20.03.08 14:36 Uhr
 4.096
 

Raubkopie-Handel über das Internet: Razzia in Frankfurt

Vergangene Woche wurden in den Geschäftsräumen eines örtlichen Providers zehn Rechner von der Kripo und der GVU beschlagnahmt. Auf den Server waren verschiedene Arten von Schwarzkopien aus den Bereichen Musik, Film, Software und Spielen gespeichert. Der monatliche Datenverkehr betrug 60 Terabyte.

Angemietet wurden die Server von einem US-amerikanischen Bürger, der die Daten weltweit über 13.000 Nutzern gegen eine Bezahlung von 20 bis 500 Euro bereitgestellt hatte. Zuerst erfuhr der amerikanische Filmverband von dem Angebot, der anschließend die GVU um Hilfe bat.

Nach einem erstatteten Strafantrag gegen den Portalbetreiber beschlagnahmten die Beamten am 10. März den sog. Trackerserver, dessen Untersuchung zur Sicherstellung von neun weiteren Servern führte. Auf diesen befanden sich aktuelle Werke wie der Kinofilm "John Rambo".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RatedRMania
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Frankfurt, Handel, Razzia, Raubkopie
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß
Marketing-Guru prophezeit: Facebook, Google & Co gibt es in 50 Jahren nicht mehr
Facebook löscht angebliches Zitat von Karl Kraus: Beleidigung aller Österreicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2008 13:27 Uhr von RatedRMania
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich ernsthaft wer ein derartiges Risiko eingeht und Schwarzkopien kostenpflichtig zum Download anbietet. Sobald die Plattform größer wird, wird man erwischt. Das ist denke ich nicht zu verhindern. Allerdings ist es auch erstaunlich dass ein illegales Bezahlangebot so viele Kunden findet, wo es doch massig gratis Alternativen gibt, welche zwar nicht minder illegal aber etwas sicherer sind.
Kommentar ansehen
20.03.2008 14:42 Uhr von White-Tiger
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
krasse sache: aber ich kann die leute verstehen das sie illegal sachen laden bzw über solch einen weg
man hat ja oft genug gehört
"der gearschte ist eh der käufer"
weil viele spiele
a) verbugged
und
b) zu teuer rauskommen

ich mein 60€ für ein spiel das in manschenfällen und spielbar ist wegen den bugs ist doch nit ok!
wiederrum schaden die spieler sich dadurch selber.

man müsste einen geeignetten mittelweg finden
macht die spiele billiger dann kaufen auch mehr leute :)
(viel geld geht eh für kopierschutz drauf der dann immer "angeblich unknackbar ist" und dann liest man ein paar tage später "unknackbarer.... wurde geknackt")
Kommentar ansehen
20.03.2008 15:41 Uhr von fail
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
hats mal die Richtigen getroffen :D Geld für "Raubkopien" verlangen..OMG!
Kommentar ansehen
20.03.2008 17:27 Uhr von Siggi01
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Zum Glück nur ein Tropfen auf dem heißen Stein
Kommentar ansehen
20.03.2008 18:45 Uhr von RatedRMania
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@White-Tiger: Natürlich kann mans verstehen dass sich viele was laden. Ich meine, wer kann wirklich ehrlich sagen dass ers noch nie gemacht hat. Aber dafür zu bezahlen ist in Zeiten von Rapidshare und Co. schon ziemlich... naja, dumm?!
Kommentar ansehen
20.03.2008 19:27 Uhr von Pitbullowner545
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
John Rambo aktuell? der ist seit nem Monat im netz..
Kommentar ansehen
20.03.2008 21:50 Uhr von RatedRMania
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rambo: Naja ich denke schon dass man John Rambo noch als aktuellen Film bezeichnen kann.
Kommentar ansehen
20.03.2008 21:52 Uhr von RatedRMania
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab noch was vergessen: Die GVU hat gar nichts beschlagnahmt. Steht ja auch oben dass das die Kripo war, die GVU lediglich bei den Ermittlungen geholfen hat.
Kommentar ansehen
21.03.2008 11:03 Uhr von ShorTine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Knast! Dieser Erfolg könnte mit dem Fall in Sachsen in Zusammenhang stehen, ist aber bedeutend größer. Ich möchte nochmal deutlich machen, dass das nichts mit Filesharing zu tun hat und kriminell ist.

Auch die zahlenden Konsumenten haben bei sowas ganz schnell die Polizei im Haus. Das ist keine Bagatelle, wie der kostenlose Transfer einiger Dateien, bei der man nur eine Abmahnung (für die man nicht mal zahlen sollte), befürchten muss.

Wer mit dem Verkauf von Raubkopien Geld verdient, gehört abhängig vom Ausmaß für mehrere Jahre in den Knast.
Wer für Raubkopien Geld bezahlt, wird anders als ein Filesharer nicht um eine hohe Geldstrafe und evtl den Verlust seines Computers hinzukommen.
Kommentar ansehen
21.03.2008 11:17 Uhr von RENAURUS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer: bezahlt ist doch selber schuld...
Es gibt genügend andere Seiten die gratis sind.

Kennt sich wer mit dem Recht richtig aus?

http://multimediastream.cc/

Was haltet ihr von dem Link? Es steht zwar da dass alles legal ist aber kann mir nicht vorstellen das man z.B. 10000 BC usw einfach so angucken darf... Oder macht sich da bloß der Seitenbetreiber strafbar...???
Kommentar ansehen
21.03.2008 11:55 Uhr von Nehalem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Erstmal: Toll Autor, dass du "Schwarzkopie" verwendest (also das Wort xD). Ist sehr viel exacter.

Den Portalbetreibern wird niemand eine Träne hinterherweinen, denn sie haben gegen ein Ungeschriebenes Gesetz verboten, nämlich das Zeug kostenlos anzubieten.

Dadurch, dass sie damit Geld erwirtschaftet haben, habe ich kein Mitleid. Wer das Zeug jedoch einfach so anbietet, ohne dafür etwas zu wollen, hat meine vollste unterstützung.

SCHLAGZ! GULLI! GAMEZ!

Grüße :)

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Linksradikale verprügeln aus Versehen Linke
Saarbrücken: Angeklagter gibt vor Gericht Mord an Flüchtlingsberater zu
Helene Fischer trinkt während Auftritt eine Maß Bier auf Ex aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?