23.03.08 16:26 Uhr
 1.104
 

Wien: Launischer Chuck Berry verlässt bei Konzert nach zehn Sekunden die Bühne

Der Altrocker Chuck Berry ging am Mittwoch vergangener Woche nach einem Zehn-Sekunden-Auftritt von der Bühne und kehrte nicht wieder zurück. Schon vorher hatte er ein anderes Konzert frühzeitig beendet, nachdem er das Publikum angepöbelt hatte. "Der alte Sack hat keinerlei Manieren!", so ein Veranstalter.

Schon vor dem Auftritt in einem Wiener Musik-Club wollte Berry erst seinen Wagen verlassen, als alle Kameras verschwunden waren. Als er endlich den Club betreten hatte, musste man ihn mühsam überreden, die Bühne zu betreten. Schließlich sagte er drei Mal "Hello" ins Mikrofon und verschwand wieder.

Die Musiker, die zu einer Jam-Session mit ihm angetreten waren, ließ Chuck Berry einfach stehen, ohne einen Ton von sich zu geben. Selbst das frisch zubereitete Essen aus dem Wok, nach dem er alle zwei Stunden verlangt, ließ er unberührt stehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Wien, Konzert, Bühne
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Comedian Niels Ruf postet geschmackloses Bild nach Attentat in Barcelona

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2008 17:39 Uhr von trichter26
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Stars…: …manchmal können die nicht anders. Die werden schon wieder, wenn ihnen die Kohle ausgeht. Vorallem, wenn man geplante Veranstaltungen nicht so wahrnimmt, wie vereinbart, geht das Geld schnell zurück.
Kommentar ansehen
23.03.2008 17:51 Uhr von Gegen alles
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Vorschreiber: Dann muss er sich aber beeilen, denn immerhin ist er ja schon 82.
Kommentar ansehen
23.03.2008 18:15 Uhr von trichter26
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das…: …geht binnen von ein paar Jährchen. ;-)
Kommentar ansehen
23.03.2008 19:17 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach: dem passiert doch nichts mehr, er kann es sich leisten ein arschloch zu sein

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?