21.03.08 14:18 Uhr
 397
 

Handy-Markt rückläufig - Wachstum wird schwächer

Laut einem Bericht von Handy-Hersteller Nokia verlangsamt sich das Wachstum auf dem Handymarkt. Weltweit hat sich die Zahl der Handys um 16 Prozent auf 1,137 Milliarden erhöht. Im Jahr 2006 lag der Zuwachs noch bei 23 Prozent.

In Europa ist die Anzahl der Handys um drei Prozent auf 284 Millionen gestiegen. Im Jahr 2006 lag der Wert noch bei 16 Prozent. Das Wachstum verlangsamte sich aber auch in Afrika, im Nahen Osten und ihn Nord- und Lateinamerika. Dagegen ist die Zuwachsrate im Asien-Pazifik-Raum und China angestiegen.

Die Preise der 1,137 Milliarden neuen Handys lagen zu 35 Prozent unter 50 Euro. Dies berichtet Nokia weiter. Bis Ende 2007 gab es 3,3 Milliarden Mobilfunk-Nutzer. Dies entspricht 43 Prozent der Weltbevölkerung. Im Jahr davor waren 40 Prozent der Weltbevölkerung Handy-Nutzer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Handy, Markt, Wachstum, Wachs
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2008 17:28 Uhr von philip.kahlen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, irgendwann: hat halt jeder (mindestens) ein Handy :)
Kommentar ansehen
21.03.2008 19:55 Uhr von politikerhasser
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dann wollen wir hoffen dass sich die Fertigung in Rumänien in Kürze noch rechnet, sonst sucht sich Nokia bald wieder neue Sklaven.
Kommentar ansehen
21.03.2008 22:10 Uhr von SiggiSorglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@philip: ich hab mal gelesen, dass es schon vor 2-3 Jahren mehr Handys als Einwohner in Deutschland gab.... abzüglich der ungenutzen schubladenleichen wird wohl jeder eins haben...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?