22.03.08 13:44 Uhr
 15.626
 

In der Antarktis wurden überdimensionale Meerestiere von Forschern entdeckt

Der Meeresbiologe Don Robertson hat jetzt nach Rückkehr des Forschungsschiffs "Tangaroa" aus der Antarktis mitgeteilt, dass er mit seinem Team rund 30.000 Organismen erfasst hatte. Auf der 3.200 Kilometer langen und 50-tägigen Fahrt durch das Rossmeer konnten auch riesige Seesterne beobachtet werden.

Auch staunten die Forscher über monströse Meeresschnecken und Quallen, die über eine Tentakellänge von vier Metern verfügten. Der Weichtierexperte Stefano Schiaparelli berichtet von noch nie gesichteten Arten und ergänzte: " Das ist ein neuer Baustein für das Wissen über die Antarktis."

Auch sein Kollege aus Japan, Stu Hanchet, berichtete von acht neuen Fischarten, die er neben Seelilienfeldern von mehreren hundert Metern Länge entdeckt hatte. Die besonders großen Meerestiere können ihren Ursprung im Zusammenwirken mit dem kalten Wasser und den erhöhten Sauerstoffwerten haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Entdeckung, Antarktis
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2008 10:49 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man stelle sich Quallen mit vier Meter langen Armen vor. Wenn man diese im Vergleich zu den Urlaubsbekannten Arten von Nordsee oder Mittelmeer sieht, gewaltige Ausmaße.
Kommentar ansehen
22.03.2008 13:46 Uhr von Second2None
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
Jetzt wissen wir auch, woher die Japaner ihre Tentakel-Monster Fantasien herhaben :)
Kommentar ansehen
22.03.2008 14:16 Uhr von Chriz82
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an meine News von Mitte Februar: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
22.03.2008 14:23 Uhr von dose89
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
is doch lächerlich: zitat autor: "Man stelle sich Quallen mit vier Meter langen Armen vor. Wenn man diese im Vergleich zu den Urlaubsbekannten Arten von Nordsee oder Mittelmeer sieht, gewaltige Ausmaße."

die portugiesische galeere hat nesseln bis 15m länge, in seltenen fällen sogar bis 60m
Kommentar ansehen
22.03.2008 15:18 Uhr von Alagos
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@dose: Also naja.. lächerlich ist ist nicht, aber nichts desto trotz hast du natürlich recht... die portugiesische Galeere ist schon recht... lang ;).
Kommentar ansehen
22.03.2008 15:41 Uhr von _Snake_
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@ Chriz82: Ja mich erinnert es auch an dieses News!
Manomann...
Was der Menschheit noch alles verborgen ist!
Kommentar ansehen
22.03.2008 15:41 Uhr von dose89
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
ja gut: hast ja recht ;)
Kommentar ansehen
22.03.2008 17:57 Uhr von Peace1487
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Urprung": Im letzten Abschnitt soll sehr wahrscheinlich "Ursprung" heißen :)

zur News:

Bin mir sicher das wir bisher nur einen Bruchteil der hier auf der Welt lebenden Tierwelt entdeckt haben. Ich glaube das wir uns noch auf viele weitere Entdeckungen freuen dürfen ;)
Kommentar ansehen
22.03.2008 18:21 Uhr von JustMe27
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@JSBach: Es gibt Quallen, deren Arme sind weit länger als 4 Meter...
Kommentar ansehen
22.03.2008 18:53 Uhr von kphil
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ second2none: You made my day! :D
Kommentar ansehen
22.03.2008 19:09 Uhr von glade
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
jaja: der mensch kennt den mond besser als eine meerestiefen....
Kommentar ansehen
22.03.2008 21:57 Uhr von zuo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wer sich erinnern kann: vor kurzem mit den bunten Eisbergen...

die eingefrohrenen Tiere tauen jetzt langsam auf xD
Kommentar ansehen
23.03.2008 02:20 Uhr von Borgir
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
na dann: werden da doch demnächst schiffe hinfahren und alles fangen...natürlich nur zu wissenschafttlichen zwecken.
Kommentar ansehen
23.03.2008 12:35 Uhr von Second2None
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
fresh: cool, wenn die arktis wegschmilzt, sehen wir endlich ob captain admiral byrd 1947 recht hatte, als er behauptete, es gäbe dort einen eingang zum inneren der erde.. woohooo
Kommentar ansehen
23.03.2008 12:57 Uhr von goebi
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@dose: ja die potugiesische galeere lebt in warmen wasser!
Diese Tierchen leben in eiskaltem Wasser!
Wenn du in Eiswasser schwimmen müsstest,wäre manches auch nicht sehr gross! :-P
gruss goebi
Kommentar ansehen
23.03.2008 20:46 Uhr von Verdan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Stellt euch mal vor wie groß die Tiere an den tiefsten Stellen sein müssten O_o. Ich glaube es gibt noch weit aus größere Tiere im Meer die so verdammt tief unten sind das wir die niemals zu Gesicht bekommen, höchstens die Kadaver.
Kommentar ansehen
23.03.2008 23:28 Uhr von Simbyte
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Geheiligt seihet Ihr: Oh Eure Nudligkeit!

Erhabenes SMF, erhöre mich!
Kommentar ansehen
23.03.2008 23:29 Uhr von Simbyte
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Und Verzeihe mir, dass ich SMF statt FSM geschrieben habe^^
Kommentar ansehen
24.03.2008 12:08 Uhr von heliopolis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha!!? Ich habe mich ja schon immer gefragt wie etwas ´über´dimensional sein kann. Etwas ist so groß wie es ist. Nichts kann über seine Grenzen hinaus existieren. Das ist absoluter Unfug und somit oxymoronisch. Wenn etwas z.B. 3 Meter ist, dann ist es 3 Meter. Es ist weder 6, 9 oder 12. Es ist und bleibt 3 Meter. Das sind seine Dimensionen. Und wenn es auf 3,5m wächst, dann sind das seine neue Dimensionen. Schließlich gibt es nichts im Universum, das etwas explizit auf eine Größe festlegt.

Aber was soll ich mich aufregen?! Für Menschen gibt es ja auch ´Über´natürliches. Was an sich ebenfalls gar nicht möglich sein kann.
Kommentar ansehen
25.03.2008 13:04 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lovecraft? Das erinnert im Kleinen an Lovecrafts "Berge des Wahnsinns". Mal sehen, ob sie auch noch die "Alten Wesen" finden... Cthulhu lebt! ;-)

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?