21.03.08 19:37 Uhr
 1.629
 

Finanzamt hat keine Zeit, Steuerhinterziehungen zu prüfen

Viele Steuersünder dürfen hoffen, aufgrund von Verjährung nicht belangt zu werden. Der Chef der Deutschen Steuergewerkschaft, Dieter Ondracek, teilt mit, dass allein in Bayern knapp 15.000 Fälle nicht bearbeitet würden.

Ondracek sagte weiter, dass 10.000 Beschäftigte mehr in der Steuerverwaltung sowie schärfere Sanktionen die richtige Antwort der Politik auf Steuerhinterziehung wären.

Da die Lage in den Finanzämtern bekannt sei, wäre die Auswirkung die, dass Gelegenheit eben Diebe machen könne.


WebReporter: christi244
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Zeit, Finanz, Steuerhinterziehung, Finanzamt
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer rechtsextremer Anführer outet sich: Jüdische Herkunft und homosexuell
Margaret-Thatcher-Briefing zum Thema Punk-Musik aufgetaucht
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2008 20:26 Uhr von Borgir
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
dabei fragt: sich aber immer, welche fälle nicht geprüft werden. bonzen kommen doch immer gut weg, geprüft wird der arbeiter, der zwei kilometer zu viel fahrtweg zur arbeit angegeben hat, nachdem man ihn um die ersten 20 kilometer betrogen hat
Kommentar ansehen
21.03.2008 20:32 Uhr von christi244
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Borgir: Wovon Du ausgehen kannst, dass es sich bei diesen Fällen um Hochkaräter handelt, die liegenbleiben sollen.

Von daher, ich würde die Aussage, dass hier aus personellen Gründen nichts geht, eher anzweifeln. Um Normalos handelt es sich sicher NICHT!
Kommentar ansehen
21.03.2008 20:34 Uhr von christi244
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Terror: Geh mal davon aus, dass es sich um Weisung von oben handelt ... siehe Liechtensteinkisten ... so langsam ebbt es ab ... und geht demnächst ganz unter ... auf eben Weisung von oben!
Kommentar ansehen
21.03.2008 22:34 Uhr von jsbach
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Dann frag mal ne Pizzeria: in Italien wenn du ohne Bon aus der Kneipe gehst udn die Polizia Fianca dich kontrolliert? Oder Kauf dir ne Tüte Eis ohne Beleg...ausprbieren und nicht erwischen lassen :)
Bodenlose Schlamperei da könnten zig Milliarden reinkommen aber ne, die Kleinen fasst man ungeniert in den Geldbeutel.. fordert doch richtig zum Betrug am System auf...
Kommentar ansehen
21.03.2008 22:38 Uhr von christi244
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Deine Beschreibung erinnert mich an etwas ... was war das denn noch?

Liest sich irgendwie wie Deutschland! ;-)
Kommentar ansehen
22.03.2008 00:24 Uhr von Borgir
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
seit bekannt wurde: dass auch politiker auf der dvd des informanten sind, war klar, dass die geschichte im sand verläuft...man hört doch schon seit etwa einer woche gar ncihts mehr.....war vollkommen klar
Kommentar ansehen
22.03.2008 00:29 Uhr von christi244
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Eben Borgir: das ist der Ablauf der Liechtensteinkiste und es ist mit Sicherheit auch der gleiche Ablauf hier bei diesen Steuerbetrügereien.

Sie sind sicherlich politisch zu hochkarätig besetzt, wenn man schon einmal betrachtet, wie unsere EU-Abgeordneten, begonnen bei Cohen-Bendit bis ... ihre Spesenabrechnungen manipulieren, worüber es mal einen Report-Bericht gab.
Kommentar ansehen
22.03.2008 01:34 Uhr von Scarb.vis
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Macht mal die Augen auf. Jeder der das System durchblickt hat, hat keine Probleme mit ihm. Deswegen müllt auch jeder das Finanzamt mit Seitenlangen Begründungen zu, wieso er gerade KEINE Steuern z.B. auf sein Auslandskapital zahlen muss.
Kommentar ansehen
22.03.2008 17:08 Uhr von christi244
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Scar: Und um welche Schicht handelt es sich dabei (wenn Du von Auslandskapital sprichst)? Und darum geht es, um genau diese Leute.

Ich Normalo hab meine Steuererklärung in maximal 15 Minuten fertig, denn mir fällt nix ein, was ich absetzen könnte.
Kommentar ansehen
22.03.2008 18:08 Uhr von freddy111
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich: wenn ein Arbeitnehmer bei seinem Jahresausgleich 2 km mehr für die Kilometerpauschale einträgt gibts gleich druck vom Finanzamt.
So langsam muss auch der "dümmste" in diesem Land erkennen
was hier so merkwürdiges vor sich geht
Kommentar ansehen
25.03.2008 19:39 Uhr von Sachsenwolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt nach dem paradies auf Erden?! Aber es hat nichts mit einem demokratischen Rechtssystem zu tun. Besser wäre es, die Steuergesetze würden gnadenlos ausgemistet und vereinfacht, dann haben die Mitarbeiter der Finanzämter auch wieder Zeit, nach den einzelnen schwarzen Schafen zu schauen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?