20.03.08 11:09 Uhr
 1.381
 

China/Tibet: Deutsche Journalisten wurden gezwungen, Tibet umgehend zu verlassen

Am heutigen Donnerstag mussten die beiden letzten ausländischen Journalisten die Unruheregion Tibet verlassen. Bei den beiden Journalisten handelt es sich um die Deutschen Georg Blume und Kristin Kupfer. Beide hatten sich bis dahin geweigert, den Anweisungen der Behörden Folge zu leisten.

Dabei beriefen sie sich auf die Forderungen der Europäischen Union gegenüber China, ausländische Reporter in Tibet zu belassen. Auch die deutsche Botschaft in China hatte sich für den Verbleib der Berichterstatter eingesetzt.

Die beiden Journalisten mussten unter der Androhung, bei einer weiteren Weigerung ihre Aufenthaltsgenehmigung in China zu verlieren, in einen Zug einsteigen.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, China, Journalist, Tibet
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Spitzen veräppeln SPD als "Krabbelgruppe" und nennen KoKo ein "No-Go"
US-Außenminister möchte ohne Vorbedingungen mit Nordkorea sprechen
Alabama: Krachende Niederlage für Republikaner Roy Moore

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2008 11:32 Uhr von Wolfface
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Dann: aber wieder darueber beschweren, dass die auslaendische Presse boese Behauptungen aufstellt ueber das, was in Tibet geschieht.
Die Presse war der letzte Schutz der Tibetaner, jetzt sind sie den Uebergriffen der Chinesen komplett ausgeliefert.
Kommentar ansehen
20.03.2008 12:08 Uhr von smile2
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Tibet: Das war doch vorrauszusehen, dass dort alle Personen, welche darüber berichten, was dort abgeht zur Heimreise gezwungen werden. So kann sich China dort austoben, ohne, dass jemand genau darüber berichten kann.
Kommentar ansehen
20.03.2008 12:32 Uhr von whity1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich: würde aber lieber verschwinden an den ihrer stelle. man weiss ja was sonst passiert. entführung oder gar tötung. das ist china nicht wert, das 2 unsrer landsleute sterben nur damit die presse geld verdient.
Kommentar ansehen
20.03.2008 12:52 Uhr von Iokaste
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hoffe das die beiden Jungs irgendwo vom Zug gesprungen sind. Sicher riskieren dort Landsmänner ihr Leben, doch darf man wohl nicht vergessen, wie wichtig es ist, dass dort Presse ist. China weist die Touristen nicht aus, damit sie nicht den "Randalierern" zum Opfer fallen, sondern deswegen, damit sie genauso brutal vorgehen können, wie zu der Zeit, als sie in China eingefallen sind.

Die Olympiade hat nichts mit diesen Unruhen zu tun. Die Olympiade ist ein Zeichen, dass man auch ohne Krieg Streitigkeiten beilegen kann. Die Olympiade wurde nur sehr wenige Male und auch "nur" zu Weltkriegszeiten ausgesetzt. Eine Absetzung der Olympiade, wäre somit ein Zeichen der Resignation in bezug auf Krieg und Intoleranz.

Es ist bedauerlich, dass die Tibeter die Olympiade als Vorwand für ihre Aktionen benutzen, doch wer hört Ihnen heutzutage noch wirklich zu. Man muss ja nur einmal bedenken, dass sie seit mittlerweile über 50 Jahren unter der Herrschaft Chinas stehen... eigentlich bedauerlich, dass da die UNO oder eine ähnliche Organisation nicht eingreift. Schließlich handelt es sich dabei noch immer um Unterdrückung.
Kommentar ansehen
20.03.2008 13:22 Uhr von ParaKnowYa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Jetzt wo die letzten Reporter von dort verschwunden sind, die nicht unter der Fuchtel dieses Terror-Regimes stehen, kann man dort wohl endlich mal "die Sau rauslassen".

Ich möchte gar nicht wissen was dort abgeht, denn eine menschenverachtendere Regierung als die Chinas kann man sich wohl nicht mal in seinen schlimmsten Träumen ausmalen.

Hut ab vor den beiden deutschen, die sich bis zuletzt gewehrt haben, und nieder mit der chinesischen Regierung.

Mein Tipp: Mitglied bei Amnesty International werden, für einen Beitrag von 80€/Jahr. Das sind gerade mal knapp 7€ pro Monat, und dafür kann man WIRKLICH etwas tun.
Kommentar ansehen
20.03.2008 15:09 Uhr von zuo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
man kann doch nicht einfach zu sehen: wieso erhöht die EU nicht denn druck auf china.

am besten ein importverbot für alles was aus china kommt
denn die davon leben die da hauptsächlich.

ich finde alles was zur zeit passiert lässt china in
einen noch schlechteren licht stehen als es vorher
schon der fall war.

lang lebe der kommunismuss!!!

ich hoffe das es noch ein paar reporter geschafft haben in
tibet zu bleiben. wenn keine presse mehr vorhanden ist das
ende der menschen in tibet besiegelt.

hoffentlich lassen sie die olympischen spiele ausfallen
um denen zu zeigen das sie unrechthandeln.
Kommentar ansehen
20.03.2008 15:21 Uhr von Newbayerin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
China: Wie immer geht alles um´s Geld. Alle wollen mit China Geschäfte machen und deswegen kommt kein Druck von keinem.
Kommentar ansehen
20.03.2008 17:55 Uhr von Wolfface
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ursache und Wirkung: Warum protestieren die Tibetaner denn? Doch nicht aus Jux und Tollerei.
Wir haben nun mal die Macht theoretisch die Situation dieser Menschen zu verbessern. Sich aus allem raushalten machen wir schon genug und mans ieht, was dabei rauskommt. Man denke nur an die Voelkermorde in Afrika etc. Klar, wir sind keine Weltpolizei, aber das heisst noch lange nicht, dass die Chinesen vor unseren Augen grinsend ihre Spielchen mit uns spielen koennen.
Kommentar ansehen
20.03.2008 18:41 Uhr von Nasa01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@isolde: die werden in China genausoviel ausrichten wie bei den Amerikanern.
Die einzige Möglichkeit, die man zu nutzen weiß, ist das "formelle Protesteinlegen."
Oder die berühmte "scharfe Verurteilung"
Boykott wäre besser, kostet aber Geld. Und zwar der Wirtschaft. Und da ja unsere Politik von der Wirtschaft gesteuert wird, liegt ein Boykott in weiter Ferne.
Boykott der Olympischen Spiele wäre ein gutes Druckmittel.
Wird aber nicht stattfinden.
Kommentar ansehen
20.03.2008 20:32 Uhr von zocs
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
spätestens jetzt müsste Olympia abgesagt werden ...
Aber es geht um Geld und Beziehungen ...
Und da Politiker und Wirtschaftsbosse keinen Schw*** ....ähh, kleinen Held in der Hose haben ....wird das nicht passieren.
Deutschland hat da eh kein Rückrad ... die machen hemmungslos Geschäfte mit totalitären Staaten .... Weissrussland und Ukraine, China, USA (naja) und vielen anderen und schiebt denen auch noch Geld in den Rachen ...
Wie ecklig mir davor ist ...

Aber der Deutsche ist sehr leidensfähig.
Kommentar ansehen
21.03.2008 05:06 Uhr von evil_weed
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
isolde: wie wärs du setzt dich für hungernde kinder in afrika ein, als hier zu versuchen vom thema abzulenken?

ich hab bisher 3 kommentare von dir gelesen, und in allen dreien versuchst du leute davon zu überzeugen, china nicht weiter zu kritisieren.
kriegst du geld dafür oder so?
Kommentar ansehen
23.03.2008 23:40 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glatte Erpressung con den Chinesen. Haben sie den vo viel Angst vor der ungeeinflussten Berichtersattung? Wenn alles koscher da sein würde, warum diese Geheimniskrämerei?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Positiver Dopingbefund bei Tour- und Vuelta-Sieger Christopher Froome
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
CSU-Spitzen veräppeln SPD als "Krabbelgruppe" und nennen KoKo ein "No-Go"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?