera macht einen Schwenk, und vor der idyllischen Silhouette wächst ein Atompilz in den Himmel, in der linken Ecke der Mattscheibe eingeblendet ist dazu die Internetadresse http://www.ztohoven.com Haben Terroristen attackiert, ist Krieg ausgebrochen? Schnell klärt sich die Situation: Falscher Alarm, zugeschlagen hat einmal mehr jene Künstlergruppe, deren Name ein Wortspiel ist und übersetzt, je nach Betonung, in etwa "Raus von hier" oder auch "tausendmal Scheiße" bedeuten kann.
Kommentar ansehen
26.03.2008 11:14 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: 1. die nennen sich künstler?? geltungsbedürftige trifft es wohl eher
2. wegen so einem müll werden die angeklagt?? haben die nix besseres zu tun?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?