24.03.08 22:05 Uhr
 814
 

Nach heftigen Einwänden von Aktionären verfünffacht JPMorgan sein Angebot

Wie SN bereits berichtete, wollte die US-Handelsbank JPMorgan nur zwei Dollar je Aktie für die angeschlagene Bear Stearns-Bank bezahlen. Heftige Rügen von Aktionären haben nun JPMorgan veranlasst, den Preis auf zehn Dollar je Anteilsschein zu erhöhen.

Dies kündigte die übernehmende Bank JPMorgan am heutigen Montag in New York an, worauf der Kurs der Aktie um mehr als 100 Prozent anstieg und teilweise über dem neuen Angebotskurs lag. Die "New York Times" hatte bereits von der Erhöhung berichtet, um die erzürnten Aktionäre zu beruhigen.

Bisher wollte die Fed 30 Milliarden Dollar für die Sicherung der Barmittel und Aufrechterhaltung des Bankbetriebs von Bear Stearns bereitstellen. Die Fed reduzierte daraufhin die Mittel um eine Milliarde Dollar, da JPMorgan diesen Betrag übernimmt. 29 Milliarden Dollar verbleiben noch bei der Fed.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Angebot, Aktion, Aktionär, Einwände
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2008 22:00 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich hier von der Fed (FED) schreibe, handelt es sich um die Federal Reserve und dies ist die Bezeichnung für die amerikanische Notenbank. JPMorgan hätte mit dem Zwei-Dollar Gebot vermutlich ein Riesenschnäppchen gemacht, aber dabei wohl die Reaktion der Aktionäre nicht berücksichtigt.
Kommentar ansehen
25.03.2008 09:22 Uhr von Polymat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jep: die bekommen die sowieso :D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?