22.03.08 18:03 Uhr
 19.628
 

FBI stellte Link online - Wer drauf klickte bekam Besuch von der Polizei

Die FBI nutzt eine neue Methode um Menschen zu fassen, die auf der Suche nach kinderpornografischem Material sind. So wird ein Link online gestellt, der angeblich zu Pornos mit minderjährigen weiterleitet. Wer drauf klickt, landet auf einer leeren Website und bekommt danach besucht von der Behörde.

Die Tatsache, dass die Beschuldigten eigentlich gar kein Verbrechen begangen haben, wird hierbei außer Acht gelassen, weil ja mit dem verfolgen der Links die Absicht bestand, Pornografisches Material von Jugendlichen zu downloaden.

Roderick V., ein Mediziner, muss sich seit dem 22. April vor Gericht verantworten. Ihm wird zu last gelegt, dass er es vorhatte, Kinderpornos zu saugen. Bei der Wohnungsdurchsuchung fand man keine Kinderpornos oder Bilder, nur ein Foto mit zwei Jugendlichen. Ihm drohen bis zu fünf Jahren Gefängnis.


WebReporter: topnewsman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Besuch, FBI, Link
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

50 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2008 18:10 Uhr von Bokaj
 
+48 | -5
 
ANZEIGEN
komische Methoden: Ich finde Kinderpornos schrecklich, aber die Methode vom FBI auch. Denn nur weil jemand die Seite anclickt, heißt ja noch lang nicht, dass er an Kinderpornos interessiert ist. Wenn er wirklich versucht hätte, ein Porno zu laden, das wäre was andere. Er war doch aber nur auf der leeren Seite gelandet. Sie hätten wenn schon, Pornos zum Runterladen dort stehen haben müssen. Aber so, höchst fragwürdig ....
Kommentar ansehen
22.03.2008 18:11 Uhr von coelian
 
+36 | -3
 
ANZEIGEN
und: irgendwann wird der Link von ICQ- und Foren-Bots weiterverbreitet. Was will das FBI dann machen? Immernoch alle verhaften?
Kommentar ansehen
22.03.2008 18:13 Uhr von TryAgain
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
ach wie schön dass wenigstens SOLCHE fallensteller bei uns in deutschland noch nicht aktiv sind.

geht aber schon sehr in richtung gedankenverbrechen, man wird schon bestraft weil man evtl. vorhatte irgendetwas zu tun.

ich denke, da er mediziner ist, wird ein mittelklasse-anwalt kein problem haben ihn zu verteidigen. wenn nicht... dann wird man sich einen spass draus machen können einen link doppelt zu linken bzw per weiterleitung auf diese seite zu schicken. welch ein gag...
Kommentar ansehen
22.03.2008 18:34 Uhr von trance33
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
unglaublich und ich wette, es ist nur eine frage der zeit, wann solche methoden bei uns still und heimlich eingeführt werden, während nach außen hin das recht auf privatsphäre propagiert wird..
Kommentar ansehen
22.03.2008 18:36 Uhr von diehard84
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
dadurch werden sicher auch menschen die soetwas melden würden bzw vorhaben das zu melden weil sie darauf gestossen sind abgeschreckt....

ist irgendwo genauso als wenn jemand absichtlich seine geldbörse fallen lässt und jemand der das sieht und dahinter läuft hebt sie auf ---festnahme---
...ob der finder evtl vorhatte zu rufen "hallo sie haben da was verloren"....

naja sicher ist sowas nicht ganz im sinne der opfer wenn rechtschaffende bürger reingelegt werden...aber das müssen die ammis selbst wissen...wie schon gesagt jemand kann den link kopieren und bei sich irgendwo einbauen mit anderem inhalt und dann wird darauf weitergeleitet...tolle sache
Kommentar ansehen
22.03.2008 18:37 Uhr von glock-a-lot
 
+7 | -68
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.03.2008 18:37 Uhr von flokiel1991
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Genau: Vielleicht wollte der Mann nur auf die Seite um es den Behörden zu Meleden, dass es so eine Seite gibt.
Kommentar ansehen
22.03.2008 18:39 Uhr von ika
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Bekäme ich so einen Link: würde ich ihn allein schon deswegen klicken weil ich nicht glauben würde, dass er wirklich zu sowas führt... o.O

Das ist pure Anstiftung!
Kommentar ansehen
22.03.2008 18:41 Uhr von spatenklopper
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
an alle die: fragen wann es in Deutschland kommt.

Ich denke nie, denn fast 90% der gefundenen Seizten die pädophiles Material enthalten werden von privaten Usern den Strafbehörden gemeldet.
Kommentar ansehen
22.03.2008 18:48 Uhr von Sonnflora
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
ich finde auch die hätten fingierte Downloads anbieten sollen. Natürlich keine echten Kinderpornos, sondern was anderes, nur entsprechend benannt. Und dann nur Leute festnehmen, die was downloaden. Auf einen Link ist auch schnell mal versehentlich geklickt!
Es könnte nun aber auch Leute geben, die darauf klicken, um die Seite der Polizei zu melden! So und da das nun auch noch bekannt wird, wird es wieder weniger Leute geben, die sowas melden. Aus Angst, selbst der Blöde zu sein und im Knast zu landen. Und die Produzenten dieser Kinderpornos habens wieder leichter... klasse!
Warum zum Teufel wird nicht mal Jagd auf diese Hersteller der Kinderpornos gemacht? Dann könnten wenigstens die armen Kinder auch befreit werden.
Kommentar ansehen
22.03.2008 18:48 Uhr von Spiel
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.03.2008 18:49 Uhr von ika
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Sonnflora: fingierte Downloads?

Soll man jetzt auch Puppen von Omis mit handtaschen hinstellen und gucken ob die wer klaut?
Kommentar ansehen
22.03.2008 18:54 Uhr von owinger
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
hat jemand den link? den könnt ich nämlich gebrauchen
Kommentar ansehen
22.03.2008 18:56 Uhr von ika
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
owinger: hast jemand den du loswerden willst, ja? :D
Kommentar ansehen
22.03.2008 19:35 Uhr von Sonnflora
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@ ika: Warum nicht? Aber dann nur diejenigen festnehmen, die wirklich klauen und nicht die, die nur gucken!
Kommentar ansehen
22.03.2008 19:39 Uhr von jsbach
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Als Nichtjurist: ist das ja eine Verleitung zu strafbaren Handlungen.
Haben sie keine anderen Mittel um an die Perverslinge ranzukommen?
Wie schon jemand schreibt, dann stellt man mal ne Handtasche auf den Bürgersteig und wer sie sich abgreift, wird fotografiert und des Diebstahls bezichtigt...Tss typ. USA...
Kommentar ansehen
22.03.2008 19:53 Uhr von ferry73
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
die spinnen die amis: shice ami sitten.......
Kommentar ansehen
22.03.2008 19:57 Uhr von El Indifferente
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Absolut untauglich: Es gibt doch auch Leute, die im Internet auf eigene Faust nach Vertreibern von Kinderpornographie fahnden und diese dann anzeigen. Wenn jetzt solche Methoden eingesetzt werden, wer versucht dann noch in Privatinitiative solche Ringe auffliegen zu lassen? Ich meine da steht man doch selber mit einem Fuss im Knast, wenn man auf nen Link klickt, um den Seitenbetreiber ausfindig zu machen.

Ausserdem ist der kleine Perversling, der über diesen Link stolpert und sich denk "Ui toll mal anschauen" ja nicht die Gruppe, die am nötigsten aus dem Verkehr gezogen werden muss, sondern die, die sowas herstellen und damit auch noch Geld verdienen. An die kommt man mit der Methode sicher nicht ran.
Kommentar ansehen
22.03.2008 20:14 Uhr von hoschepoppe
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Da stelle ich mir gleich folgendes Szenario vor: Ein kleines Mädchen klickt auf so einen Link. (egal wie, z.B. ICQ und Spam-Bots). Die Polizei steht vor der Tür, durchsucht die Wohnung und findet 100%ig Fotos von der Kleinen. Beim baden, spielen oder was auch immer. Und der Vater kommt ins Gefängnis...
Kommentar ansehen
22.03.2008 20:29 Uhr von Hirnfurz
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich irgendwie: an den Film mit Tom Cruise - Titel fällt mir grad nicht ein. Wo die PreCogs Verbrechen vorhergesagt haben und Menschen schon VOR dem Verbrechen festgenommen wurden, bevor sie sie begangen haben...

Finde ich trotzdem assi und stimme meinen Vorrednern zu: Ich würde die auch anzeigen, wenn ich schon in den Knast soll, wegen Anstiftung zu einer Straftat.

Übrigens ein paar Rechtschreibfehler in der News. pornographisches Material, zur Last legen. Nix für ungut.

Peace
Kommentar ansehen
22.03.2008 21:13 Uhr von Caletta
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Also wenn sie bei dem vermeindlichen Straftäter nichts gefunden haben was auf illegale Aktivitäten hinweist, sollte es keine weiteren Konsequenzen haben.
Aber wenn jemand auf diesen Link klickt und man dann bei ihm entsprechende Fotos,Videos etc. findet hat sich es ja gelohnt.
Das Anklicken an sich sollte nicht bestraft werden, kann aber eine ganz gute Methode sein, um auf Verdächtige zu kommen.
Kommentar ansehen
22.03.2008 21:15 Uhr von El Indifferente
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Hirnfurz: Minority Report
Kommentar ansehen
22.03.2008 21:42 Uhr von glock-a-lot
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@zeus35: bleib mal sachlich. bevor du mit begriffen wie "geistiger tiefflieger" um dich wirfst, solltest du erst richtig lesen lernen. textverständnis zählt offensichtlich nicht zu deinen stärken.

im obigen artikel wird nichts von der generellen trafverfolgung der link-klicker erwähnt. es heisst nur, dass diejenigen welche die site anklicken umgehend besuch vom F.B.I. bekommen. wahrscheinlich werden sie denjenigen die bude nach kinderpornografischem belastungsmaterial filnzen. es war nicht die rede von einer generellen kriminalisierung derjenigen, die sich auf diese site "verirren".

seien wir doch mal ehrlich - jemand, der sich nicht für diesen kranken perversen kram interessiert, landet selten "zufälligerweise" auf einem kinderporno-link.

in meinem kommentar steht nicht von einer universellen persilschein für die vorgehensweisen der U.S.-behörden. ich habe lediglich geschrieben, dass es in bezug auf KINDERPORNOGRAFIE KEINE TOLERANZ geben darf.

aber es steht da nichts in bezug auf andere sogenannte internet-delikte wie musik-downloaden. ich selbst bin ein reger nutzer dieser internet-errungenschaft. aber das downloaden von musik und kinderpornografie sind zweierlei schuhe.

ich bin auch nur ein mann und als solcher besuche ich zwischendurch auch porno-sites. aber deswegen bin ich noch nie auf einer kinderpornosite gelandet. auch nicht
"zufälligerweise".
Kommentar ansehen
22.03.2008 21:48 Uhr von Powerlupo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist nix: anderes, als Leute zur Starftat zu verführen. Wie schnell klick mann mal auf nen Link, weil man neugierig ist. Es ist das allerletzte wie manche Behörden verfahren. Ich heisse solche Pornographischen Darstellungen nicht gut, aber wie schnell lässt mann sich gerade im Inet dazu verleiten irgendwas anzuklicken aus neugier.
Kommentar ansehen
22.03.2008 22:08 Uhr von Flikka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hinrissig das is nur krank..

bin ich dann n Nazi, wenn man n referat drüber hält und infos sucht?
oder plane ich n Attentat weil ich mcih über Flugzeuge, den 11.9 oder öhnliches erkundige?

Klar, kinderpornogrphie is ätzend,aber was isndas fürn vorwurf??!!!!!!!!!!??????
"Es wurde nur ein Foto mit 2 Jugendlichen gefunden"..
Bin ich nu Sodomist weil ich n Foto mit nem Pferd drauf hab?ohjeohje...

Refresh |<-- <-   1-25/50   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?