25.03.08 19:05 Uhr
 1.931
 

Erstes Atomkraftwerk (AKW) in der Türkei - Angebotsabgabe wurde gestern eröffnet

Der Bau des ersten AKW kommt jetzt in die heiße Phase. Wie die Nachrichtenagentur "Anadolu" berichtete, sagte der Energieminister der Türkei, Hilmi Guler: "Ich habe den Prozess heute [24.März 2008] gestartet" und ergänzte: "Dieser Prozess ist sehr wichtig und positiv für die Zukunft unseres Landes."

Der Meiler soll im Süden der Türkei in Akkuyu mit einer Leistung von 4.000 Megawatt gebaut werden. Die Abgabefrist wurde bis zum 24. September befristet und es hätten sich schon die ersten ausländischen Firmen dafür interessiert.

Gegner und Umweltschützer des geplanten AKW haben sich bereits gegen den Neubau ausgesprochen. Sie verweisen auch auf Erdbeben, da dieses Gebiet in einer Entfernung von 25 Kilometern von einer seismisch aktiven Linie durchlaufen wird.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Türke, Angebot, Atomkraftwerk, Atomkraft
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2008 18:40 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ein AKW im Nahen Osten errichtet wird, vermuten einige immer eine Anlage, die den Bau von Atombomben ermöglicht. Aber da die Türkei ein Mitglied der Nato ist, werden da auch wirtschaftliche Interessen im Vordergrund stehen.
Kommentar ansehen
25.03.2008 19:26 Uhr von matrix089
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Aber ohne deutsche Beteiligung Frankreich wird sich wahrscheinlich diesen Deal krallen. Wir könnten höchstens noch ein Kohlekraftwerk anbieten, da man ja die Atomkraft abschafft ohne massiv grüne Energie zu fördern. Das nenne ich vorrausschauende Politik!
Kommentar ansehen
25.03.2008 19:57 Uhr von Enryu
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
uhm is klar? Ein AKW in einem Erdbebengebiet??
Kommentar ansehen
25.03.2008 20:16 Uhr von luzifermb
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Vernunft: Wo bleibt den bei uns die vorausschauende Energiepolitik.
Seit langen immer weg gelogen bzw. Ignoriert ...
und nun Wo ist der Plan B für die ankommende Energiekreise ?
Mann kann ja versuchen sie mal wieder weg zu reden.
Denn das Reden funktioniert in Deutschland ja am besten.

AKW abschalten = gut aber wo sind die Alternativen ?
.. abe nicht die die den Steuerzahler nur Milliarden kosten und nix nützen.
Kommentar ansehen
25.03.2008 20:51 Uhr von blub
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Gefährdung: Ein AKW wird sicher dringend benötigt, das lässt sich nicht leugnen. Aber meiner Meinung nach ist es eine ernste Gefahr für die ganze Menschheit.
1. ist die gesamte Türkei ein starkes Erdbebengebiet
2. ein gefundenes Fressen für die PKK um Anschläge am AKW zu verüben

Die Lage in der Türkei ist nicht besonders sicher...die sollten sich das zweimal überlegen.....
Kommentar ansehen
25.03.2008 20:54 Uhr von Gangstahs_Paradise
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
:D:D:D, hammer: lool, was freaks, wie kann man ein AKW in nem ERDBEBENGEBIET baun????
Kommentar ansehen
25.03.2008 20:56 Uhr von Nuernberger85
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
blub: bei einem anschlag auf ein akw im süden der türkei, würde das die kurdisch bewohnten gebiete genauso treffen wie die türkischen.

bin aber auch kein freund eines akws...gerade in der türkei würde solarenergie sich doch bezahlt machen.nur ein akw wird wohl platzsparender sein.

die diskussion gibt es aber schon seit jahren in der türkei....aber der strom wird nun mal gebraucht, man importiert ja schon genug aus dem ausland.
Kommentar ansehen
25.03.2008 21:00 Uhr von The_free_man
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Tja.. wir schalten unsere sicheren AKWs ab und andere Länder fangen gerade erst an.

Wir sind schon schön blöd.

Aber dann über hohe Strompreise meckern..
Kommentar ansehen
25.03.2008 22:02 Uhr von pigfukker
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
nicht akw sondern kkw: das dingens nennt sich kernkraftwerk...

akw ist nicht politisch korrekt
Kommentar ansehen
25.03.2008 23:40 Uhr von Borgir
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
über den iran: diskutieren und der türkei eins bauen.....ich lach mich tot
Kommentar ansehen
26.03.2008 01:00 Uhr von Dr. Civanim
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@thema: Naja, in Japan gibt es auch AKW´s und Japan ist aber auch Erdbebengefährdet ;-)
Wenn sie es stabil bauen warum soll man denn dann keins bauen....
Kommentar ansehen
26.03.2008 01:46 Uhr von Mario1985
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
da liegt mir imme ein schmunzeln: auf den lippen, wie es sein kann, dass wir so eine naive aber auch zugleich geistreiche deutsche Politik haben. In deutschland bauen wir die fast nichtkaputtbaren und sicheren Atommeiler ab. um den Atomstrom dann nachher aus anderen Ländern(in denen die Sicherheitsstandards für AKWs mit sicherheit nicht so hoch sind wie in Deutschland) zu importieren. Ende vom LIed ist, da deutschland bald das einzige Land ist, das Atomstrom importiert muss es auch den ganzen Atommüll aufnehmen. Aber hey auf son bisschen müll kommts ja nicht an, die italiener schaffen ihren dreck auch schon zu uns.das war zur Naivität der deutschen Politik. Zum anderen schafft es kaum eine Politik in der Welt die eigenen Bürger so zu verarschen wie die Deutsche....... Denn ja die grüne Energie aus Windkraft, Solar etc., hat sich mal jemand wirklich gedanken gemacht, wieviel tonnen stahl son Windkraftrad hat und wieviel CO2 in die Luft gepustet wird nur um so ein ding herzustellen?? dann sieht die Ökobilanz aber ganz anders aus, denn die Windkrafträder müssen so wie es im moment stand der dinge ca. alle 25jahre erneuert werden, und somit wieder erneut co2 produzieren. wobei ich mich wiederrum frage "CO2 einsparen, aber Kohlekraftwerke neubauen und AKWs abbauen wie passt das zusammen????" AKWs produzieren kaum CO2 währenddessen ein Kohlekraftwerk verdammt viel CO2 ausstößt.... Aber geistreich ist das ganze schon, denn wenn man überlegt wieviel Arbeitsplätze und damit Einnahmen für die Staatskasse das ganze Umweltgetue mittlerweile gebracht hat.nicht dass ich gleich von einem Greenpeace-mitglied erstochen werde, ich finde es vollkommen richtig wenn man etwas für die umwelt tut, aber dass man gleich so hysterisch reagiert wie die Klimaforscher usw halte ich für übertrieben, da es nachgewiesen wurde, dass es in den letzten abertausenden Jahren immer mal wieder wärmere Jahre gegeben hat und sich das Klima wieder selbst regeniert hat. und das obwohl menschen auf dem planeten erde gehaust haben
und wer weiß, anscheinend sollen wir uns wohl in einer eiszeit befinden, und diese endet nun langsam aber sicher und es beginnt die sommerzeit... kann man genauso gut sagen. und da werden die menschen in 15.000jahren vielleicht noch mehr CO2 in die Luft pusten nur damit die Erde nicht abkühlt etc.

so dass wars von mir

Ciao ich bin raus
Kommentar ansehen
27.03.2008 00:57 Uhr von Dr. Civanim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blub: In gewissermaßen hast du vielleicht recht, das ein AKW ein gefundenes fressen für die PKK ist. Aber, es gibt Ölpipelines, die genauso (strategisch wichtige) gefährdet sind. Diese wurde, zum glück, noch nicht angegriffen. Außerdem werden sie unter anderem von der Armee überwacht, dafür wurde eigens ein eigener Sicherheitstrupp gegründet.

Denke, wenn die TR ein AKW bauen lässt, dann werden die sich um die sicherheit pungelig genau kümmern... vor allem wegen der PKK....

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
WDR streicht Doku über Thomas Middelhoff: Manager durfte in Drehbuch mitsprechen
Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?