21.03.08 10:55 Uhr
 1.056
 

Jemen: Tempel aus dem siebten Jahrhundert vor Christus entdeckt

Aus dem ersten Jahrtausend vor Christus haben jetzt Forscher einen Tempel entdeckt. Es konnte auch von dem semitistischen (afro-asiatischen Sprachen) Jenaer Professor Norbert Nebes ein sieben Meter breites Steinmonument entziffert werden. Der Stein enthält eine 2.700 Jahre alte sabäische Inschrift.

Der Tempel, von dem schon mehrere Räume ausgegraben wurden, liegt nur 40 Meter entfernt von einem Almaqah-Heiligtum, das aus dem siebten Jahrhundert vor Christus stammt. Er steht auf einem circa 30 mal 15 Meter großen Ruinengebäude in der historischen Stadt Sirwah (Provinz Marib).

Die Stadt Sirwah gehörte damals zur wichtigsten Stadt des Königreichs von Saba. Sie lag an den Karawanenrouten Südarabiens, wo neben Weihrauch auch viele andere Prestigegüter dieser Epoche nach Mesopotamien transportiert wurden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Entdeckung, Christ, Jemen, Jahrhundert, Tempel
Quelle: www.ln-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Deuscthland": Eröffnung von Jan-Böhmermann-Ausstellung in Düsseldorf
Isländer Sigur­ður Hjartarson stellt 280 Penisse im Phallus-Museum aus
Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2008 10:44 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich möchte nicht wissen, welche Kulturschätze noch in Ägypten, Lybien, oder dem Irak unter dem Wüstensand liegen.
Kommentar ansehen
21.03.2008 11:42 Uhr von meistelhoang
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
toll: man gräbt sie aus und dann gehen die ruinen vor die hunde...
Kommentar ansehen
23.03.2008 20:00 Uhr von CyG_Warrior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht interessant weiss wer, welche Götter dort verehrt wurden? Geht aus der Quelle ja leider nicht hervor.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?