24.03.08 09:14 Uhr
 670
 

Steuerexperte Kirchof fordert eine komplette Reform des Steuersystems

Seine Forderung nach einer Steuersystem-Reform begründet Kirchof mit der fehlenden Transparenz der Steuergesetze. Schon im Jahr 2005 war Kirchof mit seiner Forderung gescheitert.

Nach Meinung von Kirchof sei der Bürger eingeschlossen in Bürokratie, die ihm die Luft nehme. Nur eine umfassende Reform könne dies ändern.

Ursprünglich war der Ex-Verfassungsrichter Kirchof von Angela Merkel als Finanzminister eingeplant worden. Allerdings geriet er durch seine Reformpläne sehr in die Kritik und zog sich aus der Politik zurück.


WebReporter: christi244
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Reform
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Erdogan fordert nun die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2008 09:44 Uhr von blubbs
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
da siehts mans mal wieder leute die sich für veränderungen einsetzen werden gekippt damit auch alles beim alten bleiben kann!!! dem bürger solls doch gar nicht besser gehen.
Kommentar ansehen
24.03.2008 10:34 Uhr von xjv8
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Hoffnung war, dass die Koalition endlich eine Steuerreform angeht, nach dem Motto "Steuererklärung auf einem Bierdeckel".
Die Möglichkeiten wären gegeben gewesen, aber allmählich bin ich der Meinung, dass der Wahnsinn Methode hat, um möglichst Viele von einer Steuererklärung abzuhalten. Dieses ergibt für Herrn Steinbrück mehr Kohlen, die er für Diätenerhöhungen einsetzen kann. Nee, ganz klar, man musste sich um so wichtige Dinge, wie Feinstaubplaketten kümmern, da bleibt so manches unwichtige, wie eine Vereinfachung des Steuerechts einfach liegen. Man, Frau, kann sich nicht um alles kümmern!!
Kommentar ansehen
24.03.2008 10:58 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und was selbst im Artikel nicht sehr rüberkommt, ist dass das einzige Lieblingskind unserer regierenden Peinlichkeit durch ihre eigene Partei und ihr eigenes Dazutun ins Abseits gestellt wurde, noch vor den Wahlen.

Natürlich wird sich nichts ändern, es sei denn beim Auslutschen des Normalos ... der dies ja auch noch zu honorieren scheint.
Kommentar ansehen
24.03.2008 11:15 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Steureform war überfällig: aber einer Reform der Steuergesetze muß eine Reform der Steuerpolitik vorrausgehen.
Kirchofs Reform war daran gescheitert, daß die Bürger ihr Vertrauen in die Reformer verloren haben.

Was uns fehlt ist Steuergerechtigkeit, aber mit der Gerechtigkeit scheint es auf Grund der Weltfinanzkrise nun endgültig vorbei.
Insbesondere auch dann wenn die Kriese nun warscheinlich durch die Sozialisierung der Verluste abgewendet wird.
Kommentar ansehen
24.03.2008 15:06 Uhr von cep28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist daoch alles nur Theater Ach Leute, dass ist doch alles nur Theater. Die Aktuellen Steuergesetze dienen denen, die so oder so schon mehr als genug Geld haben, den Reichen, der Wirtschaft und den Abzockern.
Wenn derartige Reformen anstehen, dann mischen sich Konzerne wie Siemens, Deutsche Bank und Co. ein oder der gierige Herr Hundt meldet sich zu Wort.
Wenn versteckte Drohungen nicht wirken, dann werden mal eben 20000 oder 25000 Menschen aus ihrer Arbeit entlassen, so als Warnschuss an die Regierung und schon bleibt alles beim alten und bei dem was Industrie und Wirtschaft wollen.
Das ist die treurige Realitaet.
Bevoelkerung und Regierung werden so quasi virtuell von den Wirtschaftsmaechtigen als Geiseln gehalten. Wird Zeit, dagegen mit radikalere Methoden vor zu gehen.

gruesse CEP
Kommentar ansehen
31.03.2008 22:51 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird eigentlich schon lange Zeit für sowas....
wurde ja schon oft erwähnt, dass Deutschland im internationalen Vergleich das ineffektivste, ungerechteste und stumpfsinnigste Steuersystem DER WELT hat.... naja schlechter kanns nicht mehr werden!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?