25.03.08 10:22 Uhr
 5.181
 

Russland: Medwedew spricht Drohung an die NATO aus

Mit scharfen Worten kritisierte Medwedew die NATO hinsichtlich der Pläne zur Aufnahme der Ukraine und Georgien. Ein entsprechender Aktionsplan soll auf dem NATO-Gipfel in Bukarest erörtert werden.

Der US-Präsident Bush hat sich bislang für diesen Aktionsplan ausgesprochen, was einen späteren Beitritt signalisiert.

Nicht nur Russland, sondern auch einige europäische Länder sind gegen die Aufnahme der Ukraine und Georgiens. Auch Meinungsumfragen in der Ukraine haben ergeben, dass die Bevölkerung gegen einen solchen Beitritt sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: christi244
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, NATO, Drohung, Dmitri Medwedew
Quelle: www.financialtimes.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trauerakt für Helmut Kohl: Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew plant Rede
Russland: Dmitri Medwedew bezeichnet Angela Merkels Flüchtlingspolitik als "dumm"
Russlands Premier Dmitry Medwedew bezeichnet Obama als "geistesgestört"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2008 11:00 Uhr von slonmaster
 
+36 | -5
 
ANZEIGEN
nachvollziehbar: Da habe ich 100% Verstaendnis fuer.

Wer hat denn das Sagen in der NATO?
Alles laeuft doch nach Bush und seiner verbrecherischen Regierungsriege ab.

Hintergrund des aktuellen Vorhabens wird sein, Russland zu destabilisieren und zu schwaechen indem man es mit Befehlsempfaenfgern aus Washington umzingelt.

Ich hoffe diese Plaene werden nicht realisiert.
Kommentar ansehen
25.03.2008 11:07 Uhr von usambara
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Nato im Kaukasus? Seit das "alte Europa" sich nicht dem Irak-Krieg verweigert hat,
sucht die USA neue Truppensteller im Osten Europas.
Abchasien und Ossetien sind abtrünnigen Teile Georgiens,
in denen russische Truppen stationiert sind.
Im Kriegsfall dort stünden sich Nato und Russland direkt gegenüber.
Kommentar ansehen
25.03.2008 11:10 Uhr von FyodorS
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
die nato: will die ukraine immer weiter in den westen treiben um russland strategisch zu schwächen. Medwedews statement ist also absolut nachvollziehbar!!!
Kommentar ansehen
25.03.2008 11:43 Uhr von Nehalem
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
argl: FyodorS hat vollkommen recht, es ist nachvollziehbar! Aber ob es gut ist, ist eine andere Frage. Also warum vergebt ihr Minuspunkte?!

Ich hoffe so inständig, dass Bush nichtmehr allzuviel Schaden anrichtet, bis er gehen muss. Bush ist das schlimmste was Amerika jemals passiert ist.

Grüße
Kommentar ansehen
25.03.2008 11:49 Uhr von unit1
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ usambara: Ja genau so sehe ich das auch.
Einerseits braucht die USA mehr Soldaten, um sie im Irak und Afganistan zu verheizen.

Andererseits kann die USA ihre Überlegenheit gegenüber Russland ausbauen, wenn vor Russlands Grenzen US Militärbasen aufgestellt werden.

Hier habe ich noch einen schönen Link über die Berichterstattung über Russland:

http://derunbequeme.blogspot.com/...
Kommentar ansehen
25.03.2008 13:20 Uhr von Wolfface
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.03.2008 13:50 Uhr von all-in
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Wolfface: Danke, dass bewiesen hast, dass du keine Ahnung hast. Als Bush in Afghanistan einmarschiert ist, hat Putin ihm seine Unterstützung zugesagt.
Kommentar ansehen
25.03.2008 13:58 Uhr von Wolfface
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
all-in: Danke, dass du die Geschichte Afghanistan auf die Zeit nach den Talibans reduzierst.
Wie war das noch mit dem Glashaus und den Steinen?
Kommentar ansehen
25.03.2008 14:12 Uhr von all-in
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Deine: letzte Aussage solltest du lieber auf dich beziehen.

"Die Bemühungen Washingtons um die Unterstützung der ehemaligen sowjetischen Nachbarn Afghanistans waren wesentlich erfolgreicher. Es hat nun die Erlaubnis, den Luftraum Usbekistans und Tadschikistans zu nutzen, und hat bereits mehr als 1.000 Mann Luftlandetruppen in diesen Ländern stationiert. Auch der russische Präsident Vladimir Putin machte klar, dass er die Kampagne gegen das Taliban-Regime in Kabul unterstützt."

http://www.wsws.org/...

Das war kurz vor dem Afghanistan-Krieg. Schön, dass du so gut informiert bist.
Kommentar ansehen
25.03.2008 15:39 Uhr von Morphus81
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Schön zu sehen das sich manche Sachen wohl nie ändern. Wie z.B. der "Patriotismus" der Russen und der Amis. Echt mal, was erwarten die denn? Warum schafft denn bitte bei den Russen keiner mal n Anreiz, Ihrem Staatenbund treu zu bleiben?

Wenn ich mir aussuchen darf, ich geh zum "Ostblock", darf da dann vegetieren, hungern, sonst was oder ich lass mich vom "Westen" assimilieren und die bringen mir statt Russen-Mafia, Korruption und Mangel samt Militär McDonalds, Burger King und WalMart, na da weiß ich wie ich mich entscheide...

Aber die lieben Russen definieren sich ja schon immer über Ihr Militär, Ihren Vodka und Ihre Führer, ob es nun ein Zar ist oder Putin... Wenn denen keiner sagt, was Sie denken sollen, dann gehen Sie ein. Ich mein, der Gorbatschow-Demokratie-Versuch, den darf man doch mittlerweile getrost als gescheitert betrachten...
Kommentar ansehen
25.03.2008 16:59 Uhr von unit1
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ Morphus81: Naja, die Realität sieht anders aus.

Vergleich doch einfach mal das heutige Tschetschenien mit zum Beispiel Georgien.

In Tschetschenien werden moderne Krankenhäuser, Universitäten, Schulen etc... gebaut. Wo vor einigen Jahren noch Ruinen standen. Die Wirtschaft in ganz Russland befindet sich seit Jahren im Aufschwung.

Grosny:
http://www.allmystery.de/...

Grosny Heute:
http://www.stern.de/...

Und zum Vergleich das Georgien, welches sich voller Hoffnung dem Westen zugewandt hat.
Manche Gegenden können froh sein, wenn sie ab und zu in den Genuss von fließenden Wasser und Elektrizität kommen.
Ob da noch jemand lust auf Burger King verspürt?

http://www.freitag.de/...
Kommentar ansehen
25.03.2008 17:00 Uhr von maflodder
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Einige hier sind wirklich etwas simpel gestrickt.

Reduzieren Russland auf Wodka und Kriegsmaschinerie.
Vergessen dabei aber das ausser Krieg, Mord, Cola und Mc Doof kaum was aus Amerika kommt.

Die Kultur der Russen ist uralt, die Amerikaner besitzen diese nicht einmal.

Amerika - die Entwicklung von der Barbarei zur Dekadenz ohne Umweg über die Kultur.

So sieht das aus.

Russland muss aufrüsten, Amerika ist ausser Rand und Band...die rüsten zum nächsten grossen Krieg.
Kommentar ansehen
25.03.2008 19:29 Uhr von Morphus81
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
und da ist schon der unterschied: Kultur sprech ich nämlich beiden ab, Ami und Russe, der Russe hat vielleicht mehr Geschichte, aber was ist da denn bitte Kultur? Da unterscheid ich, weiß auch, dass das nur ne persönliche Meinung ist, aber von der "Kultur" der Russen halt ich nix, mir fällt halt spontan nix gutes ein, was nun alle Völker übernommen haben. Oder weiß einer was? Irgendwas? Ausser der Matroschka... So irgendwas geiles halt, die Griechen hatten Demokratie, die Schrift kommt auch woanders her, aber was kommt denn nun aus der kalten Heimat? Irgendwas, allgemein als für alle positiv Betrachtetes

Und wie gesagt, Geschichte haben wir alle... Aber Kultur, das ist echt selten...

Und zum Thema Mord aus den USA, bisher wurde ein Kumpel von mir lebensgefährlich verletzt und einer ehemaliger Zivi-Kollege hatte mal ne Pistole am Kopf. Und ratet mal wer da wohl die Übeltäter waren. Keiner mit McDonnalds-Mütze... Also ist Mord wohl kaum ein Export-Schlager der USA, den gab es in Russland und hier schon, da waren drüben noch die Indianer unter sich...
Kommentar ansehen
25.03.2008 20:11 Uhr von unit1
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ Morphus81: selten sowas dummes gelesen!

Ich gebe dir mal einige Stichworte:
Fjodor Dostojewski, Maxim Gorki, Alexander Puschkin, Lew Tolstoi, Anton Rubinstein, Peter Tschaikowski, Kandinsky und viele weitere...

http://de.wikipedia.org/...
http://de.wikipedia.org/...
http://de.wikipedia.org/...
http://www.weltbericht.de/...

Diese Namen verbindet jeder, der ein wenig Bildung vorweisen kann, mit der russischen Kultur.
Aber ich bin mir sicher, sie werden dir nichts sagen!
Nach deinen Aussagen zu Urteilen, kennst du nicht einmal die Bedeutung des Wortes "Kultur".

Informier dich, oder lass es sein und lebe weiter in deiner eigenen kleinen Welt!
Kommentar ansehen
25.03.2008 20:30 Uhr von Morphus81
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
oh, cool, stimmt, hast recht. die bedeutesten Errungenschaften der Kultur. Schön. Hast Recht. Bleib in meiner kleinen Welt, in der ich kulturelle Errungenschaften auch nach ihrem Nutzen betrachte.

So Besteck zum Essen, Kleidung zum tragen, die Demokratie um darin zu leben und meine Meinung und Kunst zu leben, die Schrift, um als ein Tolstoi etc. mein Geschwafel festhalten zu können. Verstehst? Nutzen!

Dafür wollte ich Beispiele. Ich mein Philosophen und Schreiberlinge hat doch jedes Volk, echt mal, das nix Dolles. Ich mein ok, sie sind anerkannt, will ich ja nicht abstreiten. Aber wo im Alltagsleben trifft man schon auf deine Beispiele russischer Kultur? Außer Musik Grundkurs...
Kommentar ansehen
25.03.2008 20:39 Uhr von Morphus81
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@ unit1 nimm dir ein Beispiel! und zum Thema "die Entwicklung von der Barbarei zur Dekadenz ohne Umweg über die Kultur" des Amerikaners, hat denn der Russe den Umweg genommen, ist jetzt am selben Punkt und damit besser oder wie? dann musst dazu sagen, das es ja in Russland nie soweit gekommen ist und auch nie kommen wird...
Ansonsten ist das auch nicht so wirklich das bekehrende Argument.

Aber danke, hat wenigstens mal einer nicht gleich einen persönlichen Angriff auf mich vorgenommen ("Nach deinen Aussagen zu Urteilen, kennst du nicht einmal die Bedeutung des Wortes "Kultur"). So hast auch ne gute Chance mich zu überzeugen, womit ich kein Problem habe, was ich sogar möchte, sonst würd ich hier keine Fragen aufwerfen sondern wie unser lieber unit1 nur Sätze mit Punkt und Ausrufungszeichen posten... Ich bin noch flexibel und lern da gern was zu... Auf kultivierte Art... :-)
Kommentar ansehen
25.03.2008 22:20 Uhr von unit1
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ Morphus81: Zitat Morphus81:
>>Ich bin noch flexibel und lern da gern was zu... Auf kultivierte Art... :-) <<

>>von der "Kultur" der Russen halt ich nix, mir fällt halt spontan nix gutes ein, was nun alle Völker übernommen haben. <<

Sorry, hört sich eher nach Ignoranz, als nach kultivierter Art an.

>>So Besteck zum Essen, Kleidung zum tragen, <<

Das sind wirklich tolle Errungenschaften. Der Beginn des Weltraumzeitalters, eingeläutet durch die Sovjetunion, ist ja nichts dagegen und hatte ja absolut keinen Nutzen für die Menschheit?

Nach deiner Ansicht hat wohl kein Land auf der Welt eine Kultur, außer Griechenland, China und das römische Reich. Aber wenn du etwas lernen willst, dann schlage doch als erstes die Bedeutung des Wortes „Kultur“ nach.

Außerdem waren an der Entstehung Russlands sehr viele Völker beteiligt, unter anderem
Slaven, Griechen, Goten, Hunnen und Wikinger. Und deren Kultur ist in die russische mit eingeflossen.

Aber ich habe jetzt keine Lust dir alles vorzukauen. Wie schon gesagt, informiere dich, oder lass es sein.
Kommentar ansehen
26.03.2008 01:32 Uhr von Mario1985
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@unit1: da kann ich morphus81 nur recht geben,

naja die sowjets sind doch nur angefangen mit weltraum usw weil die meinten dass die amis das auch wollten, sonst hätten die doch garnicht den elan gehabt sowas zu machen. und übrigens es war die So"W"jetunion und nicht die So"v"jetunion.
Aber ma im ernst, jedes Land hat seine eigenen Kulturschätze, zb. deutschland mit schiller, Göthe, etc. aber das ist dann meistens nur für leute mit höherem Bildungsniveau interessant, weil die "normalsterblichen" damit nicht viel anfangen können. Das war früher schon so und ist es heute noch. aber für normalsterbliche bedeutet kultur was brauchbares was man nutzen kann und nicht um sich zu bilden. Das ist wie beim Affen, geb ihm ein Buch und er macht da nichts mit ausser es zerreißen, aber gib ihm 2hölzer und er versucht damit was anzufangen. Von daher sehe ich die theorie"der Mensch stammt vom Affen ab" schon sehr reell.*gg*
Kommentar ansehen
26.03.2008 06:51 Uhr von meisterthomas
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Amerika bastelt an neuen Konflikten: Amerika verschärft die Konflikte, um die NATO aufzuwerten!
Kommentar ansehen
26.03.2008 10:58 Uhr von all-in
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die Definition: von Kultur für einige hier, die Kultur nur mit etwas nützlichem verbinden:

Kultur: 1. Summe der künstlerischen, geistigen und moralischen Werte einer Gesellschaft 2 in bestimmten Epochen auftretende Summe künstlerischer, geistiger u. moralischer Werte einzelner Gesellschaften

(Deutsches Wörterbich von Karl-Dieter Bünting; ISIS Verlag)
Kommentar ansehen
26.03.2008 12:42 Uhr von unit1
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
wird ja immer besser: >>naja die sowjets sind doch nur angefangen mit weltraum usw weil die meinten dass die amis das auch wollten, sonst hätten die doch garnicht den elan gehabt sowas zu machen. <<

Und woher hast du diese tolle Info, wohl gerade selbst ausgedacht? Die Sowjets waren den Amis in Raketentechnik schon immer überlegen. Wenn, dann war es genau umgekehrt.

>> So"W"jetunion und nicht die So"v"jetunion. <<

Danke dass du mich drauf hinweist. Aber bitte erst die vielen eigenen Schreibfehler korrigieren! In deinem ersten Satz sehe ich mindestens 5.

>> aber für normalsterbliche bedeutet kultur was brauchbares was man nutzen kann und nicht um sich zu bilden <<

Es gibt nur eine Definition für Kultur. Und wenn der Affe nichts mit Kultur anfangen kann, dann ist es sein Problem.

>>Wie jemand schon sagte, Russland wäre heute wohl noch in den 50er Jahren wenn es den Kalten Krieg nicht gegeben hätte. Ohne die Konkurrenz der USA hätten die gar nix gemacht. So waren die schon immer. <<

LOL, hier übertreffen sich ja die Leute mit Unwissenheit. Naja, ich fühle mich nicht für das Versagen des deutschen Bildungssystems verantwortlich, also lasse ich es mal so stehen.

>>Sicherlich hat Russland auch eine Kultur, aber auch mir persönlich fällt da nichts wirklich tolles ein, aber ich bin eh eher ein Kulturbanause, da ich mit normaler Kunst oder klassischer Musik nichts anfangen kann. Dazu muss man wohl zu den oberen zehntausend gehören um das zu "schätzen". <<

Na wenigstens ist die Einsicht da. Fällt dir da wenigstens was tolles zu Deutschland ein? Schließlich lebst du ja in diesem Land. Ansonsten gilt:
http://video.google.de/...

@all-in
Ich danke dir, wenigstens einer der mitdenkt.
Kommentar ansehen
26.03.2008 15:05 Uhr von Morphus81
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Unit 1: sag mal, bist du irgendwie aus der Gegend? Diese fanatische Verteidigung ist echt derb. Und wie gesagt, das mit den Kosmonauten (nicht zu verwechseln mit den Astronauten ;-) ) ist doch schon mal n Fakt. Bring doch mehr davon als von "Und wenn der Affe nichts mit Kultur anfangen kann, dann ist es sein Problem." oder "Na wenigstens ist die Einsicht da. Fällt dir da wenigstens was tolles zu Deutschland ein? Schließlich lebst du ja in diesem Land." bringen da eher weniger, das ist so der Tenor, den ich schon von so vielen gehört habe, persönliche Beleidigungen und "Ihr seid ja nicht besser"-Kinderkram.

Was meinst, warum ich die Russen genauso viel oder wenig schätze wie die Amis?! Für mich sind beides Kranke und Größenwahnsige was die Politik angeht.

Und wenn nu alles so Bombe da ist, wieso sah die SBZ aus wie sie aussah, der Rest von Deutschland aber nicht? Ich mein, man hatte ja da den Vergleich vor der Haustür. Und wäre alles so genial, hätte dann nicht eher ein Anschluss des Westens an den Osten kommen müssen als das, was die Wende brachte?! Nur mal so als Zwischenfrage...

Achso, weiß hier eigentlich einer, warum die Russen nicht mal ne Mitgliedschaft beantragen? Ich mein, dann wird halt aus der bisherigen NATO z.B. Nations Against Terrorism Organisation, dann gibts wenigstens mal nen gemeinsamen Feind und unser einer müsste sich nicht noch Sorgen machen in irgendwelche blödsinnige Scheiße reingezogen zu werden, egal von welcher der beiden Parteien. Nur mal so als Anregung.
Kommentar ansehen
26.03.2008 15:11 Uhr von Morphus81
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@all-in: schöne Definition, danke das du mitdenkst, im Gegensatz zu mir und allen anderen hier, die nicht mal zum Schluss kamen, hier eine Def. reinzustellen.

Achso, schließt das eigentlich nicht Unit1 dann mit ein?! Cool, Selbstkritik, welche Überraschung... Unverhofft kommt eben doch oft.
Kommentar ansehen
26.03.2008 17:29 Uhr von all-in
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Morphus81: Na, was du wahrscheinlich noch nicht wusstest, ist dass zu Jelzins Zeiten wirklich darüber gestritten wurde, ob Russland nicht der NATO beitreten würde. Ist es Gott sei Dank nicht. Wieso?

Deshalb: Ich zitiere aus Peter-Scholl Latours Buch "Russland im Zangengriff":

„Dieser persönliche Freund der Bush-Dynastie [Strobe Talbott; damalige Vize-Außenminister der USA] hatte 1996 die NATO mit einem Flugzeug verglichen, für dessen Passagiere es keine unterschiedlichen Klassen gäbe. »Es sind aber allein die Amerikaner, die im Cockpit dieser Maschine sitzen«, hatte der damalige Außenminister Russlands erwidert, was Talbott mit einem wissenden Lächeln bestätigt habe.“


So sieht es nämlich aus. Die NATO ist ein geopolitisches Werkzeug der Vereinigten Staaten (Deutschland somit auch).

Und Russland braucht die NATO nicht. Schon mal was von der SCO (Shanghai Cooparation Organization) gehört? Nein? Dann wirds ja langsam Zeit. Die SCO ist das größte Bündnis seiner Art. Es beschränkt sich nicht nur auf Terroristenbekämpfung, sondern auch auf wirtschaftliche, kulturelle und soziale Entwicklung. Mitglieder sind China, Kasachstan, Kirgisistan, Russland, Tadschikistan und Usbekistan. Die Mongolei, Indien, Pakistan und der Iran haben den Beobachterstatus inne. Schon jetzt vertritt dieses Bündnis ein Viertel der Weltbevölkerung.


Zu deinem Vetgleich mit dem Affen: Allein schon der Vergleich zieht nicht. Wir Menschen heben uns vom Affen ab, weil wir musizierenund komponieren können und Kunst im allgemeinen schätzen. Das macht uns zum Menschen und nicht zu einem etwas geschickterem Tier.

Warum sah West-Deutschland nicht aus wie Ostdeutschland? Schon mal was vom Marshall-Plan gehört? Während die Sowjetunion sich selber vom Krieg erholen musste, der auf ihrem Boden ausgetragen wurde, konnten die USA in aller Ruhe Geld nach Westeuropa pumpen, da der Krieg ihren Boden nicht mal im Ansatz berührt hat. (Jetzt bitte nicht mit Pearl Harbor oder mit deutschen U-Booten vor der amerikanischen Küste kommen.)

Und ich würde dir das Buch "Was passiert in Russland" von der ARD Korrespondentin Gabriele Krone-Schmalz ans Herz legen. Das würde dein Horizont, was Russland angeht doch stark erweitern.

http://www.amazon.de/...

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trauerakt für Helmut Kohl: Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew plant Rede
Russland: Dmitri Medwedew bezeichnet Angela Merkels Flüchtlingspolitik als "dumm"
Russlands Premier Dmitry Medwedew bezeichnet Obama als "geistesgestört"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?