24.03.08 09:29 Uhr
 7.504
 

Nigeria: Angler warf vor Wettbewerb toten Fisch ins Gewässer um Auto zu gewinnen

Ein dreister Betrüger ist jetzt der Polizei in Nigeria ins Netz gegangen. Wie ein Sprecher der Polizei im Bundesstaat Kebbi am vergangenen Ostersonntag mitteilte, nahm der Nigerianer am traditionellen Argungu-Fisch-Festival teil und hatte dabei den ersten Platz belegt.

Ächzend und stöhnend zog der Angler mit dem Fantasienamen Bello Argungu einen 65 Kilogramm schweren Fisch an Land und gewann dadurch den ersten Preis, der neben einem Flugticket auch noch ein Auto beinhaltete. Der Anglerkönig konnte sich jedoch nur kurz freuen, denn die Polizei verhaftete ihn bald darauf.

Man war ihm auf die Spur gekommen, dass er vorher diesen Fisch schon tot ins Gewässer geworfen hatte. Am vergangenen Karfreitag flog der Schwindel auf und auch die Preise wurden beschlagnahmt. Mittlerweile wurde er gegen eine Sicherheitsleistung freigelassen und muss sich einem Gericht stellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Auto, Fisch, Wettbewerb, Nigeria, Gewässer
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik
Frankreich: 93-Jähriger reißt aus Seniorenheim aus, um sein Date zu treffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2008 08:06 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Vorfall erinnert mich an das so genannte Fischerlatein, wo aus einem kleinen Fisch ein monströser Artgenosse gemacht wird.
Kommentar ansehen
24.03.2008 10:24 Uhr von Blutigespinne
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
lol? na klar das ist betrug aber irgendwie ist es ja lustig... naja hoffentlich kann er das flugticket behalten(naja mit anderer anschrift) und dann ins staatsgefängnis fliegen^^
Kommentar ansehen
24.03.2008 11:06 Uhr von müderJoe
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
hehe: naja, ich denke, dass das Aufgeflogen ist sollte schon Strafe genug sein! Haha!

Immerhin war er kreativ und er hat ja niemandem geschadet, und Angeln ist sowieso so ne Sache, die ich nen bissle Langweilig finde.

*Für Rechtschreibfehler haftet die Tastatur*
Kommentar ansehen
24.03.2008 11:16 Uhr von heinek3n
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Man fällt ja auch nicht auf wenn ich n Fisch am Haken aus dem Wasser hole und der schon tot ist. Wie behindert ist diese Idee eigentlich.. das nächste mal kann er den Fisch ja direkt vom Wochenmarkt holen...
Kommentar ansehen
24.03.2008 12:14 Uhr von norge
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Mir, als Angler: müßte mal jemand erklären, wie man einen 65 kg- fisch, ohne entdeckt zu werden, an der jury vorbei ins wasser bekommt:o(
Kommentar ansehen
24.03.2008 14:31 Uhr von müderJoe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ heinek3n und @ norge: @heinek3n:
Da muss ich dir absolut recht geben! Aber der wollte es halt kompliziert machen!

@ norge
ganz einfach: Am Tag vorher da reinschmeißen und mit dem dünnen Faden am Ufer befestigen!
Kommentar ansehen
24.03.2008 14:53 Uhr von pigfukker
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
nigeria scam ? hm, ob das auch als nigeria scam durchgeht ;)
Kommentar ansehen
24.03.2008 16:02 Uhr von Rafche
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Man wird es nicht glauben Aber auch in Nigeria gibt es eine Polizei und man kann angeln. Eigentlich werden uns durch die Medien ein verzerrtes Bild von Afrika eingebleut. Aber die Idee finde ich Spitze einen Toten fisch zu angeln. Hut ab
Kommentar ansehen
24.03.2008 16:34 Uhr von Doc_Finkelstein
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Immerhin: die Nigerianer sind nicht lange darauf reingefallen, sollten sich die potentiellen Opfer der Nigeria-Connection mal ein Beispiel dran nehmen *grins*
Kommentar ansehen
24.03.2008 18:17 Uhr von latinoheat
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich frag mich nur: wieso das keinem aufgefallen ist, dass der fisch schon tot war, als er aus dem wasser gezogen wurde, ein fisch zappelt doch usw.
Kommentar ansehen
25.03.2008 01:52 Uhr von TequilaFlavor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Strafe: Da bin ich mal auf die Strafe gespannt.
Kommentar ansehen
25.03.2008 12:26 Uhr von whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ müderJoe: Wieso hat er niemandem geschadet? Natürlich hat er das - alle anderen Teilnehmer des Wettbewerbs bzw. auf jeden Fall der rechtmäßige eigentliche Gewinner sind die Geschädigten.
Kommentar ansehen
25.03.2008 17:12 Uhr von Phalancs
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch noch schwerer! Wow, wir kann man denn einen toten Fisch Angeln, der Typ sollte die Preise zurückbekommen und darüber hinaus noch einen Ehrenbonus erhalten.

Einen toten Fisch zu angeln ist schon wirklich eine Kunst!

Rofl-Lol
Kommentar ansehen
26.03.2008 11:33 Uhr von amokalex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Viel Cooler wäre wenn er eine 80 kilo kiste Capitain Igloo Fischstäbchen raus geholt hätte!!! :)))

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IT-Firmen wie Facebook gehen gegen rechtsradikale Nutzer vor
Indien: Kind von vergewaltigter Zehnjähriger nun geboren
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?