24.03.08 14:29 Uhr
 497
 

Konstanz: Ein Toter nachdem ein Fahrzeug von der Rheinbrücke stürzte

Ein mit fünf Personen besetztes Fahrzeug aus der Schweiz ist am Wochenende von einer Rheinbrücke bei Konstanz gestürzt, wobei der 19-jährige Beifahrer tödliche Verletzungen erlitt. Der Fahrer und drei weitere Personen erlitten bei dem Unfall teils lebensgefährliche Verletzungen.

Nach Angaben der Polizei durchbrach das Auto aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit das Geländer der Rheinbrücke und stürzte neun Meter in die Tiefe, wo es am Ufer auf dem Dach liegen blieb. Die fünf 17 bis 20 Jahre alten Insassen mussten von der Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack befreit werden.

Der Gesundheitszustand der lebensgefährlich Verletzten ist nach Polizeiangaben am heutigen Montag immer noch als Kritisch zu bezeichnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guemue
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Rhein, Fahrzeug, Konstanz
Quelle: www.amerikawoche.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2008 15:22 Uhr von Bungarus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tragisch: aber nicht unerwartet. Ich fahre die Strecke zwei mal in der Woche. Was mich da an Fahrzeugen mit schweizer Kennzeichen überholt ist schon enorm. In der Schweiz müssen sie die Autos auf der Autobahn fast schieben und hier in D-Land wird dann das Hirn ausgeschaltet und das Gaspedal durchgetreten. Ich bin durch so Durchgeknallte schon einige male in brennzlige Situationen gekommen.
Kommentar ansehen
24.03.2008 21:29 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja, selber Schuld!

Zum Glück wurden nicht noch andere mit hinein gezogen.
mfg
MidB
Kommentar ansehen
25.03.2008 23:28 Uhr von deichkind88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komme aus Konstanz: Das ist ein sehr tragischer Unfall. Nicht nur dass 5 Jugendliche involviert waren, sondern, dass der Unfall hätte vermieden werden können.

Auf der ganze Brücke, sie ist ca. 1km lang mit Auf- und Abfahrten, hat mannshohe Leitblanken, nur die Auf- und Abfahrten haben gerade mal normale Geländer. Kann doch nicht sein. Eigentlich sollte gerad im Kurvenbereich ein besonderer Schutz geben.

So ganz unschuldig ist der Fahrer aber auch nicht. Wie mein Vorredner schrieb, rasen die Leute um die Wette, 100km/h absolut keine Seltenheit, aber nur 60 km/h erlaubt und da kann es keine Ausrede sein, dass die Brücke wie ne Autobahn ausgebaut ist. Es gibt genügend Schilder die einem 60 km/h vorschreiben. und es rasen alle, nur die Schweizer sind kaum über der Grenze und es gibt besonders für sie keine Verkehrsregel mehr.

Nebenbei, es ist schon der dritte schwere Unfall aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf dieser Brücke.

Und was macht die Stadt. Nichts. Ich wohne in einer Verkehrberuhigten Bereich und habe schon oft der Stadt geschrieben, dass die Auto durch die Strasse rasen, aber bisher ist nicht passiert. Es muss erst was passieren, damit die Stadt Konstanz reagiert.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?