23.03.08 11:57 Uhr
 1.181
 

Immer weniger Christen in NRW

Die Zahl der Mitgliederzahlen beider christlicher Kirchen in Nordrhein-Westfalen ist weiter rückläufig. Wie die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelischen Landeskirchen zum Osterfest meldeten, ist die Zahl der Mitglieder auch im vergangenen Jahr weiter zurückgegangen.

Während die Katholische Kirche mit fast 7,7 Millionen weiterhin die mit Abstand größte Glaubensgemeinschaft bleibt, zählen die Evangelische Landeskirchen rund 5,1 Millionen Gläubige. Während die Katholiken 68.000 Mitglieder verloren, betrug der Rückgang bei den Evangelen 42.000.

Das Erzbistum Köln bleibt mit rund 2,1 Mitgliedern das größte der Katholischen Kirche in NRW.


WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Christ
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2008 03:16 Uhr von claeuschen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der kurzzeitige Boom nach dem Weltjugendtag scheint wieder umgekehrt. Auch die Evangelische Kirche konnte den Evangelischen Kirchentag des vergangenen Jahres offenkundig nicht in steigende Mitgliederzahlen verwandeln. Es dürfte nicht lange dauern, bis beide Kirchen erneute Einsparungen ankündigen müssen. In Köln haben sie sich schon aus der Kinderbetreuung größtenteils zurückgezogen.
Kommentar ansehen
23.03.2008 12:22 Uhr von claeuschen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Gollum: Danke für den Hinweis.
Die News passen in der Tat gut ineinander;-))
Kommentar ansehen
23.03.2008 13:39 Uhr von chriztus
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
hehe: "Das Erzbistum Köln bleibt mit rund 2,1 Mitgliedern das größte der Katholischen Kirche in NRW."

also ich musste lachen =)
Kommentar ansehen
23.03.2008 13:47 Uhr von antipogrom
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@das allsehende auge: du scheinst schon krank zu sein... sehr krank, beinahe schon paranoid
Kommentar ansehen
23.03.2008 14:05 Uhr von Margez
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Schadenfreude? Für wen? Ich warte auf euer Gejammere,
...Wenn in einigen Jahren Frauen in Burkas Normalität bedeuten
...Wenn man bei der Frage nach Schweinefleisch an der Fleischtheke verdutzt angeschaut wird
...Wenn Deutschland von Anschlägen betroffen sein wird (Osama redet ja nicht nur von USA, UK...sondern auch von Germany,außerdem gab es schon einige Anschlagspläne, die zum Glück vereitelt wurden)
...Wenn man für Deutschland Teile der Sharia ins Grundgesetz fordert
...Wenn man seine Meinung nicht mehr sagen darf, weil man etwas "islamkritisches" sagt (obwohl man vom Koran ZITIERT)

Dann werdet ihr die Zeit heute und davor sehr vermissen und euren Kindern beantworten müssen, wie es hat dazu kommen können.
Oh, Brave New World!
Kommentar ansehen
23.03.2008 14:19 Uhr von Port
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Was haben Moslems damit zu tun? Die Leute treten halt aus der Kirche aus, deswegen ist die Zahl rückläufig!
Kommentar ansehen
23.03.2008 14:44 Uhr von poseidon17
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das ja echt schlimm für die Kirche, aber dafür haben die Leute in NRW einen enormen Zulauf bei den Linken. Huch, womöglich Zusammenhang? Ungläubige Linke?
Kommentar ansehen
23.03.2008 15:01 Uhr von TequilaFlavor
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
war ja klar: Ich denke nicht, dass die Christen zum Islam übertreten. Die werden eher Agnostiker, Atheisten oder einfach Christen ohne Kirche.
Naja, je mehr Wissenschaft erklären kann, desto weniger Einfluss hat die Kirche. Die Leute brauchen eben weniger Lügen.
Kommentar ansehen
23.03.2008 20:14 Uhr von datenfehler
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
je weniger Religionsanhänger es gibt, desto besser!
Kommentar ansehen
23.03.2008 22:09 Uhr von psychokind123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist eine beunruhigende Entwicklung. Das wird aber vielen etwas kurzsichtigeren erst klar sein, wenn sie ein Bein durch eine Autobombe verlieren, die Kirche im Ort abgerissen wird, sie totkrank sind und keine Seelsorge mehr bekommen und und und...
Kommentar ansehen
23.03.2008 23:00 Uhr von Schiebedach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In den christlichen Kirchen: wird über alles und jeden gesprochen, nur von Jesus Christus hört man kaum noch etwas.
Viel wichtiger scheint das Geldsammeln für Kinder in BubaBuba (oder wie die Länder auch heißen mögen), daß wir auch hier in Deutschland Armut und notleidende Menschen haben, scheint einigen christlichen Himmelskomikern entgangen zu sein, denn für unsere Hilfsbedürftigen werden keine Gelder gesammelt.
Und wie sieht es bei den Beisetzungen aus? Selbst Leute, die ihr Leben lang Kirchenbesucher waren und dort geopfert und Kirchensteuern gezahlt haben, kommen um die Beisetzungsabzocke nicht herum.
Wen wundert es denn dann, wenn immer mehr deutsche Christen nicht wegen mangelndem Glauben, wohl aber wegen eigener Armut aus der Kirche austreten?
Kommentar ansehen
23.03.2008 23:30 Uhr von loewe59
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
margez: du sprichst mir aus der seele.das abendland geht vor die hunde und fast keiner merkts.
Kommentar ansehen
25.03.2008 20:33 Uhr von luzifermb
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wo dran liegt das: Wo dran liegt das denn Wohl ?
An der bereitschaft zum Glauben ?
An der fehlenden nächstenliebe ?
..... oder etwa an der Kirche selbst?

sollte sie etwa Moderner werden ?

Quatsch 2000 Jahre der selbe mist ist ja noch nicht lage genug ....

bleibt so wie ihr seid !
Kommentar ansehen
27.03.2008 21:56 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...und das Reichste in Deutschland das fehlt noch!
Kommentar ansehen
29.03.2008 10:45 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was bitte sind: evangelen?

man sollte in einer news doch worte benutzen die es auch gibt.
Kommentar ansehen
29.03.2008 11:25 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: bist doch sonst in netter Kerl :) Aber du weisst ja in Kultur und dann bei mir ....
Aber das Wort Evangelen, ist doch Usus und Sprachgebrauch. Mal googlen: über 10.000 Einträge :)
Kommentar ansehen
29.03.2008 11:57 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jsbach: ja, man kann es googlen, es wird auch im allgemeinen sprachgebrauch benutzt.

aber in einem wörterbuch, bei wiki, in einem lexikon wirst du es vergeblich suchen.

ey krass ey wird umgangssprachlich auch gebraucht.
:-))
Kommentar ansehen
30.03.2008 21:42 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Margez: Was bitte hat das mit dieser News zu tun?
Können wir uns vor deiner Vision schützen, indem wir in den Schoß der Mutter Kirche zurückkehren und brav unsere Abgaben zahlen?

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?