24.03.08 12:56 Uhr
 1.086
 

Russland: Priester sollen sich mit Waffen eindecken - Sagt die Polizei

Nachdem es auf dem Lande einige Überfälle auf Kirchen gab, hat jetzt die Polizei die Priester in der Region Kostroma aufgerufen, sich mit Waffen zu versorgen.

Larissa Barssukowa ist von der Polizei, sie sagt in der "Kommersant": "Wir rufen die Priester auf, sich ihre eigenen Verteidigungsmittel zuzulegen, darunter auch Schusswaffen". Man will aber auch Kameras in den Kirchen platzieren, um diese zu überwachen.

Erzpriester Ferapont de Borok unterstützt den Vorstoß; Geistliche hätten in der Vergangenheit auch ihre Klöster mit Waffengewalt verteidigen müssen. Wladimir Wigiljanski ist Sprecher des Patriarchats in Moskau, er dagegen meint, dass ein Geistlicher keine Waffe tragen und schon gar nicht benutzen sollte.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Russland, Waffe, Priester
Quelle: www.russlandonline.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2008 13:21 Uhr von kerone
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich frage mich wirklich, ob die priester auch wirklich von den waffen gebrauch machen, wenn die situation es erfordert. vll wäre eine andere sicherheitsmaßnahme vom vorteil, zb wachen. fragt sich nur wie der finanzielle aufwand ist.
Kommentar ansehen
24.03.2008 14:19 Uhr von Nocverus
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
kerone: der finanzielle aufwand für wachen / "türsteher" ist aufjedenfall größer als für waffen,
ne Ak 47 ( nicht 74 ) bekommst an jeder ecke hinterher geworfen. bei dem verbreitungsgrad dieser waffe dürfte auch munition billig(er) sein.

aber hoffen wir mal, das es nicht soweit kommt, das auch die sich mit waffen zudecken.
Kommentar ansehen
24.03.2008 15:06 Uhr von blub
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Tolle Idee jetzt hat ausser der russischen Mafia auch noch der Normalbürger ne Uzi oder AK 47 in der Tasche. Ich bin mir sicher, dass diese Waffen bei Gebrauch unschuldige Menschen gefährden, wenn nicht sogar töten. Eine andere Lösung muss her...z.B. Freiwillige Wachen die sich abwechseln und Dienst schieben.
Kommentar ansehen
24.03.2008 20:47 Uhr von blub
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ MrMasterjPsy: Ich dachte in Russland hält jeder mal gerne ein Maschinengewehr in der Hand, auch wenn es einem Kopf und Kragen riskieren kann als freiwilliger Wachmann zu spielen :-)
Kommentar ansehen
25.03.2008 01:09 Uhr von Rafche
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Schweizer Garde: Für solche Sachen hatte oder besser hat man noch die Schweizer Garde. Das sind die Lustigen Typen die aussehen wie Pausenclowns. Aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie das aussieht ein Priester mit einer ak47.
Wahrscheinlich noch so ein Spruch wie :"Gott vergiebt, ich nicht".
Wir bräuchten einen Robin Hood, blöde Idee der würde ebenfalls die Kirche ausräumen und es den Armen geben

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?