24.03.08 12:54 Uhr
 501
 

Zeitspanne von 1800 bis 1860 zwischen Russland und Preußen zeigt jetzt Ausstellung

In Berlin findet noch bis zum 26. Mai 2008 die Ausstellung "Macht und Freundschaft" im Martin-Gropius-Bau statt. Sie bezieht sich hauptsächlich auf die kulturgeschichtlichen Beziehungen zwischen Preußen und Russland der Jahre 1800 bis 1860.

Die Veranstalter sprechen von "faszinierenden Kunstschätzen", wofür auch extra für diese Ausstellung Monumentalvasen restauriert wurden und erstmals nach dem Krieg wieder öffentlich gezeigt werden.

Im Brennpunkt der Kulturbeziehungen standen unter anderem der Architekt Karl-Friedrich Schinkel, Intellektuelle wie Alexander von Humboldt, der Maler Eduard Gaertner oder der Bildhauer Baron Peter (Pjotr) Clodt von Jürgensburg. Herzstück der Ausstellung sind die Rossebändiger von Clodt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Russland, Ausstellung, Preußen
Quelle: www.ln-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2008 12:49 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So wenig wie ich der Stadt Berlin abgewinnen kann, aber was den Kultursektor anbetrifft, da könnte sich München noch eine Scheibe davon abschneiden.
Kommentar ansehen
24.03.2008 13:48 Uhr von unit1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schöne Ausstellung, leider ist Berlin viel zu weit weg.
Ich hoffe die wird es nochmal wo anders geben.
Kommentar ansehen
24.03.2008 14:14 Uhr von Birkensaft
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: " Zeitspanne von 1800 bis 1860 zwischen Russland und Preußen zeigt jetzt Ausstellung "

Wie jetzt ?. die Zeitspanne veranstaltet eine Ausstellung ?.

Günstiger währe es " Ausstellung über die Zeitspanne ........ ".
Kommentar ansehen
24.03.2008 17:43 Uhr von Birkensaft
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@lochmann: Es sind leider nicht nur 11 klässler die keine Ahnung haben, es betrifft auch sehr viele 30-40 jährige.
In den Schulen wird ebenfalls nichts über die jüngste BRD-Geschichte durchgenommen, ich kenne einige 14-18 jährige die mit dem begriff DDR nichts oder sehr wenig anfangen können, ebenso denken sehr viele die aktuelle SRG-Fahne der BRD währe erst nach 1945 entstanden usw, usw.

Die Regel in den Schulen in puncto deutsche Geschichte beschränkt sich nunmal fast nur auf das 3 Reich, mit dem Schwerpunkt Holocaust und der angezielten Vermittlung : Deutsch = Verbrecher.
Kommentar ansehen
25.03.2008 11:17 Uhr von radiojohn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Birkensaft: Wegen dem Titel mit der Ausstellung, welche von einer Zeitspanne veranstaltet wird, habe ich diese "news" angeklickt.
Dass viele Leute kein Interesse an der Geschichte ihrer eigenen Vorfahren haben, ist leider schon seit geraumer Zeit der Fall.
Bin mit dir einer Meinung.

r.j.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Integrationsbeauftragte zeigt Verständnis für Heimatreisen von Flüchtlingen
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?