25.03.08 11:36 Uhr
 4.463
 

Bayern: In der Osternacht erhielt Frau drei Sakramente der katholischen Kirche

Eine außergewöhnlich Osternacht erlebte die 25-jährige Sandra van de P. in der katholischen Pfarrkirche von Woffenbach (Kreis Neumarkt). Sie erhielt nacheinander die Taufe, ihre erste heilige Kommunion und das Sakrament der Firmung und ist damit vollwertiges Mitglied der katholischen Kirche.

Wie Pfarrer Helmut Hummel sagte, war es in der Urkirche nicht außergewöhnlich, diese drei Sakramente in einem einzigen Gottesdienst zu erhalten.

Im gesamten Landkreis und der Stadt Neumarkt feierten mehrere 10.000 Gläubige die Auferstehung von Jesu Christi. Der Eichstätter Bischof Hanke sagte in seiner Predigt, dass sich an der Auferstehungsbotschaft die Geister scheiden würden. Bereits die Bibel berichtet von Zweiflern an dieser Botschaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frau, Bayern, Bayer, Kirche
Quelle: www.mittelbayerische.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen
Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2008 11:29 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne das aus als Christ so: erst die Taufe und dann als acht/neunjähriges Kind die Kommunion und mit ca. zwölf Jahren die heilige Firmung. Mir ist ein derartiger Vorgang wie im Kreis Neumarkt noch nicht untergekommen.
Kommentar ansehen
25.03.2008 11:54 Uhr von bopper
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Mit 25 Jahre kann man wohl davon ausgehen, dass sich die Dame bewusst für diesen Weg entschieden hat und sie im wahrsten Sinne des Wortes gläubig ist.

Und nicht nur deshalb, weil sie halt in eine entsprechend konfessionell gebundene Familie hineingeboren wurde und vielleicht gar keinen Bezug zur Religion hat, aber halt "mitmachen" muss, zumindest als Kind.

Von daher finde ich das voll in Ordnung, dass sie "in einem Rutsch" die drei Sakramente empfängt.
Kommentar ansehen
25.03.2008 12:10 Uhr von chester1601
 
+11 | -19
 
ANZEIGEN
Geschenke: Da hat sie sicher einige Geschenke von ihren Paten bekommen.
Wenigstens haben wir dann wieder mehr Christen, nicht das noch der Islam die größte Glaubensgemeinschaft wird.
Kommentar ansehen
25.03.2008 16:55 Uhr von mrorange83
 
+3 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.03.2008 18:32 Uhr von müderJoe
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Warum erst Taufe, dann Kommunion und dann Firmung???
Sind die noch ganz Dicht in Bayern?

Bei der Firmung sagt man "Ja" zu der Taufe, die nach dem Ansehen der Eltern gemacht wurde.
Weil die aber schon älter war dürfte die Taufe und die Firmung auf ein ereignis fallen! Komisch!
Kommentar ansehen
25.03.2008 20:41 Uhr von CyG_Warrior
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: dass die Quelle nichts darüber hergibt, ob diese Frau vorher schon einer christlichen Religion angehört hat oder nicht.

Weil, mich wundert dieser "Durchmarsch" doch schon etwas....speziell, wenn ich an meinen -nicht gerade kurzen- Kommunions-Unterricht denke.
Oder wird das ab einem gewissen Alter "geschenkt"?

@mrorange83:
Ich hab es auch nicht mit der Religion, bezeichne mich selbst auch als Atheist, auch wenn ich offiziell (lt. Steuerkarte) Katholisch bin.

Aber WENN jemand die Religion für sich entdeckt und der Meinung ist, damit besser durchs Leben zu kommen, warum nicht...sehe ich nichts negatives drin.
Sofern nicht später versucht wird, "anders gläubige" auf biegen und brechen zu bekehren. Aber das kommt ja "Gott sei Dank" nur recht selten vor.

Ausnahmen mache ich allerdings bei gewissen religiösen Strömungen..."Zeugen Jehovas" oder "Wiedergeborene Christen" (Bush seine Truppe) z.B.
DIE leiden meiner Meinung nach unter massiven "Realitäts-Verlust" bzw. sie legen die Bibel doch etwas arg nach ihrem Gusto aus und/oder ignorieren vieles aus diesem Buch einfach.
Kommentar ansehen
25.03.2008 21:09 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Augenroll ****: warum steht die News eigentlich nicht bei "Kurioses" ?

;)
Kommentar ansehen
26.03.2008 12:02 Uhr von Lurchi81
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist daran überhaupt komisch? Sie wollte Katholikin werden.

Somit ist sie getauft worden.
Sie hat die 1. HL Kommunion erhalten und ist gefirmt worden.

das ist doch ganz normal.
und wenn sie mal stirbt wird sie die letzte Salbung bekommen....


Ich kenn den Fall von einem Bekannten. Bei dem war das genauso.
Der ist katholisch geworden um seine Frau katholisch heiraten zu können.
Kommentar ansehen
26.03.2008 12:44 Uhr von Mariquita
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ungewöhnlich ist das echt nicht. Ich hab das auch schon öfter gehört. Das kann aber auch dran liegen, das ich im Münsterland wohne und auf einer katholischen Schule war und so.
Besonders nach der Wende hat es solche Taufe-Kommunion-Fimung Veranstaltungen wohl viel gegeben. Ich hab mal irgendwo ein Foto gesehn, wo die Taufe in einem schönen bunten Kinderplanschbecken gemacht wurde. :)
Kommentar ansehen
26.03.2008 16:44 Uhr von geilomator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau richtig: Das ist doch das beste Alter, um sich zu seinem Glauben zu bekennen.

Btw, bei mir ist gerade neben dieser Nachricht eine Werbung, für die "Wundertätige Medaille". Passt ziemlich gut.
Kommentar ansehen
26.03.2008 16:59 Uhr von Fekuleto
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln und die, die die wenigste Ahnung haben schreiben die plumpesten Kommentare.

Früher war die Erwachsenentaufe üblich. Heute kennt man sie fast nur bei Konvertiten oder Leuten, die sich spät für den Glauben entschließen. Auf Hochzeiten ist es nichts Ungewöhnliches, daß der Bräutigam oder die Braut vor der Trauung die Firmung erhält, dann getraut wird und anschließend die Eucharistie empfängt. Das sind auch drei Sakramente. Wenn sie vorher noch beichtet, kommt das Bußsakrament noch hinzu. Macht vier!

Also: Nichts Besonderes, selber schon mehrmals erlebt. Erfreulich ,daß es so viele Menschen gibt, die sich bewußt FÜR den Glauben an Gott entscheiden und dies obendrei in aller Öffentlichkeit tun.
Kommentar ansehen
26.03.2008 19:24 Uhr von calypso36
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Naja "Erfreulich ,daß es so viele Menschen gibt, die sich bewußt FÜR den Glauben an Gott entscheiden und dies obendrei in aller Öffentlichkeit tun."

Ich finde das eher erschreckend, sorry.
Kommentar ansehen
26.03.2008 20:09 Uhr von Fekuleto
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erschreckend? Warum erschreckend? Was erschreckt Dich denn daran?
Kommentar ansehen
26.03.2008 20:36 Uhr von calypso36
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Erschreckend deshalb, weil ich nicht verstehe, dass man als intelligentes, rational denkendes Wesen des 21. Jahrhunderts an einen Gott glauben kann.

Mehr will ich dazu nicht sagen, weil das bloß wieder eine Grundsatzdiskussion über Glauben oder Nichtglauben auslösen könnte.
Kommentar ansehen
26.03.2008 20:47 Uhr von heliopolis
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ach ja Die durchgeknallten Gottesanbeter und ihre infantilen Rituale. Ich glaube, vielen Menschen ist nicht klar, dass sie eigentlich in einer Anstalt weggesperrt werden müssten.
Kommentar ansehen
27.03.2008 03:19 Uhr von stephanB1978
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss mal gemein sein: waren nicht stalin, hitler und pol pot atheisten?

ich halte ehrlich gesagt bedenklich, dass manche glauebn christen gehoeren weggesperrt ;-)
Kommentar ansehen
27.03.2008 06:44 Uhr von calypso36
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stephanB1978: Das kann man so pauschal nicht sagen.
Siehe G.W. Bush: Der bekommt sogar -eigenen Aussagen zufolge- seine Eingebungen von Gott. Siehst ja, was dabei rauskommt.

Im übrigen kenne ich eine ganze Menge Leute, die nicht unbedingt in die Anstalt, aber in den Knast gehörten. Trotzdem rennen sie jeden Sonntag in die Kirche. Einfach widerlich.
Kommentar ansehen
27.03.2008 09:00 Uhr von Wolke286
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chester1601: "Wenigstens haben wir dann wieder mehr Christen, nicht das noch der Islam die größte Glaubensgemeinschaft wird."

Tja, und ich bin 2006 von der Christin zur Muslimin geworden. Ist der Ausgleich wieder hergestellt..... Zumindest in diesem Fall.
Kommentar ansehen
27.03.2008 11:51 Uhr von Lurchi81
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
haltet doch einfach mal eure: Klappe...

lasst doch den Leute ihren Glauben.

Ihr Anti-Christen seit doch die die immer auf die Gläubigen schimpfen.
lasst sie doch.

Oder hat euch schon mal jemand als dumm hingestellt weil ihr nicht an einen Gott glaubt?!?!
Ich glaube nein ...
Kommentar ansehen
27.03.2008 13:32 Uhr von Gierin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön, dass wir mal wieder darüber geredet haben: Mal im Ernst: Klar sind solche Meldungen keine Riesensensation. Offenbar sind solche Mehrfach-Sakrament-Empfängnisse auch nichts aussergewöhnliches. Aber mir persönlich macht es sehr viel Spass, die Kommentare zu den News zu lesen. Deshalb von mir an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle News - Einlieferer und News - Kommentierer.

Eine Bitte an alle: Beherzigt den Spruch "generelle Aussagen sind generell falsch".
Denn: Gläubige Menschen können auch schlechte Dinge tun (Bsp. Magdeburger Hochzeit) genauso wie Ungläubige nett/positiv sein können (Bsp Sigmund Freud, Woody Allen). Ausserdem habe ich auch beides schon gehört: dass gläubige Menschen dumm sind und das ungläubige Menschen dumm sind.

In diesem Sinne..
Kommentar ansehen
27.03.2008 14:16 Uhr von madmind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war nur Mitgliederschwundbewältigung ^^

Gleich alles, bevor sie sich es anders überlegt :-)
Kommentar ansehen
29.03.2008 02:30 Uhr von iammrvip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und? wen interessiert sowas bitte?
Kommentar ansehen
29.03.2008 02:33 Uhr von iammrvip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Oder hat euch schon mal jemand als dumm hingestellt weil ihr nicht an einen Gott glaubt?!?!
Ich glaube nein ...


von mir aus können die leute an ihren christlichen gott glauben wie sie wollen.

was mich stört ist die institution kirche :) und das was sie seit jahrhunderten in der welt anstellt. z.b. wie sie 100 000 menschen im afrika qualvoll an AIDS sterben lässt, obwohl einer kleiner hauchdünner gummi helfen würde. wie sie homosexualität immer noch als krankheit bezeichnet, obwohl 25 jahre intensivster forschung zeigen, dass es völlig natürlich und normal ist ... darum geht´s.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vprbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"
Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?