24.03.08 18:38 Uhr
 550
 

Der "fünfte Beatle" Neil Aspinall ist verstorben

Der bekannte Freund und Manager der britischen "Beatles" ist gestorben. Paul McCartney, Ringo Starr, Yoko Ono und Olivia Harrison haben zusammen in einer Erklärung den Tod des 66-Jährigen der Öffentlichkeit mitgeteilt.

In der Erklärung heißt es: "All seine Freunde und Verwandten werden ihn sehr vermissen, aber sie werden stets liebevolle Erinnerungen an einen großartigen Mann bewahren." McCartney ist zu Ostern extra nach New York geflogen, um seinen Freund zu besuchen, der in der Sloan-Kettering-Krebsklinik lag.

Neil Aspinall leitete Apple Corps und kümmerte sich damit um die Interessen der Beatles. Aspinall war schon seit den 60er Jahren dabei, war Fahrer der Band oder Plakatmaler. Für die Band hat er auch auf exotischen Instrumenten gespielt und er sang im Background.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2008 18:47 Uhr von menschenhasser
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
und: ich dachte der fünfte beatle ist schon lange tod und hies stuart sutcliffe?!
Kommentar ansehen
25.03.2008 07:10 Uhr von X-Mail
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was stuart sutcliffe ist der tod? o_O
Kommentar ansehen
25.03.2008 11:30 Uhr von Johnny Cash
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder: eine Person aus dem Kreis der legendären Band weniger. Langsam sterben die anständigen Musiker und ihre Unterstützer aus :-(

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?