22.03.08 16:39 Uhr
 889
 

Comedy-Star Kaya Yanar: Sein neues Programm ist eine Danksagung an die Deutschen

In einem "SPIEGEL-ONLINE"-Interview sprach der Comedian Kaya Yanar über sein neues Programm. Er redete davon, dass er besser deutsch spricht als türkisch. Er sprach von Integration und dass es für ihn auch Grenzen gibt für Witze, die er nicht überschreiten will.

Mit seinem neuen Programm "Made in Germany" will Yanar sich auch bei den Deutschen bedanken. Er wurde nie diskriminiert, stattdessen wurde ihm immer geholfen. Als Student musste er "Deppenjobs" übernehmen, wie als Hamster verkleidet Flyer verteilen, das hat den Comedian für seinen späteren Beruf geprägt.

Er will die Leute zum Lachen bringen, ohne zu verletzten. Er selber sieht sich als voll integriert, jeder müsse selber entscheiden wie weit er dies tut. Vollendete Integration ist für ihn ein Deutschtürke, der auf der Bühne sein Programm macht, ohne dass seine Herkunft auf der Bühne thematisiert wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Deutsch, Star, Programm, Comedy
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rockstar Tommy Lee wird beim Sex auf Flugzeugtoilette erwischt
Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" wird Islamfeindlichkeit wegen Cover vorgeworfen
Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2008 02:06 Uhr von Borgir
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
yanar: war mal witzig....früher...aber jetzt ist er einfach lächerlich....
Kommentar ansehen
23.03.2008 03:42 Uhr von Charyptoroth
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
er ist besser denje...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
Rückkehr zum Tennis: Boris Becker wird ehrenamtlich beim DTB arbeiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?