22.03.08 16:36 Uhr
 8.289
 

Moskau: Sex-Orgien im Biologischen Museum für den Tierschutz

Fernsehjournalist Alexej Pluzer-Sarno war auch eingeladen, ohne zu wissen, was ihm im Biologischen Museum erwartet. Die Künstler-Gruppe um Anton veranstaltete im Biologie-Museum ein bizarres Schauspiel.

Sie hielten Schilder hoch mit der Aufschrift, "Fick für den Nachkommen des kleinen Bären", während sie sich entkleidet hatten und darauf anfingen zu kopulieren. Ein politischer Hintergrund kann nicht ausgeschlossen werden, obwohl die Aktion zugunsten des Tierschutzes galt.

Mit einer Exmatrikulation müssen nun die Teilnehmer des Schauspieles rechnen. Der Wissenschaftsrat muss nun entscheiden, welche Strafe sie bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guugle
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Sex, Museum, Moskau, Tierschutz, Orgie
Quelle: www.aktuell.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Frau setzte ihren Ex-Mann splitternackt in einem Wald aus
Spielehersteller Epic Games Inc. verklagt Spieler wegen Cheatens
Israel: Palästinenser wegen falscher Facebook-Übersetzung festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2008 17:16 Uhr von müderJoe
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
schnipp schnapp: **** ab! So als Strafe!

Nein! Im Ernst? Was soll daran schlimm sein?
Kommentar ansehen
22.03.2008 19:30 Uhr von Deepbluesea82
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
weia Hehe.... also ich finds irgendwie witzig, wenn ich mir das so bildlich vorstelle... *g*
Kommentar ansehen
22.03.2008 19:57 Uhr von LitTLeBlUeMaN
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
@müder Joe: Schon schön, wie herrlich offen man im Internet für alles sein kann. Ich will nicht wissen, was du machst, wenn plötzlich ne Gruppe von Menschen vor dir das Poppen anfängt... Bist wahrscheinlich der Erste, der zum Handy greift und die Polizei anrufst. Es IST ja auch eine Straftat: Erregung öffentlichen Ärgernisses.

Das Sexleben gehört in private Räume. Und wenn man schon Zuschauer will, dann bitte auch solche, die zuschauen wollen. Ich brauchs zumindest nicht...
Kommentar ansehen
22.03.2008 20:05 Uhr von Luthienne
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Jepp: "Und wenn man schon Zuschauer will, dann bitte auch solche, die zuschauen wollen."

Dem gibts eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.
Kommentar ansehen
22.03.2008 20:46 Uhr von müderJoe
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ LitTLeBlUeMaN: ja, was weis ich, was ich da machen würde. Mir währe es wahrscheinlich egal!
Kommentar ansehen
22.03.2008 22:01 Uhr von Schiebedach
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Waren da: auch Frauen dabei oder waren die männlichen Künstler
unter sich?
Kommentar ansehen
22.03.2008 22:08 Uhr von El Indifferente
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Das Ganze ist etwas geschmacklos: aber die haben genau das erreicht, was sie wollten. Von der Aktion spricht man welt(ww)weit.
Kommentar ansehen
23.03.2008 00:25 Uhr von Eckstein1879
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Daran werden: sich die werten Herren wohl noch lange zurückerinnern.
Insgeheim schaut da wohl jeder mal gern zu. ;-D
Kommentar ansehen
23.03.2008 03:07 Uhr von The_free_man
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Geile Aktion :): Die trauen sich da wenigstens noch was :D
Und für einen guten Zweck wars auch.

Feine Sache, Daumen hoch.
Kommentar ansehen
23.03.2008 10:27 Uhr von ac-cruiser
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ohhh: ich war nicht eingeladen :-)
Kommentar ansehen
23.03.2008 21:35 Uhr von RackyRocka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie krank muss man denn sein um so einen Scheiß in der Öffentlichkeit anzufangen?! Warum machen die es nicht zu Hause? Was ist denn wenn Kinder zusehen würden, ja kalr jetzt kommt wieder das Sex ganz normal ist. Ja es ist normal aber nicht Rudelbumsen für einen 5 Jährigen! Jetzt her mit dem Minus!!!!!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?