24.03.08 11:53 Uhr
 90
 

Schweiz: Museum Fondation Gianadda hatte am Karfreitag den 7.500.000. Besucher

Der Gründer des Museums in Martigny (Kanton Wallis), Léonard Gianadda, war extra in "sein Museum" gekommen, um die noch bis zum 8. Juni 2008 laufende Ausstellung "Offrandes aux dieux d'Egypte" (Opfer für ägyptische Götter) anzusehen.

Diese Sammlung von ägyptischen Schätzen wurde durch das Zusammenwirken mit dem Metropolitan Museum of Art (MMA) in New York ermöglicht. Es werden dabei auch rund 70 altägyptische Figuren und Monumente gezeigt.

Das Museum Fondation Gianadda kann im November 2008 sein 30-jähriges Bestehen feiern. Der Durchschnittsbesuch liegt täglich bei 700 Kunstinteressierten und die derzeitige Ausstellung lockt 923 Besucher täglich an. Am vergangenen Karfreitag konnte dann der 7.500.000. Besucher begrüßt werden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Schweiz, Museum, 7, Besuch, Besucher
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2008 11:44 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne keine Vergleichszahlen anderen Museen. Aber die Gesamtbesucherzahl in 30 Jahren von 7,5 Millionen finde ich schon sehr beachtlich.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
"Playboy": Erstmals Transsexuelle Playmate des Monats


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?