21.03.08 21:11 Uhr
 925
 

Hamburg: Wirt wollte Streit schlichten und wurde deswegen erschlagen

Ein 44-jähriger Kneipenwirt in Hamburg hat beherzt eingegriffen, nun ist er tot. Kurz nach 24 Uhr gab es offenbar einen Streit vor der Tür seiner Kneipe "Windstärke 11". Ein 45-Jähriger wurde von zwei Männern vor der Tür verprügelt, der Mann floh in die Kneipe.

Einer der Schläger folgte ihm, der Wirt erkannte die Situation und warf ihn hinaus. Draußen griff ihn dann der zweite Schläger an. Beide schlugen so lange auf ihn ein, bis er zu Boden ging, die Männer traten trotzdem weiter zu. Im Krankenhaus erlag der Mann später seinen Verletzungen.

Die Täter, zwei Südländer, könnten einer Polizistin zufolge zwei Bulgaren sein, deren Alter zwischen 20 und 28 liegen soll. Die Polizei bittet um Hinweise und sucht eventuelle Zeugen der Tat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Streit, Wirt
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2008 21:18 Uhr von Teufelsbotin
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Schwierige Situation wenn man sich nicht einmischt, dann kann es passieren, das in der Kneipe ein Massaker entsteht. Mischt man sich ein, dann zahlt man mit dem Leben. Wieso läßt die Politiker denn zu, das Menschen, die Ärger machen trotzdem in Deutschland bleiben können?
Kommentar ansehen
21.03.2008 21:21 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Na klasse: wieder eine News mit Beteidigung zweier Südländer!
Es ist nur noch zum kotzen!!!
Kommentar ansehen
21.03.2008 21:27 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Ein hoch: auf die glorreiche EU!!!!
Jetzt kommen die bulgarischen Schläger,was will man mehr.
Kommentar ansehen
21.03.2008 21:37 Uhr von Hier kommt die M...
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Pinky Gizmo: ist ja noch nicht sicher, ob Bulgaren waren..evtl. warens ja auch andere?
Griechen, Türken, Rumänen, Albaner, Serben, Pomaken..

Pomaken..nur wenns jemand nicht weiss..

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
21.03.2008 21:42 Uhr von BenPoetschke
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Pomake ja und: für alle die sich eventuell damals gewundert haben al sder Türke mit dem Griechen den Rentner...

http://www.zdf.de/...
Kommentar ansehen
21.03.2008 22:54 Uhr von IgnoranceIsBliss
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.03.2008 23:07 Uhr von BenPoetschke
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Worauf du: eine lassen kannst...

Und wäre das Opfer dann noch einer von diversen Ethnien zuzuordnen, könnte mann den "Staatsschutz" in Aktion sehen, alle möglichen Organisationen kämen aus dem Aufschreien nicht mehr heraus, diverse Vertreter und Ermittler der ehemaligen Heimatländer des oder der Opfer kämen zu "Besuch", es würden die bekannten "Keulen" geschwungen von Lichterketten und scharfer Verurteilung der Tat gar nicht zu reden...
Volles Programm...
Kommentar ansehen
21.03.2008 23:10 Uhr von dose89
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
eher solltest du dich fragen: ob diese nachricht in der presse gelandet wäre, wenn es zu keinem todesfall gekommen wäre

dass ein wirt vor seiner kneipe totgeprügelt wird, ist (glücklicherweise) absolut nicht alltäglich und auf jeden fall eine nachricht wert

und in diesem fall waren die mörder halt südländer
Kommentar ansehen
21.03.2008 23:14 Uhr von BenPoetschke
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Man darf eines: nicht vergessen, bis vor kurzem war es VÖLLIG verpönt, die Herkunft des Täters zu nennen.

Zur Zeit ist es immer noch die AUSNAHME,nicht die Regel.

Wenn also vermehrt Meldungen auftauchen in denen Täter einen Migrationshintergrund aufweisen, liegt es nicht daran, dass hier jemand "gebasht" werden soll oder dass es inzwischen mehr Migranten als Ureinwohner in Deutschland gibt...
Man muss derzeit sogar davon ausgehen, das die Dunkelziffer, der Grund erklärt sich aus Satz eins, noch viel höher ist...
kmmf?
Kommentar ansehen
21.03.2008 23:53 Uhr von IgnoranceIsBliss
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.03.2008 10:51 Uhr von o-neill
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Da gibts: nur zwei Möglichkeiten: Abschieben oder an die Wand stellen

(Übrigens wär ich auch bei deutschen Schwerverbrechern dafür. Nur halt einknasten statt abschieben)
Kommentar ansehen
22.03.2008 11:10 Uhr von L234
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird: immer schlimmer, keine Lust mehr jeden Tag irgendwo (mit zunehmender Tendenz) derartige Meldungen zu lesen. Habe manchmal das Gefühl das man sich bald nicht mal mehr im Hellen auf die Strasse trauen kann
Kommentar ansehen
22.03.2008 11:16 Uhr von Nuernberger85
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
L234: aber trotzdem gehen jeden tag millionen auf die straße ohne dass ihnen auch nur das geringste widerfährt.
man liest auch jeden tag von tötlichen unfällen....da denkt man auch nicht: "morgen sterbe ich in meinem auto."

zur news

haben die kneipengäste eigtl zugeschaut wie er totgeschlagen wurde?
Kommentar ansehen
22.03.2008 13:53 Uhr von xlibellexx
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
was erwartet Ihr , früher waren es nur 3 einwanderer Gruppen , Italiener , Türken , und die Griechen sehr wenige Spanier und Portugiessen , ich weiss aber in der Zeit dieser Einwanderer-Gastarbeiter... gab es wenige/fast garnicht ...Straftaten ....Amerikaner waren die eher aufgefallen sind damals ... , weil diese erst Einwanderer wirklich andere Vorstellungen hatten vom Ausland , Arbeiten , Geldverdienen und wieder zurück zur Heimat , aber seit ca.15-20 Jahren ist es anders ,Einwandern , Unruhe Stiften und Regeln setzen ... es sind nicht die Menschen die hier alles trunter und drüber bringen , es sind die Gesetze die dies zu lassen ... mir tun die Ausländer leid die hier wirklich alles gegeben haben und Ihre 2.Wahlheimat Respektieren und Froh sind eine Chance bekommen zu haben ,und ihr Leben hier zu Meistern ...mich kotzt es an ...das einige sich hier so daneben benehmen .....und andere in den Dreck gezogen werden ...aber ich bin mir auch sicher, das geht sowieso nicht lange gut ...weil die Gesetze immer noch von uns gemacht werden , das gemeine Volk ...und die nächsten Wahlen kommen ...ich bin für ein gemeinsames Leben miteinander , und wenn einer sich daneben benimmt , so müssten auch die Gesetze für die jenigen nicht zum Vorteil ausfallen , , Innere/ausen Politik müsste sich ändern aber so schnell wie möglich ...für uns alle bedacht nicht nur für Deutsche sondern auch für unsere Ausländer
Kommentar ansehen
22.03.2008 13:57 Uhr von Nuernberger85
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
userXY: nein....v.a. nicht in baghdad....von den anderen irakischen städten hört man aber kaum was.

zudem ist es ein riesen unterschied ob du durch eine bombe zerfetzt wirst, die zig menschen tötet oder durch eine schlägerei, bei der die menschen um dich herum nur dumm schauen und dein leben retten könnten wenn sie sich bewegen würden.

im irak hätte ich schiss....aber leute die hier auf die straße gehen und angst haben getötet zu werden sind paranoid.....aber man kann sich natürlich ein hochkriminelles deutschland einreden...bzw in der bild nachlesen.
Kommentar ansehen
22.03.2008 19:54 Uhr von jsbach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da beweist ein Wirt: die so genannte Zivilcourage und wird dann tot geprügelt.
Morris hat schon in seinem Buch "Das Tier Mensch" Recht.
Wie roh und gefühllos können Menschen sein?
Kommentar ansehen
22.03.2008 20:20 Uhr von Nuernberger85
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
gedeon: dem opfer ist es auch egal ob ein deutscher oder einer ausländer der mörder war.
Kommentar ansehen
22.03.2008 21:40 Uhr von midnight_express
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nuernberger85: -dem opfer ist es auch egal ob ein deutscher oder einer ausländer der mörder war.-

Das stimmt mit Sicherheit!

Aber .................

die ethnische Herkunft eines Täters ist von öffentlichem Interesse.

Ich will nicht verallgemeinern, aber bestimmte ethnische Volksgruppen begehen bestimmte Straftaten überproportional oft.
Schon alleine deshalb hat jeder Bürger auch das Recht zu wissen, wer in Deutschland Straftaten begeht.

Hier eine Frage, die bisher nicht beantwortet wurde, von Gedeon:
-Besteht ein Interesse die Herkunft zu verschweigen?-

Kannst Du mir darauf antworten?
Kommentar ansehen
23.03.2008 00:16 Uhr von newsfeed
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz einfache Geschichte! Jeder Ausländer der eine Straftat begeht, sei sie noch so klein, sollte dieses Land verlassen MÜSSEN! Wenn das Gesetz werden würde, hätten viele einen ruhigeren Schlaf. (Nein ich bin kein "NAZI" O_o )
Kommentar ansehen
23.03.2008 00:24 Uhr von newsfeed
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Was noch dazu kommen sollte wären mehr Kontrollen der Ausländer (Ausweiskontrollen). Warum? Es kann nicht angehen, das allein in Hamburg sich etwa 100.000 illegale aufhalten und in der Gesamten BRD etwa 2.000.000 (2 Millionen!). Was ich immer noch für zu niedrig halte. Das kann es einfach nicht sein!
Kommentar ansehen
23.03.2008 10:41 Uhr von BenPoetschke
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
IgnoranceIsBliss: Wenn in Bagdad ein paar Menschen auf offener Straße erschossen werden ist es völlig unwichtig...

...ob der Täter ein amerikanischer GI war....?

Wenn in Israel einer in einer Schule um sich schießt, ist es völlig unwichtig...

...dass der Täter ein ....


Unser Rechtssystem ist sehr ausdifferenziert und es berücksichtigt sogar eine "Schwere Kindheit"...
Kommentar ansehen
24.03.2008 12:27 Uhr von vst
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
natürlich waren es pomaken: brave christenbulgaren machen sowas nicht.

beim barte des propheten, du nutzt auch jede möglichkeit deine islamfeindlichkeit rauszukotzen.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?