25.03.08 16:46 Uhr
 863
 

Fußball: WM-Quali-Spiel Nordkorea gegen Südkorea wird nach Shanghai verlegt (Update)

Die FIFA hat das für Mittwoch angesetzte WM-Qualifikations-Spiel zwischen Nordkorea und Südkorea nach Shanghai in China verlegt.

Ursprünglich sollte das Duell der beiden koreanischen Staaten im nordkoreanischen Pjöngjang stattfinden. Da aber Nordkorea weder die südkoreanische Hymne spielen, noch die südkoreanische Flagge hissen wollte (SN berichtete), sah sich die FIFA zur Verlegung des Spielorts gezwungen.

"Es ist wirklich eine Schande, dass das Spiel nicht in Pjöngjang stattfindet. Aber so haben wir wenigstens unsere Fahne und unsere Hymne", kommentierte der südkoreanische Verbandssprecher Yoo Young-Cheul die Entscheidung der FIFA.


WebReporter: guemue
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Spiel, WM, Update, Nordkorea, Südkorea, Qualifikation, Shanghai, WM-Quali
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2008 16:54 Uhr von Playa4life
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
wenn sie nicht die gegnerische Hymne spielen und die gegnerische Flagge hissen wollen, sollte man Nordkorea sofort von der WM-Quali ausschliessen. Nicht nur jetzt speziell auf Nordkorea bezogen, sondern für jedes Land das keinen Respekt vor dem Gegner hat.
Kommentar ansehen
25.03.2008 16:57 Uhr von germangreyhound
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wer: sport nicht von politik trennen kann, sollte mit den konsequenzen leben. ich würde den verband von der fifa nicht unbedingt ausschließen, aber sicherlich bestrafen lassen!
Kommentar ansehen
25.03.2008 17:01 Uhr von Mr.E Nigma
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ist mir unverständlich das die Fifa solch einen Affenzirkus mitmacht, Nordkorea gehört von allen Internationalen Wettbewerben ausgeschlossen.
Sonst pocht die Fifa doch auch bei jeder Kleinigkeit auf ihre Statuten, insbesondere wenn wie hier die Politik Einfluß auf den Sport nimmt, aktuelles Beispiel ist Spanien und vor kurzem wars bei Griechenland auch so!
Kommentar ansehen
25.03.2008 17:04 Uhr von nurichweißbescheid
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Politik: kann halt nicht für ein Sportereignis ausgeblendet werden. Die BRD hat die DDR damals auch nie als Staat anerkannt. Zumal sich Nord- und Südkorea noch offiziell im Kriegszustand befinden und der Konflikt schon zu lange andauert, kann man nicht einfach für ein Fussballspiel heile Welt vortäuschen. Man sieht es doch jetzt auch bei den Olympischen Spielen, es ist einfach nicht möglich, die Politik auszublenden, jedes Großereignis wird politisiert, und das auch zu Recht. Man kann nicht gegen oder in Ländern Sport treiben und alles ignorieren, was auf politischer Ebene abläuft. Es ist schade, aber Politik steht nunmal über Unterhaltung.
Kommentar ansehen
25.03.2008 17:28 Uhr von Mr.E Nigma
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@nurichweißbescheid: wir haben aber gegen die DDR gespielt und auch die Flaggen und Hymnen wurden gehisst/gespielt bei der WM ´74, ich will nicht bestreiten das es politisiert und zum Klassenkampf hochstilisiert wurde, aber es war wenigsten Respekt da, und den verweigert Nordkorea seinem Bruderstaat!
Kommentar ansehen
25.03.2008 17:32 Uhr von Wolfface
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gut, dass das Spiel jetzt auf "neutralem" chinesischen Boden stattfindet :D
Kommentar ansehen
25.03.2008 22:14 Uhr von nurichweißbescheid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@E. Nigma: Wundert es dich wenn die beiden Länder sich nich gegenseitig respektieren? Die BRD hat ihren "Bruderstaat" wohl auch nicht respektiert, die DDR ebensowenig die BRD. Und die Koreakrise ist um einiges drastischer und kein "kalter" Krieg, Millionen ziviler Opfer etc. und noch heute stehen sich an der Grenze Millionen von Soldaten gegenüber. So etwas kann man nicht für ein Fussballspiel vergessen machen.
Kommentar ansehen
26.03.2008 09:38 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nurichweißbescheid: >Wundert es dich wenn die beiden Länder sich nich gegenseitig respektieren?<

Nein, aber wer diesen Respekt nicht aufbringen kann, hat auch nix bei einer WM verloren ! Deshalb ausschließen !
Genauso würde ich den Iran ausschließen, da er sich weigert gegen Israel zu spielen!

>Die BRD hat ihren "Bruderstaat" wohl auch nicht respektiert, die DDR ebensowenig die BRD.<

Das mag für die Obrigkeit gelten, wir Deutschen haben uns aber als ein Volk gesehen und wenn du das nicht glaubst, dann frag mal den Sparwasser wieviele Dankessagungen er aus Westdeutschland bekommen hat ! Und unsere Regierungen haben dieses Spiel nicht verweigert bzw. wurden die Hymnen und Flaggen gespielt/gehisst!

>Und die Koreakrise ist um einiges drastischer und kein "kalter" Krieg<

Es mag kein Kalter Krieg sein mit vielen opfern, aber ob diese Kriese drastischer ist, kann weder du noch ich beurteilen! Ich sag nur mal Chechpoint Charlie, Amerikaner und Russen haben ihre Panzer auffahren lassen (die standen sich nicht permanent gegenüber, also keine Routine des Schreckens wie in Korea), ein Funke bzw. ein Trottel am Abzug hätte genügt um den 3. Weltkrieg ausbrechen zu lassen!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?