25.03.08 18:00 Uhr
 2.452
 

Großbritannien: Zorn als Volkskrankheit - Gesundheitswesen nicht vorbereitet

Am Dienstag wurde eine Studie veröffentlicht, laut der die Briten doch nicht mit der ihnen nachgesagten Gemütsruhe gesegnet sind. Die Gesellschaft leide daran, dass Leute es schwer schaffen würde, ruhig zu bleiben.

Der Zorn in der Bevölkerung ist lange nicht wahrgenommen worden. Jedoch sei er eine regelrechte Volkskrankheit. MHF-Direktor Andrew McCulloch sagte, dass das Gesundheitswesen des Landes nicht auf eine Behandlung des Zorn-Problems eingestellt sei.

Bei der Umfrage sagten insgesamt 32 Prozent der Teilnehmer, dass sie in ihrer Umgebung Leute kennen würden, die ihren Zorn kaum unter Kontrolle halten könnten. 28 Prozent sagten sogar aus, dass sie selbst Angst hätten, die Kontrolle zu verlieren. An der Studie nahmen 1974 Männer und Frauen teil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Großbritannien, Gesundheit, Gesundheitswesen, Zorn, Volkskrankheit
Quelle: www.vol.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann
Studie zum "Binge Viewing": Fernsehserien-Fans haben schlechteren Schlaf
Zehn Jahre alte Teile einer Zahnspange in Bauch von Frau gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2008 17:40 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MHF = Stiftung für Psychische Gesundheit. Das Problem zu ignorieren ist ja fast schon eine Kunst. Schaut man sich das Hooligan-Problem oder diese Komasäufer an. Da hat die britische Regierung einiges zu tun. Frage ist, warum so viel Aggression vorhanden ist.
Kommentar ansehen
25.03.2008 18:07 Uhr von christi244
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Na ja derartige Probleme sind selten nur auf einen Ort begrenzt. Hier im Lande sollten derartige Studien auch einmal durchgeführt werden.

Und Zorn ist kein Problem, das eine Regierung lösen könnte, sondern es muss eher auf der psychologischen Seite bearbeitet werden, inklusive Hintergrundforschung.
Kommentar ansehen
25.03.2008 18:16 Uhr von politikerhasser
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sehe dieses "Krankheitsbild" auch in Deutschland !

Demzufolge sind also nicht Politiker und Ausbeuter krank, sondern die Bürger, die nicht mehr wissen, wie sie ihre Wut artikulieren können.
Kommentar ansehen
25.03.2008 18:22 Uhr von trichter26
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Ist doch klar…: …überall bekommen die Leute Einschnitte in ihr Leben, dass baut auf Dauer Frust auf und irgendwann gibt´s das berühmte Überlaufen des Fasses.

Bei den Jugendlichen heutzutage würde ich dabei eher aber noch von "Dummheit" und "Langeweile" reden, als von einer von aussen induzierten Quelle.
Kommentar ansehen
25.03.2008 18:48 Uhr von artefaktum
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
trichter26: "Bei den Jugendlichen heutzutage würde ich dabei eher aber noch von "Dummheit" und "Langeweile" reden, als von einer von aussen induzierten Quelle."

Welchen Zusammenhang siehst du denn zwischen Zorn auf der einen und "Dummheit" und "Langeweile" auf der anderen?
Kommentar ansehen
25.03.2008 21:01 Uhr von blub
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Der Zorn als Krankheit ist also nun von Deutschland nach GB rübergeschwappt. Ich kann es verstehen, wenn sich das Volk über die ständige Preistreiberei ärgert und mit Wut auf jede kleinste Provokation reagiert. Auch ich bin davon betroffen....Es vergeht kein Tag, an dem ein Besserwisser euch auf der Strasse belehren will. Steht man für ein paar Sekunden im Parkverbot kommt einer an und meckert rum. Oder man fährt auf der Strasse etwas zügiger fuchtelt einer gleich mit der Faust, meist auf dem Fahrrad. Spuckt man auf die Strasse brüllt einer von irgendeinem Scheissbalkon runter. Irgendwann platzt mir noch der Kragen, fragt sich nur wann....
Kommentar ansehen
25.03.2008 21:17 Uhr von Der Erleuchter
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
blub: Wenn jemand keine Erziehung genossen hat und ständig seinen Schleim überall verbreiten muss, dann kann ich verstehen, dass man dich anbrüllt. Und wenn sich jemand an keine Regeln halten kann, dann kann einem schon mal der Kragen platzen. Mir gehn diese antiautoritär erzogenen Bengel sowas aufn Sack...
Kommentar ansehen
25.03.2008 22:10 Uhr von blub
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Hallo Erleuchter es gibt Regeln die auch ich kenne und an die ich mich halte. Als 36 jähriger bin ich schliesslich kein Bengel mehr. Die Beispiele die ich genannt habe waren etwas überzogen und übertrieben aber die Realität auf deutschen Strassen. Ich habe eine gute Erziehung bekommen die ich sehr schätze, aber wenn man mich als fast 40 Jährigen noch belehren will krieg ich eben einen Hals und dreh irgendwann noch durch, vorausgesetzt einer ist zur falschen zeit am falschen Ort.... :-)
Kommentar ansehen
26.03.2008 08:42 Uhr von CRK277
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@blub: Was hat denn dein Alter damit zu tun, dass man dich nicht mehr belehren darf?
Wenn du auch mit 40 Jahren noch Fehler machst und Regeln missachtest, ist das doch wohl verständlich!

Deine Beispiele sind allesamt schlecht gewählt, denn genau das sind Gründe, weshalb sich andere Leute berechtigterweise aufregen können.

Das Parkverbot ist nicht umsonst da, der Fahrradfahrer möchte bestimmt ungern von einem Raser über den Haufen gefahren werden und "Rotze" auf der Straße ist einfach nur widerlich!

Ich denke mal, dass niemand dir seinen Unmut über deine Aktivitäten rüberbringen würde, wenn du dich korrekt verhalten würdest. Somit ist dein Zorn absolut überflüssig und NUR dein Problem!

Ich kann dem Erleuchter nur zustimmen!

LG ;)
Kommentar ansehen
26.03.2008 09:54 Uhr von ShorTine
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Großbritannien mit "Wut" infiziert: Warum musste ich da bloß an diese beiden netten Filme denken?
http://de.wikipedia.org/...
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
26.03.2008 12:17 Uhr von Ulan
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Der Samen der Aggression: Ist zu 99 % die Angst.
Beleuchten wir diese Symtomatik also auf ihre Ursachen hin erkennen wir = Immer mehr Menschen fühlen sich unsicher/haben Angst.
Nun geht´s weiter, warum ist das so ?
Kommentar ansehen
26.03.2008 14:07 Uhr von SilverFox
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nicht schon wieder ein sigmund freud: das briten ein gewaltproblem haben ist für mich nichts neues... siehe hooligans. die gibt es zwar bei uns auch, aber der üble kern kommt ja wohl doch von der versoffenen insel
Kommentar ansehen
26.03.2008 17:22 Uhr von Mr.E Nigma
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@crk277: Schlechte Beispiele ... eben nicht, es ist durchaus erlaubt im Parkverbot einige Sekunden stehen zu bleiben, es heißt nämlich Parkverbot ... nicht absolutes Halteverbot ... das gibt´s ja schließlich auch!
Bei mekernden Radfahrern hält sich meine Tolleranz auch stark in Grenzen, die meisten fahren nämlich selber wie die letzte Sau, von wegen rechts vor links ... da wird einfach über den Gehweg gefahren und um die Kurve gebrettert, Handzeichen sind auch für viele ein Fremdwort und Rote Ampeln werden als freundlicher Ratschlag gesehen. Nebeneinander herfahren auf der Fahrbahn ... sag einfach stopp !

Und was die Rotze betrifft, was raus muss muss raus, und wenn´s nicht grad auf dem Gehweg ist sondern in die Hecke gerotzt wird ist mir das Scheiß egal!

Alles in allem hat Blub doch recht ... das ist die Deutsche Spießermentalität für die wir Weltberühmt sind !
Kommentar ansehen
26.03.2008 20:07 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na gut :): morgen kriegt mein Boss erstmal eins auf´s Maul :) und dann lass ich mich krankschreiben .... :)
Kommentar ansehen
27.03.2008 08:49 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In England ist das ja noch viel schlimmer als hier!

Hartz4 haben sich unsere Politiker vom englischen System abgeschaut.
Und dort sind die sogar noch nen Tick schlimmer.

Vom Überwachungswahn ganz zu schweigen - dort darf die Polizei bei jeder Verhaftung direkt Speichelproben nehmen.
Und überall hängen Kameras. In London wirklich überall.
Kein Winkel ohne.

Die Krankenversorgung / Versicherung ist auch ganz schlecht.
Zahnärzte vorallem, hab ich mir sagen lassen.

Nein, also England, da bekommen mich keine 10 Pferde hin.
Ich will zwar irgendwann mal auswandern, aber es soll ja besser werden und nicht schlechter.. Norwegen oder Kanada klingen nett..
Kommentar ansehen
27.03.2008 14:16 Uhr von Totalimmortal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also als wir in London waren hatten wir fast 2 Wochen Dauerregen, muss auch ziemmlich frustrierend sein.

Ne also ich glaub schon dass die Engländer Grund haben sauer zu sein(siehe Kommentar über mir). Da kann die politik auch nix ändern außer sie vollführt eine 180° Wende!
Kommentar ansehen
27.03.2008 18:51 Uhr von Germania88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
diese: Studie trifft aber auch glatt auf Deutschland zu.
Kommentar ansehen
28.03.2008 11:40 Uhr von unomagan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
28??
Kommentar ansehen
28.03.2008 11:48 Uhr von Aktos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
28 Days Later wird wahr... lauft um euer Leben! :D
Kommentar ansehen
28.03.2008 15:18 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch auf deutschen Autobahnen zu beobachten: wie Menschen cholerisch, hysterisch und grob fahrlässig aggresiv werden, sobald sie in einem Fahrzeug sitzen.
Kommentar ansehen
28.03.2008 22:16 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...und das nur in: Großbritannien?
Da brauchen wir nur mal vor der eigenen Haustüre kehren!

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?