24.03.08 19:43 Uhr
 611
 

Zwei Lufthansa-Flüge wegen alkoholisierter Passagiere in Polen unterbrochen

Vorzeitige Stopps auf Flughäfen in Polen mussten am heutigen Ostermontag bei zwei Flügen mit der Lufthansa eingelegt werden. Die Gründe lagen in beiden Fällen an außer Kontrolle geratenen Passagieren, nicht zuletzt wegen eines erhöhten Alkoholkonsums. Bis zu drei Jahre Haft könnte das Ausrasten für sie zur Folge haben.

Einmal war es ein russischer Staatsbürger, der offensichtlich zu viel Alkohol "getankt" hatte. Der Airbus-Flug von Frankfurt am Main nach Kiew legte nach der dreimaligen Ankündigung des Betrunkenen, er sei ein Terrorist, in Kattowitz einen Zwischenstopp ein.

Im anderen Fall, nur wenige Stunden später, war in einer LH-Maschine von Bangkok nach Düsseldorf "Polen" offen. Ein völlig ausgeflippter deutscher Passagier, ebenso alkoholisiert, machte derart Randale, dass er durch sein Verhalten eine außerordentliche Landung in Warschau erzwang.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polen, Flug, Lufthansa, Passagier
Quelle: www.antenne.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2008 21:05 Uhr von pirata
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Da ist wohl was falsch in der Quelle: Die Lufthansa fliegt gar nicht von Duesseldorf nach Bangkok. Bei der zweiten Maschine handelt es um einen LTU-Flieger. Aber wer glaubt auch schon Antenne Bayern ;-)
Kommentar ansehen
24.03.2008 22:21 Uhr von jsbach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich nur, wie die überhaupt an Bord kommen wenn sie schon angetrunken waren? Und bei mehreren Wodka und Bierchen während des Fluges, die wird der auch nicht so einfach bekommen. Und wegen verbotener Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck muss er ja schon vorher sich ein angedüdelt haben.
Kann teuer werden...
Kommentar ansehen
25.03.2008 04:02 Uhr von pirata
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@jsbach: ich habe mich auch gewundert, dass die Maschnen so schnell wieder runter mussten. Aber du hast es gut erkannt und ich kenne es aus eigener Erfahrung. Ich besauf mich auch vor dem Zusteigen, weil man dann ja so lange (mind. 20 Minuten) nichts mehr zu bechern bekommt. Ich wuerde allerdings nie auf die Idee kommen zu randalieren. Solche Gaeste sind ganz schoen Panne.
Kommentar ansehen
25.03.2008 05:08 Uhr von StYxXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jsbach: Vielleicht hat er wegen dem Verbots von Flüssigkeiten im Handgebpäck schnell die Flasche Wodka, die er im Rucksack transportieren wollte auf ex geleert ;) Sonst wäre das ja verlorenes Geld gewesen, wenn er die abgeben muss.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?