25.03.08 10:41 Uhr
 272
 

Namibia weiht Staatshaus ein - Gäste aus Kuba und Nordkorea

Kurz nach Namibias 18. Unabhängigkeitstag wurde nun in der Hauptstadt Windhoek das neue Staatshaus eingeweiht. Unter den geladenen Gästen fanden sich auch Vertreter der autoritären Regimes Nordkorea und Kuba.

Nordkoreas Staatschef Kim Yong-nam war anwesend, da eine nordkoreanische Firma den Bau leitete und als Stellvertreter Fidel Castros kam General Frias, der in einer Rede an die Schlacht von Cuito Cuanavale in Angola erinnerte, in der man gegen Südafrika gekämpft hatte.

Namibias Präsident Pohamba erinnerte daran, dass das neue Staatshaus "niemandem anders als dem Volk von Namibia gehört". Allerdings wurde der unabhängigen namibischen Presse der Zugang verwehrt.


WebReporter: terrordave
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Staat, Nordkorea, Gast, Kuba, Namibia
Quelle: www.az.com.na

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2008 10:21 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quellenseite gibt es noch einige Artikel mit Hintergrundinfos und Bildern. Es ist verdächtig, wie sich Namibia immer stärker nach Kuba, China und Co. wendet. Die haben in einer Erklärung gesagt, sie sähen das Thema Menschenrechte ähnlich wie Nordkorea...
Kommentar ansehen
25.03.2008 10:48 Uhr von christi244
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wo war denn da: die deutsche Abordnung ... wegen mangelndem mediengerechten Interesse ausgefallen?

Die Peinlichkeit fährt doch sonst auch in bestimmte Länder, nur, weil ein Stein auf die Straße fällt.
Kommentar ansehen
25.03.2008 13:19 Uhr von KingPR
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Nordkoreas Herrscher heißt doch Kim Jong-il, Nachfolger von Kim il-sung, oder?
Kommentar ansehen
25.03.2008 14:12 Uhr von Summersunset
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist doch was schönes: "Niemand anders als dem Volk von Namibia*"

*ausgenommen sind Opposition, Kritiker, unabhängige Medien und Menschen, die nicht der richtigen Partei angehören


Merke, immer das Kleingedruckte lesen ;)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?