22.03.08 12:06 Uhr
 332
 

Vitaminpräparate verhindern nicht Lungenkrebserkrankung

Das Einnehmen von Vitaminpräparaten schützt den Menschen nicht vor Lungenkrebs. Dies hat eine Untersuchung bei mehr als 77.000 Benutzern von Vitaminpräparaten ergeben. Die Studie wurde von Wissenschaftlern der Universitäten von Washington und Seattle durchgeführt.

Die Studie wurde von Wissenschaftlern der Universitäten von Washington und Seattle durchgeführt. Es sei sogar so, dass Vitamin E das Risiko vor allem bei Rauchern erhöhe, an Lungenkrebs zu erkranken. Das erhöhte Risiko wurde bei einer Tagesdosis von 400 Milligramm Vitamin E festgestellt.

Diese Dosis wurde über zehn Jahre lang verabreicht. Sie steigert das Risiko um 28 Prozent. Allerdings sei die Wirkung von dem verabreichten Vitamin E nicht mit der des in Lebensmitteln enthaltenen Vitamins vergleichbar.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Lunge
Quelle: www.epochtimes.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2008 12:33 Uhr von Jimyp
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich nicht ist ja auch wohl logisch! Das beste Mittel gegen Lungenkrebs ist nicht zu rauchen!
Kommentar ansehen
22.03.2008 12:34 Uhr von CiHO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll: Nach Provitamin A fördert jetzt Vitamin E auch noch Lungenkrebs?

-.-
Kommentar ansehen
22.03.2008 12:56 Uhr von Raizm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Paracelsus sagte bereits,dass die Dosis das Gift macht...
Vitamine sind natürlich nur schädlich wenn mans übertreibt mit ihrer Einnahme...

Und ich finde diese Studie sehr wichtig,da es ja früher schon zu einem Fall kam,bei denen die Eltern eines krekbskrankenen Kindes an einen Wunderdoktoren glaubten,der versprach das Kind mithilfe von teuren Vitaminpräparaten zu retten...
natürlich starb das Kind und der Arzt setzte sich ab nach Afrika..Aber ich glaube dort wurde er dann gelyncht...
Kommentar ansehen
22.03.2008 13:31 Uhr von Beta-Tester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wiederholung: "Die Studie wurde von Wissenschaftlern der Universitäten von Washington und Seattle durchgeführt." steht am ende vom ersten absatz und am anfang vom zweiten. warum?
Kommentar ansehen
23.03.2008 00:40 Uhr von MpunktWpunkt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
borgir: im driten Absatz fehlt
Die Studie wurde von Wissenschaftlern pipapo tralla
Kommentar ansehen
23.03.2008 00:52 Uhr von MpunktWpunkt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach so: habe vierzig Jahre geraucht und nun damit aufgehört und nun kann ich nicht einmal die vermeintlichen Vitamindefizite durch diese scheiß Pillen ausgleichen. Vit. E - war das nicht auch für eine gute Spermaproduktion zuständig? Nur noch depri
Kommentar ansehen
28.03.2008 22:45 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Am besten erst gar nicht: mit der Sucht anfangen. Wem nützen den die Vitampillen gegen dies und alles. Doch nur den Herstellern und ihren Bilanzen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?