21.03.08 10:31 Uhr
 110
 

München: Jüdisches Museum hatte seit Eröffnung rund 100.000 Besucher

Am 23. März 2008 kann das neue Jüdische Museum in München sein einjähriges Bestehen feiern - und dies gerade rechtzeitig zum 850. Stadtjubiläum der Metropole München. Juden waren in den vergangenen 400 Jahren bei der Mitarbeit und der Entstehung der Stadt München ausgeschlossen.

Momentan ist im Museum neben der Dauerausstellung "Stimmen - Orte - Zeiten - Juden in München" noch die Ausstellungsreihe "Sammelbilder" zu betrachten.

Die geplante Ausstellung "Stadt ohne Juden" soll in der Zeit vom 23. September 2008 bis 6. September 2009 gezeigt werden. Darin kann die Situation der Juden in der "Weltstadt mit Herz" näher betrachtet werden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: München, 100, Museum, Besuch, Besucher, Eröffnung
Quelle: www.donaukurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2008 08:39 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Um die Eröffnungsfeierlichkeiten gab es damals fast einen Eklat wegen der unterschiedlichen Meinungen von der Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch und dem Münchner Oberbürgermeister Christian Ude.
Kommentar ansehen
21.03.2008 10:48 Uhr von madasa
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Schlagzeile: Dienstag, 25. März 2008: Der Zentralrat der Juden kritisiert das geringe Interesse am Jüdischen Museum. Gerade jeder Deutsche müsse das sehen ...
Kommentar ansehen
21.03.2008 12:10 Uhr von HBLuke
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
madasa: meine meinung ^^

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?