21.03.08 21:02 Uhr
 951
 

Berlin/Kreuzberg: Erneuter Angriff auf Bus - Schwangere Frau von Stein verletzt

In Berlin/Kreuzberg kam es nun wieder zu einem Übergriff auf einen Bus der Linie M41: Vier Jugendliche, die zuvor des Busses verwiesen worden waren, weil sie einen 20-Jährigen mit einem Messer verletzten, warfen anschließend einen Stein durch eines der Fenster des Busses.

Dabei wurde eine schwangere Frau direkt am Bauch getroffen. Sie und das ungeborene Baby erlitten glücklicherweise keine Verletzungen. Auch der 20-Jährige wurde nur leicht verletzt.

Die Täter ergriffen nach dem Vorfall die Flucht und konnten bislang noch nicht ausfindig gemacht werden.


WebReporter: german_freak
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Berlin, Angriff, Schwangerschaft, Bus, Stein, Kreuz, Schwan, Kreuzberg
Quelle: www1.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote
Sachsen: Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2008 20:25 Uhr von german_freak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wann hört das denn endlich auf? Irgendwie gewöhnt man sich aber schon langsam an solche Nachrichten, vor allem wenn sie aus Berlin/Kreuzberg stammen!
Kommentar ansehen
21.03.2008 21:16 Uhr von Claudiane
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn ich von Kreuzberg höre, läuft mir gleich ein kalter Schauer über den Rücken...
Kommentar ansehen
21.03.2008 21:18 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Was: für kranke Idioten treiben sich auf unseren Straßen rum?
Ist doch nicht mehr normal was hier abgeht.
Aber solange es nur ein dudu von unserer Justiz gibt wird es hier wohl munter so weiter gehen.
Kommentar ansehen
21.03.2008 21:18 Uhr von udo1402
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
gibts denn nur noch Dreck und Abschaum in unserem schönen Land ???

Zum Kotzen !!!
Kommentar ansehen
21.03.2008 21:20 Uhr von Flocke20
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@Claudiane: So ergeht es mir mittlerweile alleine schon bei Berlin.
Kommentar ansehen
21.03.2008 21:24 Uhr von little75
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
übergriff auf öffendlichen verkehr: ich finde, das es noch schlimmer wird. die jungend hat keine perspektive mehr und kein respekt.
Kommentar ansehen
21.03.2008 21:28 Uhr von Teufelsbotin
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Wieso muß Kreuzberg oder Neukölln immer der schlimmste Ort Berlins sein? Seid ihr nicht voreingenommen? Im Osten der Stadt kommt solche Angriffe auch vor und sowas wird nicht breitgetreten.

Lebst Du denn in Berlin Claudiane? ^^
Kommentar ansehen
21.03.2008 21:55 Uhr von glade
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ich selbst: komme aus kreuzberg und empfinde es nicht als schlimm...
habe aber auch keine probleme hier.

aber ich muss mich fragen warum die nur aus dem bus geschmissen werden, wenn sie jemanden mit dem messer verletzen...

da hätte man doch gleiche die polizei holen solln...

so ist das mit der nachsicht....
Kommentar ansehen
21.03.2008 21:58 Uhr von Slightman
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@little75: selbstverständlich gibt es noch (immer) vernünftige jugendliche, jedoch fallen diese nicht so extrem negativ auf wie diese sozialen fehlzündugen.
Kommentar ansehen
21.03.2008 22:14 Uhr von loewe59
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
berlin: kreuzberg ist das nicht klein istanbul.diesen stadtteil hat die berliner polizei genau so wie neuköln nicht mehr im griff.sollten härter durchgreifen und auch die eltern sollten in verantwortung gezogen werden.notfalls ausweisung.
Kommentar ansehen
21.03.2008 23:16 Uhr von dose89
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
in spandau: wurden auch schon ne menge busse mit steinen beworfen (ich glaub sogar die meisten fälle bisher)

allerdings versteckt man sich hier für sowas noch im gebüsch :p
Kommentar ansehen
22.03.2008 01:35 Uhr von Jimyp
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Teufelsbotin: Also ich wohne im Osten von Berlin und hier hört man sehr wenig von irgendwelchen Anschlägen auf Bussen, Überfälle auf Passanten ect.! Ist sehr ruhig hier, auch sieht man hier keine Jugendbanden und irgendwelche Nazis schon gar nicht. Wenn man dagegen nach Neukölln, Kreuzberg oder Wedding kommt merkt man den Unterschied schon sehr extrem. Man fühlt sich ziemlich unwohl, auch die Umgebung ist dreckiger und Nachts sollte man dort besser nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren.
Kommentar ansehen
22.03.2008 01:54 Uhr von antipogrom
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
haha: also wenn es so schlimm ist, frage ich mich, warum man keinen zaum drumherum baut? diejenigen, die drinn sind, wollen sowieso nicht raus und diejenigen, die draußen sind, wollen nicht, dass die, die drinn sind, raus kommen. also wo ist das problem? ach und die rentner, die dort noch wohnen kann man ja in ein seniorenfreundliches viertel stecken. dann sind alle froh... (ironie off)

und dann fragt ihr euch, warum ihr als nazis betietelt werdet? anstatt die probleme auf den tisch zu bringen, habt ihr nichts besseres zutun als euch gedanken über die nationalität zu machen? ich wohne nicht in berlin. war auch nur einmal dort. aber in mannheim gibts auch ein lil istanbul. und das wurde dank der stadtverwaltung "integriert". alles hat sich ins positive gewendet. vielleicht sollte man sich solche städte als vorbild nehmen um damit "fertig" zu werden...
Kommentar ansehen
22.03.2008 02:27 Uhr von high-da
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
jimmyp: aus welchen bezirk kommst du denn, wenn ich fragen darf.
bin selbst gebürtiger spandauer und wie dose schon meinte wurden hier sehr viele busse angegriffen. ausserdem geh mal bitte in die bergmanstrasse in xberg, ich sehe da keinen dreck und unwohl fühlt man sich definitiv nicht. in jedem bezirk gibt es ein paar ecken die nicht gerade schön sind, in spandau z.b. lynarstrasse. aber auch in bezirken wie hellersdorf gibt es ecken wo ich mich abends nicht hintrauen würde und es dreckig ist.ich würde in den ostbezirken nicht als ausländer mit der bvg fahren.
Kommentar ansehen
22.03.2008 02:54 Uhr von Jimyp
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@high-da: Ich wohne in Neu-Hohenschönhausen und hier ist alles sehr friedlich. Sicherlich gibts in Marzahn/Hellersdorf auch nicht gerade schöne Gegenden, aber dort würde ich mich nachts eher hintrauen als in die Gegend rund ums Kottbusser Tor. Aber man sieht das ja auch komplett anders. Als Ausländer ist die Wahrscheinlichkeit, in Marzahn überfallen zu werden, natürlich viel größer als in Kreuzberg und als Deutscher wird man eher in Neukölln Probleme bekommen als in Lichtenberg. Einige Bezirke sind unter den verschiedenen radikalen Gruppierungen, Jugendbanden, etc. aufgeteilt und ein normaler friedliebender In- oder Ausländer ist dadurch ungewollt auch betroffen und meidet dann, soweit es möglich ist, die jeweiligen Bezirke.
Kommentar ansehen
22.03.2008 03:01 Uhr von high-da
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
in den punkten: stimme ich dir zu.
Kommentar ansehen
22.03.2008 10:07 Uhr von glade
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@jymip: also ich wohne mittlerweile mein ganzes leben in kreuzberg und hatte eigentlich nie probleme.
zudem bin ich deutscher, meine mutter wohnt im herzen des viertels, also genau da wo es am schlimmsten ist.
ich glaube wenn du damit gross wirst isses weniger ein problem wie wenn du es nicht kennst.
und wenn ich ehrlich bin, will ich hier auch nicht unbedingt weg.

und würde man den perspektivlosen jugendlichen endlich mal ws anbieten, seien es lehrstellen, mehr bildung etc etc dann würde sowas auch weit weniger vorkommen als jetzt!

ist doch klar, das die so abdrehen wenn sie einfach keine zukunftsvision haben.
ob sie nun arbeitslos rumlungern oder im knast sind, ist denen im moment leider egal, weil sie für sich eh keine andere möglichkeit haben.
und da ich persönlich der meinung bin, das bildung und gewaltbereitschaft zumindest etwas zusammenhängen, sollte man aufhören zu reden sondern endlich mal handeln!!!
alle reden von integrieren aber wirklich die möglichkeit haben sie ja nicht.
und mich kotzt es auch an, wenn ich sowas lesen muss und denke mir "warum weist solche jugendlichen keiner aus"???
aber ich hoffe ich konnte dir mal einen blick von der anderen seite zeigen....

ich hoffe das alle verletzten in diesem bus gimpflich davongekommen sind, vor allen dingen die schwangere frau...
Kommentar ansehen
22.03.2008 11:51 Uhr von Itzhak_Stern
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ Ogino Nationalität: Die Nationalität ist ganz besonders wichtig, weil wenn es eine bestimmte Nationalität ist, bekomme ich solch ein kribbeln und spannungen + druck, mein Mund wird sogar ganz wässerig, dann muss ich mir einen runter(xxxx)n.


Btw: wie nennt man jemanden der hier zur Welt kommt und die meiste Zeit seine Lebens hier verbringt, Gast, Asylant, Nationalität Deutscher, Jugendlicher mit Migration Hintergrund???


Ist es nicht merkwürdig das in den Sozial schwachen Brennpunkten von Berlin die meisten Bewohner nicht Arischer (DeutschDeutscher) Herkunft sind.

Nein es wird wieder gepöbelt wie zu Hitlers zeiten, die sind schuld am bla bla, die sind schuld das die Gesellschaft verkommt, die sind Schuld.....

Sorry habe gestern "Hitler aufstieg" gesehen, von daher es waren genau die gleichen worte wie sie heute wieder angewendet werden!
Kommentar ansehen
22.03.2008 15:57 Uhr von glade
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
ist eine sehr hohe zahl...
sicherlich werden in ballungsgebieten (wo viele ausländer wohnen) mehr straftaten von ihnen begangen als da wo keine wohnen.
und es ist auch sicher das ausländer mehr straftaten begehen als deutsche.
nur sind sie ja noch in der minderheit, aber umgerechnet ist das so.
die sache ist nur die, das die ausländer auch von vornerein keine chancen bekommen. und wer vergibt schon eine lehrstelle an einen ungebildeten ausländer??
der widerum sagt sich: "ich habe eh keine chance, also werde ich es kriminell machen." ergo ist ihm seine bildung auch egal.
und die werden nun mal mit dieser lebensperspektive gross.
ich denke das es deswegen mehr kriminelle als hochgebildete ausländer gibt.
@ XY
ich denke das du so gut wie keinen ausländer kennst.
ich meine damit nicht den pizzafahrer oder den dönermann.
bei wievielen warst du schon zuhause??

und natürlich sollen kriminelle erst bestraft und dann, soweit möglich, abgeschoben werden.
ich persönlich kenne jedoch mehr anständige ausländer als kriminelle...
und das sind nicht wenige.
ausserdem denke ich sollte zwischen jugendlichen übermut und krimineller energie unterschieden werden...
wobei es natürlich nicht zur debatte steht, wenn ein 16jähriger einen anderen fast totschlägt.
solche sind sicher besser in der heimat aufgehoben....
Kommentar ansehen
22.03.2008 20:01 Uhr von jsbach
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich war vor ca. 15 Jahren: mal für zwei Tage in Berlin, aber im Vergleich zu meiner baerischen Heimat...wohnen möchte ich da nicht. Kleinanatolien denken da manche, obwohl ich persönlich nichts gegen Ausländer habe die sich hier einordnen können.
Aber das ist ein anderes Problem.
Kommentar ansehen
22.03.2008 20:15 Uhr von kartoffelhaubitze
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
bei dieser airline schonmal einen platz reservieren. ;)

http://www.fr-online.de/...
Kommentar ansehen
23.03.2008 13:31 Uhr von Itzhak_Stern
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ userxy Statistiken richtig deuten: Da du und deine Kollegen sich immer mit Statistiken auseinandersetzen, gehe ich mal davon aus das ihr ein BWL Studium hinter euch habt.


... Statistiken richtig deuten



Brot ist eine Einstiegsdroge. Meistens fuehrt sie zum Konsum haerterer
Mittel wie Butter, Marmelade, Erdnussbutter und sogar Wurst.

Mehr als 98% aller Inhaftierten sind BrotkonsumentInnen.

Die Haelfte aller Kinder, die in Haushalten aufwachsen, in denen
Brotkonsum stattfindet, liegen bei standardisierten Tests unter dem
Durchschnitt.

Im 18. Jahrhundert, als Brot noch in den Haushalten gebacken wurde,
war die durchschnittliche Lebenserwartung geringer als 50 Jahre; die
Sterblichkeitsrate bei Kindern war inakzeptabel hoch; viele Frauen
starben im Kindbett; Seuchen wie TBC, Grippe und Cholera
terrorisierten ganze Nationen.

Mehr als 90% aller gewalttaetigen Verbrechen geschehen innerhalb von 24
Stunden nach dem Konsum von Brot.

Brot wird aus einer Substanz hergestellt, die "Teig" genannt wird. Es
ist bewiesen, dass eine Maus schon an einem Pfund Teig ersticken kann.
Die/der durchschnittliche Deutsche isst jeden Monat mehr Brot als
diese Menge.

Primitive Naturvoelker, die kein Brot kennen, weisen wesentlich weniger
Krebs-, Alzheimer- und Parkinsonfaelle auf.

Brot macht nachweislich abhaengig. Menschen, denen Brot entzogen wird
und die nur noch Wasser bekommen, betteln spaetestens schon nach zwei
Tagen um Brot.

Brot absorbiert Wasser. Da der menschliche Koerper zu 90% aus Wasser
besteht, kann Brot den Koerper in eine dicke wabbelige Masse
verwandeln.

Neugeborene Babies koennen einen Schock von Brot bekommen.

Brot wird bei einer Temperatur von ueber 200 Grad Celsius gebacken.
Diese Temperatur toetet einen erwachsenen Menschen innerhalb von einer
Minute.

Die meisten BrotkonsumentInnen sind nicht in der Lage, zwischen
wissenschaftlichen Fakten und statistischen Manipulationen
unterscheiden zu koennen.
Kommentar ansehen
23.03.2008 13:32 Uhr von Itzhak_Stern
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ jsbach: Das gleiche Kompliment kann ich dir nur zurück geben:
War mal für ein paar Tage in STOIBERLAND, nie wieder sage ich da nur.
Kommentar ansehen
23.03.2008 14:22 Uhr von glade
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
ich komme: aus kreuzberg und arbeite als abteilungsleiter im osten der stadt...(genauer marzahn)

wir haben ca 230 mitarbeiter, von denen genau 5(!) ausländer bzw "deutsche mit migrationshintergrund" sind.

diese 5 arbeiten meiner meinung nach in fast allen belängen besser als jeder meiner deutschen mitarbeiter...
(ich habe einen türken und einen albaner in meiner abteilung)

fast alle deutschen kollegen äussern sich negativ über das arbeitsverhalten dieser beiden.
aber laut allen zahlen, die mir vorliegen, sind diese beiden produktiver, qualitätsbewusster und generell genauer als die anderen...
sie kommen auch krank zur arbeit während andere dann eben mal 3 wochen krank sind.
wenn sich bei uns ein ausländer vorstellt und ich der objektiven meinung bin, diesen nehmen zu wollen weil er der kompetenste bewerber ist, wird anders entschieden weil der ja erst integriert werden müsste (?)
du siehst also, das ich aus erfahrung spreche und mich nicht unbedingt auf statisken stützen muss.

gegen ausländer gelten halt grundsätzlich erstmal vorurteile.
und diese dann auszuräumen geht noch nicht mal nach jahren bewiesener "besserer" arbeit.

und sorry das ich deswegen nun mal glaube, das es ein teilweise gemachtes problem ist mit den kriminellen ausländern.
ich rede jetzt nicht von den gewalttätigen jugendlichen, die meiner meinung nach hier nix verloren haben, aber wenn einer von denen eben ne videothek überfällt, wirds daran liegen das er keine andere möglichkeit hat.
vor allen dingen wenn er den reichtum vorgelebt bekommt und daran teilhaben möchte, aber von der "gesellschaft" keine chance dazu bekommt....

in diesem sinne
Kommentar ansehen
25.03.2008 06:46 Uhr von glade
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
leider hast du dein: zitat von mir aus dem kontext gerissen....

kriminell wird man doch weil man etwas haben will was man sich nicht leisten kann....
oder aber weil man keine andere möglichkeit hat sich geld zu verdienen...
aus welchen gründen auch immer.

letzendlich läufts darauf hinaus, irgendwie teilzuhaben.
das geht aber nicht wenn du kein geld hast.
und wenn dir niemand arbeit gibt, läufts eben je nach persönlicher hemmschwelle eben auf einen überfall oder sonstwas hinaus.
da gehts nicht ums überleben sondern dadrum eben auch n anständiges auto zu fahren und nicht mit kaputten schuhen laufen zu müssen.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?