24.03.08 15:54 Uhr
 347
 

Schweiz: Betrunkene Verkehrsrowdys lieferten sich privates Wettrennen auf der A1

Zwei Raser, die beide aus Vietnam stammen, lieferten sich am heutigen Ostermontag um fünf Uhr ein Privatrennen auf der Schweizer Autobahn A1 im Gemeindegebiet Lenzburg. Die beiden Fahrer sind aus dem Kanton Bern und 22 bzw. 23 Jahre alt und wurden von einer Polizeipatrouille angehalten und kontrolliert.

Die Aargauer Polizei teilte noch ergänzend mit, dass beide die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 44 km/h überschritten hätten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 23-Jährige keinen Führerschein hatte, weil er diesen schon früher abgeben musste.

Beim Alkoholtest hatte der ältere der Fahrer über ein Promille und der jüngere Lenker musste dann ebenfalls mit zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Danach musste er seinen Führerschein abgeben. Sie sollten dann abgeholt werden, setzten sich aber selbst ans Lenkrad und wurden um acht Uhr erneut erwischt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Verkehr, Trunkenheit, privat, Wettrennen
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2008 15:21 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ziemlich dumm und dreist was sich die beiden Männer da geleistet haben. Beide Führerscheine weg und dann noch ohne Papiere wieder hinters Steuer? In Verkehrssachen kennen die Schweizer Behörden aber keinen Pardon.
Kommentar ansehen
24.03.2008 18:27 Uhr von glock-a-lot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: in verkehrssachen kennen die schweizer behörden keinen pardon? hmmmm, kommt drauf an, aus welcher perspektive man das sieht.

die geldbussen sich hoch im vergleich zum übrigen europa.

ABER
kürzlich wurde einem notorischen dauer-raser durchs obergericht der führerschein zuerkannt. der italiener hatte eine 16-jährige radfahrerin über den haufen gefahren - das arme mädchen ist den verletzungen erlegen. das strassenverkehrsamt hatte das einziehen des führerscheins angeordnet. der totfahrer hat das - wie schon erwähnt - vor gericht angefochten - mit erfolg. zuvor hatte der strassenrowdy den lappen schon 6 mal abgegeben.

das stimmt einen nachdenklich, oder?

es scheint so, als ob fehlurteile ein weit verbreitetes richter-phänomen sind.
Kommentar ansehen
24.03.2008 23:14 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@glock-a-lot: magst Recht haben, Am Rande habe ich mal davon gelesen.
Aber ich müsste da rumsuchen, warum er damit Erfolg hatte...
Kommentar ansehen
25.03.2008 12:32 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lebenslang: lappen weg und fertig. dass man da nicht mal hart durchgreift
Kommentar ansehen
25.03.2008 14:38 Uhr von Hirnfurz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Uuuuh: ein Rennen mit 164 km/h... Mit 2 Twingos oder was? :-D

Nein ist schon gut, dass sie aufgegriffen wurden, aber ohne Führerausweis zu lenken würd ich mich nicht trauen, aus Angst, erwischt zu werden. Da hat der Autor schon recht - dumm und dreist.

Bei sowas weiss man auch nicht, was man machen soll. Die klemmen wahrscheinlich wieder hinter dem Lenkrad. Da würd mir auch nur eine saftige Busse einfallen, die sich gewaschen hat, damit die 2 sich die nächsten 20 Jahre kein Auto und Alkohol mehr kaufen können. Und danach: Her mit der Bewilligung und Tschüss nach Saigon.

Nur gut, dass nichts passiert ist.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?