21.03.08 14:10 Uhr
 8.937
 

USA: Telefongesellschaft gibt Urin-Beutel an Mitarbeiter aus

Ein Vorgesetzer der US-amerikanischen Telefongesellschaft Qwest hatte eine außergewöhnliche Idee, um den Mitarbeiter Zeit zu ersparen, wenn sie aufs Klo müssen. Er ließ Urin-Beutel an die Mitarbeiter ausgeben.

Eine Sprecherin ließ mitteilen, dass die Mitarbeiter den Beutel allerdings nicht benutzen müssten, sondern, dass es für sie freiwillig wäre und dadurch die Bequemlichkeit erhöht werde.

Der Hersteller der Urin-Beutel, die Firma "American Innotek", beliefert noch weitere Firmen mit den Beuteln.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Mitarbeiter, Telefon, Beute, Urin
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
München: Polizei muss kaputt gemachten Joint erstatten
Niederländische Polizei schickt Anti-Drohnen-Adler in Rente

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2008 14:20 Uhr von plautze007
 
+53 | -2
 
ANZEIGEN
tja: egal wo,als normaler arbeitnehmer bist du der letzte dreck.
Kommentar ansehen
21.03.2008 14:24 Uhr von Bokaj
 
+35 | -2
 
ANZEIGEN
ich glaub es ja nicht Nein, was bilden sich manche Arbeitgeber nur ein?
Das ist eine absolute Frechheit.
Kommentar ansehen
21.03.2008 15:03 Uhr von KingPR
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube: es wäre effektiver einfach mehr Toiletten in die Firmengebäude einzubauen.
Kommentar ansehen
21.03.2008 15:24 Uhr von WITS
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist ein Angebot: Mit Sicherheit müssen die Arbeitnehmer "ausstempeln" wenn sie die Toilette besuchen.
Ich kenne viele Arbeitnehmer die KEINE Minute länger in der Firma bleiben wollen als sie müssen. Wenn ihre Mittagspause nur 31 Minuten statt den sowieso automatisch abgezogenen 30 Minuten dauert rasten die schon aus.

Genau solche würden auch den Urinbeutel nutzen, wenn sie dafür nicht - auf Privatzeit - aufs Klo müssten.
Kommentar ansehen
21.03.2008 15:24 Uhr von giminic_
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
"Telefongesellschaft" ??? Die benannten Mitarbeiter sind bestimmt dort im CallCenter tätig. Bin selbst in einem beschäftigt und jeden Tag gibts nen neuen Grund abzukot*** ...

Wieder eine Maßnahme mehr womit man das letzte bisschen Leistung aus dem AN quetschen kann, natürlich nur zum Vorteil des Management/Vorstandes.

Ist doch die ideale Lösung einen AN auf 8 Stunden durchgehende Arbeit zu verpflichten ... abgesehen von der Mittagspause die einem gesetzlich zusteht, von der ich seit einem halben Jahr aber auch nichts mehr gesehen habe.

Wann lernen es diese asozialen Ausbeuter endlich, dass die gesamte Arbeitsqualität explosionsartig steigt wenn der AN glücklich ist und sich nicht dauernd in Existenzsorgen baden muss.
Kommentar ansehen
21.03.2008 15:26 Uhr von Rafche
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Nette Idee: Warum bekommt nicht gleich jeder Büro Sessel ein Campingklo eingebaut.
Der Arbeitnehmer ist anscheinend in der Nahrungskette überall ganz unten. Das geht so lange gut bis die Arbeitnehmer zum Gegenschlag ausholen.
Es wird wieder mal an der falschen Stelle angefangen Zeit zu sparen.
Sicher sinnvoller wäre es den Angestellten es zu erlauben am Arbeitsplatz zu essen. Oder wenn der Portier Sammelbestellungen bei einer Pizzeria aufgibt und dann austeilt. Beim Internetprovider Inode ist es zum Beispiel so das der Cafeautomat gratis ist und das motiviert die Mitarbeiter. Aber sicher nicht Urinbeutel
Kommentar ansehen
21.03.2008 15:43 Uhr von latinoheat
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
so doof das klingt: manchmal wuensch ich mir auch son beutel in der uni oder auf der arbeit bzw. zuhause vorm pc, ich hab ne sehr schwache blase und mal bei dr. house diese unkonventionelle selbstbehandlung gesehen, fand die idee nicht schlecht :D
Kommentar ansehen
21.03.2008 15:55 Uhr von carlo93
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Also echt: Wer geht denn nicht lieber aufs Klo, um sich gemütlich hinzusetzen? Ich hatte da Angst dass a) ein Loch drin ist, b) dass was rausrinnt, und c) dass, weil ich mit so einem Ding nicht entspannt urinieren kann, gar nichts rauskommt, ums mal ganz banal auszudrücken.
Kommentar ansehen
21.03.2008 16:14 Uhr von Prot
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
genau dahin bringt uns der Kapitalismus. es geht nur noch darum, so schnell wie möglich kohle machen!
Das statement das sie diesen nicht benutzen müssten ist doch nur bla bla. Die Mitarbeiter müssen diesen doch bestimmt schon fast benutzen um ihr arbeits pensum zu schaffen!
wenn ihr mich fragt eine ganz schöne frechheit!!!
Kommentar ansehen
21.03.2008 16:54 Uhr von MpunktWpunkt
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Um die Mehrkosten: zu decken wurden bestimmt 1.000 Stellen abgebaut.
Vielleicht können ja da eventuell Einsparungen bei den Heizkosten erreicht werden. Da wird ja die Raumluft erwärmt?
Kommentar ansehen
21.03.2008 16:56 Uhr von robrai19
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Urin-Beutel: Eine Telefongesellschaft macht so was? Stellt euch vor der quaselt dir was vor der Sprecher, und du hörst es laufen **gg** Nö Scherz, wäre Guter Aprilscherz, ich würde es auch den Chef schicken. Abolsute Frechheit.
Kommentar ansehen
21.03.2008 17:16 Uhr von artefaktum
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
In dem Film Ben Hur (wird wahrscheinlich Ostern wieder wiederholt). Gibt es eine Szene auf einer Gallere in der Sklaven im Bauch des Schiffes den ganzen Tag rudern, Tag und Nacht angekettet an ihrem "Arbeits"platz.

"Ein Vorgesetzer der US-amerikanischen Telefongesellschaft Qwest hatte eine außergewöhnliche Idee, um den Mitarbeiter Zeit zu ersparen, wenn sie aufs Klo müssen. "

Wenn man die Angestellten an ihrem Arbeitsplatz anketten würde und sie auch dort nachts schlafen würden, könnte man doch sicher auch noch Zeit sparen. Die Zeit die man vom und zum arbeiten unterwegs ist, könnte man ja auch zum arbeiten nutzen. ;-)
Kommentar ansehen
21.03.2008 17:33 Uhr von Ru-co
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
jede: Pinkelminute kostet Geld
Kommentar ansehen
21.03.2008 17:34 Uhr von Broke_G
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@news: Der neue Arbeitnehmer Stul von Rolf Benz

1.) Ergonomisch geformt
2.) Optimale Passform
3.) mit Klopapierhalter
4.) und wiederverwertbarer Auffangschüssel
5.) Ein durchdachtes Konzept

Kurz gesagt Der Stuhl für den erfolgreichen Arbeitnehmer!
Bürklorolli
Kommentar ansehen
21.03.2008 17:43 Uhr von MpunktWpunkt
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ artefaktum: und CO2 würde auch noch eingespart werden. Aber das geht den Amis eh am Arsch vorbei
Kommentar ansehen
21.03.2008 18:09 Uhr von Rafche
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Chefideen: Warum nicht gleich eine Kombi aus Bürosessel und Campingwc?

Anscheinend geht die welt bald unter.
Kommentar ansehen
21.03.2008 18:19 Uhr von Schiebedach
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch: die Idee für Fluggesellschaften!
Dort, wo jetzt noch die Toiletten sind, kann man doch mindestens 6 neue Sitzplätze hinzwängen.
Ich warte sowie auf den Tag, an dem immer 10 Passagiere zu einem Paket verschnürt in die Maschinen gestellt werden.
Kommentar ansehen
21.03.2008 19:04 Uhr von nettesMädel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
falscher Ansatz: Vorschlag:

Die Büroräume komplett in Toilettenkabinen umbauen. Beim Schließen der Tür, klappt der PC samt Telefon runter. Kaffeemaschine ist ebenfalls intergriert und mittags wird das Essen durch eine Klappe in der Tür duchgeschoben.
Natürlich nur, wenn der jeweilige Arbeitnehmer entsprechender Leistungen erbracht hat....

DAS nenne ich Effektives Arbeiten!!!!!
Kommentar ansehen
21.03.2008 19:36 Uhr von Schiebedach
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Arbeitsplatz: der Astronauten ist die Raumkapsel.
Und die tragen auch Urinbeutel.
Somit ist es doch nur logisch, daß diese Methode -schon wegen Gleichschaltung / -Stellung aller Arbeitnehmer- auch in den Produktionsprozeß integriert wird.
Und da wird hier über die bösen Arbeitgeber geschimpft und gelästrt, die doch nur verhindern wollen, daß dem Arbeitnehmer auf dem Weg zur Toilette und zurück ein Unfall zustößt und nicht an die Kosten gedacht haben, die die Anschaffung der Beutel verursachten!
(Ironie Ende)
Kommentar ansehen
21.03.2008 20:08 Uhr von juergenhaller
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
es geht nicht: warum werden die stühle nicht gleich verrohrt, dann könnten die Menschen in den stuhl machen....Pfui das ist alles Menschenunwürdig
Kommentar ansehen
21.03.2008 23:05 Uhr von Saxonia123
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ragman999: lach mich weg. Klasse Kommentar. ;o)
Kommentar ansehen
21.03.2008 23:26 Uhr von Josch93
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
aha Das versteht man also unter "mehr Produktivität"...
Kommentar ansehen
22.03.2008 00:47 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und wenn man ihn benutzt: kommt ein/e mitarbeiter/in und verklagt den, der ihn benutzt auf schadensersatz wegen sexueller belästigung.....fünf millionen zahlbar in zwei raten... :o))) sorry, aber das war mein erster gedanke zur news
Kommentar ansehen
22.03.2008 05:12 Uhr von The_free_man
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Boah, unglaublich. Hygiene? Hände waschen? Allein der Gedanke ist absurd.
Die könnten sich doch dort nirgendwo die Hände waschen!

Erschreckender Fall von Raubkapitalismus und Ausbeutung von Arbeitnehmern.
Kommentar ansehen
22.03.2008 10:05 Uhr von Moritz.14
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Urinbeutel Öhm mal ne praktische Frage, wie sollen die denn ihren Urin in den Beutel rein kriegen ? Die Öffnung von sonem Beutel hab ich ma gesehen ist sehr klein.Die Beutel werden auf nen Katether drauf gesteckt.Gruß,Mo.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Fackel in Südkorea wird vom Androiden HUBO getragen
Kein Glück wie Air Berlin; Niki stellt Flugbetrieb ein
Mann überfällt Polizist in Zivil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?